EM-Vorbereitung

Goretzka beim DFB-Team eingetroffen: Duo trainiert erstmals

| Lesedauer: 2 Minuten
Leon Goretzka im Trikot des FC Bayern. Zuletzt hatte der Mittelfeldmann mit einer Muskelverletzung zu kämpfen.

Leon Goretzka im Trikot des FC Bayern. Zuletzt hatte der Mittelfeldmann mit einer Muskelverletzung zu kämpfen.

Foto: firo

Nach Muskelverletzung ist Leon Goretzka im Trainingslager des DFB in Seefeld angekommen. Zwei Spieler trainieren Dienstag erstmals.

Seefeld. Nach seinem ist Leon Goretzka (26) am Dienstag im Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft in Seefeld angekommen. Das bestätigte Co-Trainer Marcus Sorg auf einer Pressekonferenz am Mittag. Zuletzt arbeitete der Mittelfeldspieler des FC Bayern noch in München an seinem Comeback. Für das Testspiel gegen Dänemark in Insburg am Mittwoch (21.00 Uhr/RTL) steht er allerdings noch nicht wieder zur Verfügung.

Gute Nachrichten gibt es auch von zwei weiteren Mittelfeldspielern: Denn nach überstandener Corona-Infektion kann Mittelfeldmann Toni Kroos (31, Real Madrid) heute erstmals wieder trainieren. Erst am Sonntag ist er aus Madrid angereist. Sein Trainingsdebüt in Tirol wird auch Jamal Musiala geben. Der 18 Jahre alte Profi des FC Bayern hatte zuletzt mit muskulären Problemen zu kämpfen.

DFB-Team: Thomas Müller und Mats Hummels gegen Dänemark wohl in der Startelf

Ob das Duo allerdings schon gegen Dänemark bereit für einen Einsatz ist, ließ Co-Trainer Sorg offen. "Bei Jamal und Toni muss man nach der Vorgeschichte von Tag zu Tag schauen. Da wird man morgen sehen, wie sie das verkraften." Startelfcomebacks von Mats Hummels und Thomas Müller sind allerdings wahrscheinlich. "Die Wahrscheinlichkeit, dass sie spielen ist nicht so gering", sagte Sorg mit einem Schmunzeln. Hummels soll die Abwehr vor Kapitän Manuel Neuer organisieren, der von Torwarttrainer Andreas Köpke bereits eine Einsatzgarantie erhalten hatte. Für Müller ist die zentrale offensive Mittelfeldrolle vorgesehen.

Warum das DFB-Team noch nicht auf Hummels verzichten kannIn Abwesenheit von Antonio Rüdiger (reist wie Ilkay Gündogan, Kai Havertz und Timo Werner erst am Donnerstag an) dürfte gegen Dänemark neben Hummels im Abwehrzentrum Matthias Ginter erste Wahl sein. Auf den Außenpositionen werden Lukas Klostermann und Robin Gosens erwartet. Davor könnte neben Joshua Kimmich der Gladbacher Florian Neuhaus agieren. Offensiv sind neben Müller dessen Klubkollegen Leroy Sané und Serge Gnabry gesetzt, Kevin Volland könnte eine Bewährungschance als Sturmspitze erhalten.

Sorg kündigte an, das Wechselkontingent von sechs Spielern ausschöpfen zu wollen. Zudem betonte er: „Die Erwartung ist, dass die Mannschaft mit viel Leidenschaft und Engagement spielt.“(fs mit sid)