Olympia 2021

Fußball bei Olympia 2021: Termine und Deutschland-Kader

| Lesedauer: 4 Minuten
Die deutsche Olympia-Auswahl vor dem ersten Gruppenspiel gegen Brasilien.

Die deutsche Olympia-Auswahl vor dem ersten Gruppenspiel gegen Brasilien.

Foto: getty Images

Deutschlands Fußballer hoffen bei Olympia 2021 aufs Viertelfinale. Ein Sieg gegen die Elfenbeinküste ist Pflicht. Alle Infos.

Essen/Tokio. Nach Rio 2016 sind Deutschlands Fußballer zum zweiten Mal in Serie bei Olympia dabei. Und nach Silber beim letzten olympischen Turnier hoffen die Deutschen von Trainer Stefan Kuntz erneut auf eine Medaille. Nach den ersten beiden Gruppenspiele ist diese noch möglich.

Dafür wäre allerdings ein Sieg im abschließenden Gruppenspiel gegen die Elfenbeinküste nötig. Zuvor haben die Deutschen zum Auftakt mit 2:4 gegen Brasilien verloren, gegen Saudi-Arabien allerdings knapp gewonnen (3:2). Für Aufsehen sorgte dabei auch Max Kruse - allerdings neben dem Rasen. Denn er machte seiner Freundin Dilara vor laufender Kamera einen Heiratsantrag. Später sagte er, rund 25 Minuten auf die Antwort warten zu müssen.

Doch wann geht es für die DFB-Auswahl los? Gegen wen spielt Deutschland bei Olympia? Und wie sieht eigentlich der Deutsche Kader für Tokio 2021 aus? In diesem Artikel klären wir sich über alle wichtigen Fragen zu den deutschen Fußballern bei Olympia auf.

Fußball bei Olympia 2021, Termine: Der Spielplan des DFB in Tokio

Da im Olympischen Fußballturnier einige Spiele ausgetragen werden müssen, starten erste Begegnungen der Gruppenphase bereits vor der offiziellen Eröffnungsfeier am 23.07 in Tokio – und auch Deutschland musste schon einen Tag vor der Eröffnungsfeier ran.

  • 22. Juli: Brasilien gegen Deutschland 4:2
  • 25. Juli: Saudi-Arabien gegen Deutschland 2:3
  • 28. Juli: Deutschland gegen Elfenbeinküste (10.00 Uhr/ZDF und Eurosport)

Fußball bei Olympia 2021 live im TV und Live-Stream sehen: So geht’s

Gute Nachrichten für alle Fußballfans! Die Vorrundenspiele der DFB-Olympia-Auswahl werden live im Free-TV zu sehen sein - zu großen Teilen auch im kostenlosen Live-Stream online abrufbar sein. Sowohl die öffentlich-rechtlichen TV-Sender ARD und ZDF sowie Eurosport haben die Übertragungsrechte für die Olympischen Spiele. Viele Disziplinen und Entscheidungen zeigen die Sender während der Spiele sogar parallel.

So etwa das erste Gruppenspiel der deutschen Mannschaft gegen Brasilien am 22. Juli. Gezeigt wird es sowohl in der ARD als auch bei Eurosport. Auch das letzte DFB-Gruppenspiel gegen de Elfenbeinküste wird von zwei Sendern gleichzeitig übertragen: So sehen ist es im ZDF und bei Eurosport.

Spiele, die bei den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF zu sehen sind, können auch kostenlos im Live-Stream verfolgt werden - denn beide streamen ihr komplettes Programm auch im 24-Stunden-Live-Stream in ihren jeweiligen Mediatheken. Das gilt auch für die Spiele der deutschen Fußballer bei Olympia.

Fußballer bei Olympia 2021: DFB-Kader für Tokio

Das Olympische Fußballturnier hat nicht so einen hohen Stellenwert wie etwa Welt- und Europameisterschaften – auch, weil verstärkte U23-Teams bei Olympia antreten. Heißt: In diesem Jahr dürfen nur drei Spieler der jeweiligen Team-Kader vor dem 01.01.1997 geboren sein.

22 Profis dürften insgesamt nominiert werden. . „Ich habe einerseits Verständnis für die Vereine, denn Olympia fällt genau in die Saison-Vorbereitungsphase. Andererseits sage ich auch: Deutschland sollte sich nicht die Blamage geben, dass sich nicht genügend Leute finden, um 22 Mann nach Tokio zu schicken. Wonach es im Moment leider aussieht“, sagte Trainer Stefan Kuntz nach der Nominierung.

Deutschland-Kader für Olympia 2021:

Tor:

  • Svend Brodersen (Yokohama FC)
  • Florian Müller (VfB Stuttgart)
  • Luca Plogmann (Werder Bremen)

Abwehr:

  • Benjamin Henrichs (RB Leipzig)
  • Amos Pieper (Arminia Bielefeld)
  • David Raum (TSG Hoffenheim)
  • Jordan Torunarigha (Hertha BSC)
  • Felix Uduokhai (FC Augsburg)
  • Keven Schlotterbeck (SC Freiburg)

Mittelfeld und Sturm:

  • Nadiem Amiri (Bayer Leverkusen)
  • Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg)
  • Ragnar Ache (Eintracht Frankfurt)
  • Ismail Jakobs (1. FC Köln)
  • Max Kruse (Union Berlin)
  • Eduard Löwen (VfL Bochum)
  • Arne Maier (Hertha BSC)
  • Marco Richter (FC Augsburg)
  • Anton Stach (SpVgg Greuther Fürth)
  • Cedric Teuchert (Union Berlin)

(rha)