Handball-EM 2022

So sehen Sie das Spiel Deutschland gegen Schweden

| Lesedauer: 5 Minuten
Torwart-Routinier Johannes Bitter (39) hilft bei der Handball-EM im dezimierten DHB-Team aus. Eigentlich hatte er seine Karriere in der Nationalmannschaft im vergangenen Sommer beendet.

Torwart-Routinier Johannes Bitter (39) hilft bei der Handball-EM im dezimierten DHB-Team aus. Eigentlich hatte er seine Karriere in der Nationalmannschaft im vergangenen Sommer beendet.

Foto: dpa

Handball-EM 2022: Deutschland bestreitet am Sonntag das dritte Hauptrundenspiel gegen Schweden. Alle Infos zu TV-Termin & Stream.

Handball-EM 2022: Am Sonntag (23. Januar 2022, 18 Uhr) bestreitet Deutschland sein drittes Hauptrundenspiel gegen Schweden. Das DHB-Team steht nach den Niederlagen gegen Spanien (23:29) und gegen Norwegen (23:28) bereits mit dem Rücken zur Wand.

Gegen Vizeweltmeister Schweden muss am Sonntag unbedingt ein Sieg her, wenn sich das Team von Bundestrainer Alfred Gislason noch Chancen auf den Einzug ins Halbfinale wahren will. "Es ist eine EM, wir wollen so weit kommen wie nur möglich“, sagte Gislason mit Blick auf die verbleibenden EM-Hauptrundenspiele der deutschen Handballer. Nach der Partie gegen Schweden wird Deutschland am Dienstag noch gegen Russland spielen.

DHB-Team verliert auch gegen Norwegen
DHB-Team verliert auch gegen Norwegen

Handball-EM 2022: Wer sind die Favoriten?

Weltmeister Dänemark und Olympiasieger Frankreich teilen sich den Status als Topfavoriten des Turniers, aber auch den amtierenden Europameister Spanien muss man auf der Rechnung haben, wenn es um den Titel geht.

In welcher Gruppe spielt Deutschland?

Deutschland spielt die Hauptrunde in Gruppe 2. Damit tritt das DHB-Team gegen Europameister Spanien sowie gegen die Teams von Norwegen Schweden und Russland an. Die Spiele der Deutschen finden allesamt in der slowakischen Hauptstadt Bratislava statt. Das sind die Gruppen im Überblick:

Hauptgruppe I: Frankreich, Dänemark, Montenegro, Island, Niederlande, Kroatien
Hauptgruppe II: Spanien, Norwegen, Schweden, Deutschland, Russland, Polen

Wann spielt das deutsche Team?

  • Deutschland gegen Spanien (Donnerstag, 20. Januar, Anwurf 18:00 Uhr)
  • Deutschland gegen Norwegen (Sonntag, 16. Januar, Anwurf 20:30 Uhr)
  • Deutschland gegen Schweden (Sonntag, 23. Januar, Anwurf 18:00 Uhr)
  • Deutschland gegen Russland (Dienstag, 25. Januar, Anwurf 18:00 Uhr)

Ist Deutschland gegen Schweden Favorit?

Die Deutschen treffen nach ihren Spielen gegen Spanien und Norwegen nun auf Vize-Weltmeister Schweden. Die Bilanz beider Teams gegeneinander ist relativ ausgeglichen: In den bisherigen 21 Begegnungen beider Teams gingen die Deutschen elf Mal als Sieger vom Platz – bei acht Niederlagen, zwei Unentschieden und einem Torverhältnis von 464 zu 457 Treffern. Zuletzt gab es im Januar 2021 ein 25:25-Unentschieden im Olympia-Qualifikationsturnier.

