Eisschnelllauf

Pechstein Elfte über 3000 Meter bei ihrer 19. WM-Teilnahme

Die Berlinerin beendet ihren 52. Start bei einer Einzelstrecken-WM als Elfte. Sie ist nur 4,21 Sekunden langsamer als vor 18 Jahren.

Hat die besten Erinnerungen an das Utah Olympic Oval in Salt Lake City: Claudia Pechstein.

Hat die besten Erinnerungen an das Utah Olympic Oval in Salt Lake City: Claudia Pechstein.

Foto: dpa

Salt Lake City. Bei der Rückkehr an den Ort ihrer beiden Olympia-Triumphe nach 18 Jahren hat Claudia Pechstein zum Auftakt der Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften in Salt Lake City den elften Platz über 3000 Meter belegt.

In 4:01,91 Minuten beendete die Berlinerin ihren insgesamt 52. Start bei einer Einzelstrecken-WM und war damit nur 4,21 Sekunden langsamer als bei ihrem Olympiasieg vor 18 Jahren an gleicher Stelle.

Sablikova gewinnt vor Achtereekte

Ihren insgesamt 16. Titel bei einer Einzelstrecken-WM - den sechsten über 3000 Meter - sicherte sich Martina Sablikova. Die Tschechin verpasste in 3:54,25 Minuten ihren Weltrekord nur um 2,23 Sekunden. Zweite wurde Olympiasiegerin Carlijn Achtereekte aus den Niederlanden (3:54,92).

Wenige Tage vor ihrem 48. Geburtstag nimmt Pechstein zum 19. Mal an einer Einzelstrecken-WM teil, selbst bei der WM-Premiere war sie 1996 schon dabei und fehlte wegen ihrer Zwei-Jahres-Sperre aufgrund auffälliger Blutwerte nur 2009 bei diesen Titelkämpfen.

Roxanne Dufter kam in 4:03,71 bis auf 18 Hundertstelsekunden an ihre persönliche Bestzeit aus dem Jahr 2017 heran, die sie sich eigentlich vorgenommen hatte. Die Inzellerin belegte damit Rang 15.