Tischtennis in China

Franziska scheitert bei ITTF Finals - Solja weiter

Steht bei den ITTF Finals im Viertelfinale: Petrissa Solja.

Steht bei den ITTF Finals im Viertelfinale: Petrissa Solja.

Foto: dpa

Zhengzhou. Der deutsche Tischtennis-Profi Patrick Franziska ist im Achtelfinale der ITTF Finals ausgeschieden.

Der 28 Jahre alte Nationalspieler verlor im chinesischen Zhengzhou gegen den Weltmeister und Olympiasieger Ma Long (China) mit 0:4 Sätzen. Deutschlands bester Tischtennis-Profi Dimitrij Ovtcharov greift am Freitag (Ortszeit) mit dem Match gegen Lin Yun-Ju aus Taiwan ins mit 500.000 US-Dollar dotierten Turnier ein.

Bei den Frauen hat Petrissa Solja das Viertelfinale erreicht. Gegen Feng Tianwei aus Singapur siegte die 26-Jährige nach 1:2-Rückstand noch mit 4:2 Sätzen und trifft in der Runde der besten Acht am Freitag (Ortszeit) auf die Weltranglistenerste Chen Meng aus China. "Es war wie eine Achterbahnfahrt", sagte Solja nach ihrem Erfolg. "Ich habe versucht, ruhig zu bleiben, es langsam anzugehen und bin sehr zufrieden mit meiner Leistung."

Die ITTF Finals sind in jedem Jahr der Abschluss der World Tour und zumindest bis zur Einführung der neuen Turnierserie WTT ab 2021 das bestdotierte Turnier im Tischtennis. Wegen der Corona-Pandemie fanden in diesem Jahr acht Monate lang keine internationalen Wettbewerbe statt. Erst in den vergangenen zwei Wochen richtete der Weltverband ITTF in China wieder den World Cup der Frauen und der Männer aus.

© dpa-infocom, dpa:201119-99-387305/2