Fussball

Medienberichte: Lionel Messi vor Unterschrift bei PSG

| Lesedauer: 2 Minuten
Das Trikot des FC Barcelona wird Lionel Messi wohl nicht mehr tragen.

Das Trikot des FC Barcelona wird Lionel Messi wohl nicht mehr tragen.

Foto: dpa

Kurz nach der geplatzten Vertragsverlängerung in Barcelona scheint die Zukunft von Lionel Messi geklärt. Ein PSG-Wechsel steht bevor.

Paris. Die Unterschrift des sechsmaligen Weltfußballers Lionel Messi (34) beim französischen Spitzenklub Paris Saint-Germain steht Medienberichten zufolge kurz bevor. Demnach werde der Argentinier nach seinem Abschied vom FC Barcelona in Kürze einen Vertrag über zwei Jahre mit der Option auf eine weitere Spielzeit unterzeichnen. „Messi hat "Ja" zu PSG gesagt“, schrieb der Sender RMC Sport, der sich schon damit beschäftigte, welche Rückennummer Messi erhalten werde. Es gebe „noch keine Einigung, aber Lionel Messi hat PSG über seinen Willen informiert, nächste Saison für den Club zu spielen“.

Die große französische Sporttageszeitung „L'Équipe“ befasste sich mit Details des Angebots. „Was in den letzten Jahren als unerreichbarer Traum erschien,..., ist in den letzten Stunden plausibler als je zuvor geworden. Paris Saint-Germain weiß, dass sich eine solche Möglichkeit zweifelsohne nicht mehr ergibt“, schriebt das Blatt.

Messi soll bereits mit PSG-Trainer Pochettino telefoniert haben

Der FC Barcelona hatte am Donnerstag bekanntgegeben, dass der zum 30. Juni ausgelaufene Vertrag mit dem Superstar nicht erneuert werden könne. Das sogenannte Financial Fair Play der spanischen Liga ließ keinen Spielraum für den mit fast 490 Millionen Euro verschuldeten Club zu. Noch am selben Abend soll Messi Medienberichten zufolge mit PSG-Trainer Mauricio Pochettino telefoniert haben.

Lionel Messi verlässt den FC Barcelona - doch viele Fragen bleibenPochettino hatte sich zu dem vermeintlichen Kontakt zu Messi am Freitag ausweichend geäußert. Der Argentinier bestätigte aber, dass sein Club eine Verpflichtung prüfe. „Wir konzentrieren uns auf die neue Saison, aber parallel arbeitet der Club hart auf dem Transfermarkt, um die Mannschaft so gut wie möglich zu verbessern“, sagte Pochettino. Der Verein prüfe Optionen und natürlich sei Messi eine davon. „Manchmal bieten sich Gelegenheiten, manchmal nicht.“

Monaco-Trainer Niko Kovac würde sich auf Messi freuen

Der frühere Bayern-Trainer Niko Kovac sagte nach dem Auftaktspiel der Ligue 1 mit der AS Monaco am Freitagabend gegen Nantes (1:1), es wäre gut für die Liga, weil diese dann ein „Upgrade“ erhalten würde. „Für mich ist er der weltbeste Spieler“, sagte Kovac. Für die anderen Teams würde es aber auch „sehr schwer“ werden, weil PSG mit Messi noch besser würde. „Ich mag es, ihn spielen zu sehen“, sagte Kovac. „Aber ich weiß nicht, ob er kommt. Wenn es passiert, können wir alle in Frankreich sehr glücklich sein.“ (sid)