Pilotprojekt

Berlin Volleys hoffen gegen Düren auf Fans

dpa
Die Berlin Volleys hoffen im Rahmen eines Pilotprojektes auf Fans.

Die Berlin Volleys hoffen im Rahmen eines Pilotprojektes auf Fans.

Foto: dpa

Berlin. Die Berlin Volleys wollen als Teil eines Berliner Pilotprojekts schon am Mittwoch gegen den SWD powervolleys Düren vor rund 1000 Zuschauern antreten.

"Es sind alle Vorkehrungen getroffen. Es geht jetzt nur darum, dass die steigenden Inzidenzwerte nicht dazwischen kommen", sagte Volleys-Manager Kaweh Niroomand. Es sei allerdings alles "noch ein bisschen offen". Mit drei Pilotprojekten soll im Berliner Profisport eine Rückkehr von Fans in Stadien und Hallen auch in der anhaltenden Corona-Krise getestet werden. Dazu gehören Corona-Tests bei allen Besuchern.

Die letzte Genehmigung des Antrags auf das Heimspiel in der Max-Schmeling-Halle mit Fans stehe vom Senat noch aus, erklärte Niroomand. Die BR Volleys starten am Samstag in Düren ins Meisterschafts-Halbfinale. Im Modus "Best of three" steht dann am Mittwoch das Heimspiel an. Eine alles entscheidende dritte Partie fände wieder in Düren statt.

© dpa-infocom, dpa:210318-99-879437/3

( dpa )