Sommerspiele in Tokio

Positiver Corona-Test: Schwimmer Borodin verpasst Olympia

dpa
Ein russischer Schwimmer wurde in Tokio positiv auf das Coronavirus getestet.

Ein russischer Schwimmer wurde in Tokio positiv auf das Coronavirus getestet.

Foto: dpa

Tokio. Der russische Schwimm-Europameister Ilja Borodin ist positiv auf das Coronavirus getestet worden und verpasst die Olympischen Spiele in Tokio.

Der 18-Jährige, der bei der EM in Budapest im Mai Gold über 400 Meter Lagen gewonnen hatte, habe keine Symptome, berichtet die russische Staatsagentur Tass und beruft sich auf den Vizepräsidenten des russischen Schwimm-Verbands, Viktor Awdijenko. Das Fehlen Borodins bei Olympia sei "ein großer Verlust", sagte Awdijenko.

Russland ist wegen Doping-Sanktionen der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada mit reduzierter Stärke bei Olympia vertreten. Die russischen Sportler dürfen in Tokio nicht unter ihrer Flagge antreten, auch ihre Hymne ist bei den Sommerspielen verboten.

© dpa-infocom, dpa:210722-99-471936/2

( dpa )