Berliner Amateur-Fußball

Berliner Amateur-Fußball vor Saisonabbruch

Der Spielbetrieb des Berliner Fußball-Verbands wird aller Voraussicht nach abgebrochen.

Der Spielbetrieb des Berliner Fußball-Verbands wird aller Voraussicht nach abgebrochen.

Foto: Uli Deck / dpa

Nach einer Abstimmung unter den Vereinen steht der Berliner Amateur-Fußball vor einem Abbruch der Saison.

Berlin. Das Präsidium des Berliner Fußball-Verbandes (BFV) hat den formalen Prozess für einen Abbruch des Spielbetriebs in allen Klassen in der laufenden Saison gestartet. Wie der BFV am Donnerstag mitteilte, sei die Grundlage dafür das Ergebnis einer Vereinsumfrage, in der die Mehrheit der Mitgliedsvereine diesen Schritt favorisiert habe. Nun soll der Beirat des Verbandes die Entscheidung auch formal treffen. Das Gremium kommt in einer außerordentlichen Sitzung Ende April virtuell zusammen.

Klubs wollen keine Auf- und Abstiege

„Nach den Beschlüssen des Senats von Berlin ist es nahezu unmöglich, eine sportliche Beendigung der laufenden Spielzeit unter Einbeziehung der erforderlichen Öffnungsschritte und einer ausreichenden Vorbereitungszeit zu realisieren“, sagte Joachim Gaertner, Präsidialmitglied Spielbetrieb, in einer Mitteilung: „Die Berliner Vereine bevorzugen mehrheitlich den Abbruch der Saison 2020/2021. Diesen Prozess haben wir jetzt im Präsidium eingeleitet.“

An der Umfrage beteiligten sich 123 Vereine. In allen Bereichen erhielt die Auswahl „Abbruch ohne Auf- und Absteiger“ mit großem Abstand die meisten Stimmen. Ausnahmen sind die Aufsteiger in die NOFV- und DFB-Spielklassen.

( dpa )