Fussball

Lionel Messi mit Tränen-Abschied: "Viele Klubs interessiert"

Lionel Messi weint bei seiner Abschiedspressekonferenz in Barcelona.

Lionel Messi weint bei seiner Abschiedspressekonferenz in Barcelona.

Foto: AFP

Nach 21 Jahren verlässt Lionel Messi den FC Barcelona. Bei einer Abschieds-PK flossen Tränen- Seine Zukunft ist weiterhin offen.

Barcelona. Der sechsmalige Weltfußballer „Heute muss ich tatsächlich auf Wiedersehen sagen“, sagte der 34-Jährige am Sonntag während einer Pressekonferenz im Auditorium des FC Barcelona: „Nach 21 Jahren.“

Schon vor dem Beginn seiner Abschiedsrede flossen Tränen. „In den vergangenen Tagen habe ich viel nachgedacht, was ich eigentlich sagen kann. Die Wahrheit ist: Mir fällt einfach nichts ein“, sagte Messi mit schwerer Stimme. Angaben zu seinem neuen Club machte der Superstar nicht, er betonte aber, dass er eigentlich bleiben wollte.

Messis Zukunft wohl noch nicht entschieden: "Viele Klubs sind interessiert"

„Wir sprechen über viele Dinge“, sagte der sechsmalige Weltfußballer in Barcelona. „Bisher habe ich nichts vereinbart. Viele Klubs sind interessiert. Aber wir sprechen selbstverständlich miteinander.“ Der 34-Jährige wird mit dem französischen Spitzenklub Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht, die Verhandlungen sind Medienberichten zufolge weit fortgeschritten. "Es ist eine Möglichkeit, aber ich habe nichts unterschrieben", stellte Messi klar.

Lionel Messi verlässt den FC Barcelona - doch viele Fragen bleibenEin neuer Vertrag zwischen Messi und dem FC Barcelona war auch wegen finanziellen Beschränkungen der Liga nicht zustande gekommen. (dpa/sid)