Live-Ticker

DFB-Pokal: Schalke in Wolfsburg, Hammerlos für Bochum

| Lesedauer: 5 Minuten
fs
Das Objekt der Begierde: der DFB-Pokal.

Das Objekt der Begierde: der DFB-Pokal.

Foto: dpa

Das Achtelfinale des DFB-Pokals ist gelost. Die Top-Teams Borussia Dortmund, FC Bayern und RB Leipzig stehen vor vermeintlich leichten Aufgaben.

Essen. Die Topclubs der Fußball-Bundesliga gehen den ganz schweren Aufgaben im Achtelfinale des DFB-Pokals aus dem Weg. Borussia Dortmund empfängt Bundesliga-Absteiger SC Paderborn, RB Leipzig trifft auf Zweitligist VfL Bochum. Das ergab die Auslosung der Runde der besten 16 Teams durch Ex-Skispringer Sven Hannawald am Sonntagabend in der ARD. Sollte Titelverteidiger FC Bayern München sich in der zweiten Runde bei Holstein Kiel durchsetzen, geht es zuhause gegen SV Darmstadt 98.

Insgesamt kommt es nur zu zwei Bundesliga-Duellen im Achtelfinale: Der Tabellenletzte FC Schalke 04 tritt beim VfL Wolfsburg an, der VfB Stuttgart empfängt Borussia Mönchengladbach.

Aus der zweiten Runde müssen noch zwei Partien gespielt werden. Am 12. Januar trifft Bayer 04 Leverkusen auf Eintracht Frankfurt - der Sieger muss auswärts zu Regionalligist Rot-Weiss Essen. Einen Tag später tritt Bayern beim Zweitligisten Kiel an.

Die Partien der anschließenden Runde der besten 16 finden am 2. und 3. Februar statt, die Viertelfinals steigen am 2. und 3. März. Der Pokalsieger wird beim Finale im Berliner Olympiastadion am 13. Mai ermittelt.

Hier gibt es unseren Live-Ticker zum Nachlesen:

17.55 Uhr: Die Auslosung ist rum und die Bundesliga-Größen Borussia Dortmund und der FC Bayern und RB Leipzig haben vermeintlich leichte Lose erwischt. Vorrausgesetzt die Münchener erreichen das Achtelfinale, treffen die Top-Drei der Bundesliga jeweils auf Zweitligisten.

17.49 Uhr: Weitere Partien:

  • Jahn Regensburg - 1. FC Köln
  • VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach
  • SV Werder Bremen - Spvgg Greuther Fürth
  • RB Leipzig - VfL Bochum
  • Borussia Dortmund - SC Paderborn

17.48 Uhr: Die nächste Partie: Sieger aus Holstein Kiel/FC Bayern München gegen Darmstadt 98 - sollte sich der FC Bayern gegen den Zweitligisten druchsetzen, also ein leichtes Los für den Rekordpokalsieger.

17.47 Uhr: Die nächste Partie: VfL Wolfsburg gegen Schalke 04

17.46 Uhr: Als erstes Team wird Viertligist Rot-Weiss Essen gezogen. Gegner ist der Sieger aus Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt.

17.42 Uhr: Nach einem Bericht über die anhaltende Krise von Schalke 04, rollen nun die Kugeln erneut. Das Pokal-Achtelfinale der Männer wird gelost - und auch Schalke ist noch im Topf.

17.37 Uhr: Weitere Begegnungen

  • VfL Wolfsburg gegen Werder Bremen/ SV Meppen
  • Hoffenheim gegen FC Bayern/Walddörfer SV

17.35 Uhr: Die ersten Begegnungen:

  • SC Freiburg gegen SV Sand/Turbine Potsdam -
  • SC Andernach gegen Eintracht Frankfurt.

17.34 Uhr: Und mit den Frauen geht es auch direkt los. Ausgetragen werden die Viertelfinalspiele am 20. und 21. März. Drei Partien des Achtelfinals müssen noch ausgetragen werden, daher gibt es drei Doppellose.

17.33 Uhr: Neben den Achtelfinalspielen der Manner wird natürlich auch noch das Viertelfinale des DFB-Pokals der Frauen ausgelost.

17.31 Uhr: Die Berichterstattung rund um die Vier-Schanzen-Torunee ist zu Ende. Alles ist bereit für die Auslosung der Achtelfinalspiele des DFB-Pokals. Sven Hannawald, Alexander Bommes und Peter Frymuth sind bereit.

17.12 Uhr: Überhaupt ist auffällig, dass Vereine aus NRW, besonders aus dem Ruhrgebiet bislang sehr erfolgreich. Mit Schalke 04, Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach, Rot-Weiss Essen, SC Paderborn und dem 1. FC Köln sind bereits sechs Teams aus dem Westen für das Achtelfinale qualifiziert. Mit Bayer Leverkusen könnte ein siebtes folgen.

17.04 Uhr: Doch es gibt auch erfreuliche Nachrichten: Denn mit Rot-Weiss Essen steht noch ein Regionalligist im Achtelfinale – als letzter verbleibender Viertligist. Im Turnierverlauf setzte sich der Spitzenreiter der Regionalliga West gegen Arminia Bielefeld (1:0) und Fortuna Düsseldorf (3:2) durch.

17.00 Uhr: In der Corona-Saison 2020/21 geht die Auslosung des DFB-Pokals nicht ohne Besonderheiten. Denn aufgrund der hohen Belastung und dem engen Spielplan einiger Mannschaften stehen erst 14 der 16 Achtelfinalteilnehmer fest. Titelverteidiger FC Bayern und Bayer Leverkusen hatten um Verschiebung ihrer Zweitrundenpartien gebeten – die Anträge wurden vom DFB genehmigt. Heißt: Erst am 12. Beziehungsweise 13. Januar müssen die Bayern (bei Holstein Kiel) und die Werkself (gegen Eintracht Frankfurt) in der 2. Runde ran.

16.58 Uhr: Gleich geht es rund. Ab 17.30 Uhr werden in der Sportschau die Kugeln rollen. Gelost wird das Achtelfinale des DFB-Pokals. Ex-Skispringer und Sportschau-Experte Sven Hannawald wird Losfee sein. Peter Frymuth als Vizepräsident des DFB ist Ziehungsleiter.

Diese Teams stehen im Achtelfinale

  • Schalke 04 (3:1 gegen SSV Ulm 1846)
  • Borussia Dortmund (2:0 gegen Eintracht Braunschweig)
  • Borussia Mönchengladbach (5:0 gegen SV Elversberg)
  • Rot-Weiss Essen (3:2 gegen Fortuna Düsseldorf)
  • SC Paderborn - (3:2 gegen 1. FC Union Berlin)
  • 1. FC Köln (1:0 gegen VfL Osnabrück)
  • RB Leipzig (3:0 gegen FC Augsburg)
  • SpVgg Greuther Fürth (7:6 i.E gegen TSG Hoffenheim)
  • SV Darmstadt (3:0 gegen Dynamo Dresden)
  • VfL Wolfsburg (4:0 gegen SV Sandhausen)
  • VfB Stuttgart (1:0 gegen SC Freiburg)
  • Werder Bremen (3:0 gegen Hannover 96)
  • VfL Bochum (3:0 i.E. gegen FSV Mainz)
  • Jahn Regensburg (4:2 i.E. gegen Wehen Wiesbaden)
  • sowie die Sieger aus den Partien
  • Bayer 04 Leverkusen gegen Eintracht Frankfurt (12.01.2021)
  • Holstein Kiel gegen Bayern München (13.01.2021)