Tokio

Bogenschießen: Mixed-Team verliert bei Olympia-Auftakt

dpa
Die Bogenschützen Michelle Kroppen (l) und Florian Unruh sind bereits ausgeschieden.

Die Bogenschützen Michelle Kroppen (l) und Florian Unruh sind bereits ausgeschieden.

Foto: dpa

Tokio. Die deutschen Bogenschützen sind bei den Olympischen Spielen im Mixed-Wettbewerb bereits nach dem ersten Schießen ausgeschieden. Michelle Kroppen und Florian Unruh verloren im Yumenoshima Park mit ihrem olympischen Recurvebogen gegen die Mexikaner 2:6 (35:37, 39:37, 35:36, 34:37).

"Wir sind mit dem Ziel hier hingegangen, gute Schüsse zu machen", sagte Kroppen. Dieses Ziel habe man verpasst. Vor allem der Wind machte der deutschen Paarung etwas zu schaffen. "Man muss wirklich aufpassen, weil er sich von Sekunde zu Sekunde verändert", berichtete die 25-Jährige nach der Niederlage. Für die kommenden Wettbewerbe sei es wichtig, mutiger aufzutreten und sich von den äußeren Bedingungen nicht zu stark beeinflussen zu lassen. "Wir sollten vorher wissen, wo wir hinhalten und den Schuss dann auch durchziehen", sagte Kroppen.

Nach dem Ausscheiden im Mixed-Wettbewerb kämpfen die deutschen Bogenschützen noch in drei weiteren Wettbewerben um Medaillen. So startet die 33-jährige Lisa Unruh, die 2016 in Rio mit Silber die erste deutsche Olympia-Medaille in dieser Sportart überhaupt geholt hatte, ebenso wie ihr Ehemann Florian und Kroppen am Dienstag in den Einzelwettbewerb - Charline Schwarz beginnt am Mittwoch. Zuvor treten die Damen zusammen am Sonntag im Team-Wettbewerb an und treffen als Zehntplatzierte nach der Qualifikation zunächst auf Taiwan.

© dpa-infocom, dpa:210724-99-501606/2

( dpa )