BR Volleys

BR Volleys im Viertelfinale ausgerechnet gegen Netzhoppers

Jubelnde BR Volleys nach dem 3:2 gegen Herrsching. Im Viertelfinale erwartet sie gegen die Netzhoppers KW-Bestensee wieder ein Kraftakt.

Jubelnde BR Volleys nach dem 3:2 gegen Herrsching. Im Viertelfinale erwartet sie gegen die Netzhoppers KW-Bestensee wieder ein Kraftakt.

Foto: Andreas Gora / picture alliance / Andreas Gora

Erst am letzten Spieltag der Volleyball-Bundesliga entschieden sich die Viertelfinal-Duelle. Die BR Volleys bekommen ein Lokalderby.

Berlin. Der Respekt war nicht zu überhören. „Wir müssen unseren Fokus zu 100 Prozent auf die Netzhoppers legen. Wir müssen uns für einen harten Schlagabtausch bereit machen“, sagte Cédric Énard. Wie der Trainer der BR Volleys erwartet auch sein Außenangreifer Cody Kessel ein schweres Stück Arbeit: „Die Netzhoppers haben gezeigt, dass sie eine sehr gute Mannschaft sind und für jeden Gegner gefährlich sein können.“

Im Pokal siegte der Außenseiter gegen die BR Volleys

Ausgerechnet die Netzhoppers KW-Bestensee also, der Lokalrivale aus Brandenburg, stehen dem zehnmaligen deutschen Meister im Play-off-Viertelfinale nach dem Modus „Best of three“ im Weg. Der Bundesliga-Dritte tritt an gegen den -sechsten. Am Mittwoch (19 Uhr) steigt das erste Duell in der Landkostarena Bestensee. Spiel zwei findet am Dienstag darauf (19.30 Uhr) in der Schmeling-Halle statt. Steht es danach 1:1 nach Siegen, fiele die Entscheidung tags darauf ebendort.

Der Respekt der BR Volleys ist deshalb so groß, weil sie gegen den Lokalrivalen im Pokal-Viertelfinale mit 2:3 gescheitert sind. In der Liga gewannen sie beide Vergleiche 3:1.

Mehr über die BR Volleys lesen Sie hier.

( BM )