Basketball

Alba verliert den Klassiker gegen Bayern München

Albas Maodo Lo (l.) im Duell mit Ognjen Jaramaz von Bayern München.

Albas Maodo Lo (l.) im Duell mit Ognjen Jaramaz von Bayern München.

Foto: dpa

Alba muss eine Heimniederlage einstecken. Gegen die Bayern war Maodo Lo bester Werfer.

Berlin. Alba Berlin hat auch das zweite Kräftemessen mit dem Dauerrivalen FC Bayern München in dieser Saison verloren. Am Sonntag unterlagen die Berliner daheim in der Basketball-Bundesliga mit 73:80 (38:41). In der Tabelle liegt der Titelverteidiger nun schon sechs Pluspunkte hinter dem Tabellenführer aus München. Bereits Ende Oktober hatte Alba in der Euroleague gegen die Bayern verloren. Bester Berliner Werfer vor 2500 Zuschauern waren Maodo Lo mit 17 und Johannes Thiemann mit elf Punkten.

Trainer Israel Gonzalez musste mit dem 2,21 Meter großen Center Christ Koumadje (Fußprobleme) und Kapitän Luke Sikma (Rückenblockade) auf zwei wichtige Akteure verzichten. Von Beginn an entwickelte sich eine temporeiche Partie, in der zunächst beide Defensivereihen dominierten. Die Berliner fanden zunächst bessere Lösungen und gingen 13:7 in Führung.

Doch im zweiten Viertel fanden die Bayern offensiv besser ins Spiel. Alba hatte vor allem Probleme, die Distanzwürfe zu verteidigen. Und in der Offensive taten sie sich gegen die aufmerksame Defensive der Gäste nun deutlich schwerer und ließen einige Würfe liegen. So gerieten sie kurz vor der Pause wieder in Rückstand.

Im dritten Viertel wuchs der Rückstand auf acht Punkte an (50:58). Doch Alba kämpfte sich wieder heran, kam zu Beginn des Schlussabschnittes wieder auf einen Zäher heran (61:62). Doch die Berliner leisteten sich zu viele Ballverluste und Fehlwürfe, die die Bayern eiskalt bestraften. Näher als vier Punkte kam Alba in der Schlussphase nicht mehr heran.

( dpa )