Kader: Deutschland musste nach Corona-Fällen umbauen

Aufgrund mehrerer Corona-Fälle musste Bundestrainer Alfred Gislason das Aufgebot für die Handball-EM umbauen. Nach dem zweiten Vorrundenspiel gegen Österreich wurden fünf Spieler nachnominiert, die zum vorläufigen Aufgebot gezählt haben. Der DHB teilte mit, dass Torwart Johannes Bitter (HSV Hamburg) sowie die Feldspieler Rune Dahmke (THW Kiel), Sebastian Firnhaber (HC Erlangen), Paul Drux und Fabian Wiede (beide Füchse Berlin) zum Kader hinzustoßen.

Nach weiteren Corona-Fällen kamen zudem Tobias Reichmann, Lukas Stutzke, David Schmidt und Patrick Zieker zum Team. 22 Spieler befinden sich aktuell in Bratislava. Mit Kühn, Wolff, Kastening, Häfner, Mertens, Klimpke, Schiller und Witzke sind sich jedoch acht Spieler aufgrund positiver Corona-Tests in Quarantäne.

Das ist das Aufgebot gegen Schweden im Überblick:
Tor: Andreas Wolff (KS Vive Kielce/POL), Till Klimpke (HSG Wetzlar), Johannes Bitter (HSV Hamburg)
Linksaußen: Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen), Lukas Mertens (SC Magdeburg), Rune Dahmke (THW Kiel), Patrick Zieker (TBV Stuttgart)
Rückraum links: Julius Kühn (MT Melsungen), Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen), Julian Köster (VfL Gummersbach), Lukas Stutzke (Bergischer HC)
Rückraum Mitte: Philipp Weber (SC Magdeburg), Luca Witzke (SC DHfK Leipzig), Simon Ernst (SC DHfK Leipzig), Paul Drux (Füchse Berlin)
Rückraum rechts: Kai Häfner (MT Melsungen), Djibril M'Bengue (FC Porto/POR), Christoph Steinert (HC Erlangen), Fabian Wiede (Füchse Berlin), David Schmidt (Bergischer HC)
Rechtsaußen: Timo Kastening (MT Melsungen), Lukas Zerbe (TBV Lemgo), Tobias Reichman (MT Melsungen)
Kreis: Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Patrick Wiencek (THW Kiel), Sebastian Firnhaber (HC Erlangen)
Trainer: Alfred Gislason

Kritik aus deutschem EM-Lager an Ungarn: "Nicht in unserem Sinne"
Kritik aus deutschem EM-Lager an Ungarn: "Nicht in unserem Sinne"

Wird das Spiel Deutschland gegen Schweden im TV übertragen?

Gute Nachricht für alle Handball-Fans in Deutschland: ARD und ZDF haben sich die Rechte an der EM 2022 gesichert und zeigen alle Spiele des DHB-Teams live. Das Spiel Deutschland gegen Schweden wird im Ersten übertragen. Los geht es mit der Berichterstattung um 17.45 Uhr. Die Moderation im Studio übernimmt Alexander Bommes, der von dem Experten Dominik Klein unterstützt wird. Pünktlich zum Anwurf um 18.00 Uhr schaltet die ARD zu Kommentator Florian Naß in die Ondrej Nepela Arena in Bratislava.

Wie kann man die Begegnung im Livestream verfolgen?

Neben der TV-Übertragung des Spiels bietet die ARD auch einen Live-Stream an, mit dem die Partie auf mobilen Endgeräten wie Smartphones, Tablets oder Laptops verfolgt werden kann. Der kostenlose Livestream ist zu erreichen über die ARD-Mediathek.

Gibt es einen Liveticker zum Spiel?

Natürlich, die Berliner Morgenpost bietet umfassende Informationen zur Handball-EM 2022 mit Terminen, Statistiken und Livetickern zu allen Spielen. Hier verpassen Sie kein Spiel der EM und kein Treffer der deutschen Nationalmannschaft:

>>> Hier geht es zum Liveticker: Deutschland gegen Schweden

Lesen Sie auch:

Handball-EM: Deutschland verliert auch gegen Norwegen klar

Johannes Bitter: Unser Nationalteam wird davon profitieren

DHB-Team unterliegt bei Handball-EM Spanien