Sportwettbewerb

„Jugend trainiert für Olympia“ mit 8000 PS durch Deutschland

| Lesedauer: 2 Minuten
Britta Steffen und Markus Rehm vor der Lok.

Britta Steffen und Markus Rehm vor der Lok.

Foto: DSSS / sampics / Stefan Matzke

Vor dem Start des Bundesfinales in Berlin präsentiert die Deutsche Bahn als Partner eine Lok mit dem Logo.

Berlin. Vor allem einer bekannten Fast-Food-Kette dürfte der Sonntag ein einträgliches Geschäft beschert haben. Tausende Jugendliche aus ganz Deutschland trafen nach und nach am Hauptbahnhof ein, um von Montag bis Donnerstag in Berlin das Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia und Paralympics“ zu bestreiten. Einige hielten sich vor den Wettkämpfen ernährungstechnisch aber nicht zu 100 Prozent an sportliche Vorgaben, sondern machten nach der Reise erst mal Rast bei Cola und Burger.

Bevor die Wettkämpfe starten, feiert die Bewegung am Montag im Olympiastadion ihr 50-jähriges Bestehen. Mit dabei sind Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) sowie 12.000 Schülerinnen und Schüler. „Wir wollen die Botschaft rüberbringen, dass es sich lohnt, sich für etwas einzusetzen. Da ist der Sport der beste Motor überhaupt“, sagte Thomas Härtel, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Schulsportstiftung, am Sonntag am Hauptbahnhof, als die Deutsche Bahn als Partner von „Jugend trainiert“ eine Lok mit dem Logo präsentierte.

Der größte Schulsport-Wettbewerb der Welt

Als Markenbotschafter rollte das 8000 PS starke Gefährt nun durch Deutschland und soll den Gedanken von „Jugend trainiert“ transportieren. 1969 im Hinblick auf die Olympischen Spiele 1972 in München ins Leben gerufen, setzt der größte Schulsport-Wettbewerb der Welt mit jährlich etwa 800.000 Teilnehmern heute noch Trends. „Es gibt verschiedene Versuche, olympische und paralympische Sportler zusammenzubringen. Das macht ,Jugend trainiert’ sehr schön vor“, sagte Markus Rehm, dreifacher Paralympics-Sieger.

Bei „Jugend trainiert“ gehört der paralympische Sport seit 2012 fest dazu, es gibt gemeinsame Wettkämpfe – und eben ein gemeinsames Logo. „Es freut mich, mich jetzt einbringen und engagieren zu können“, so Rehm, der an der Seite der zweifachen Berliner Schwimm-Olympiasiegerin Britta Steffen die neu gestaltete Lok vorstellte. Auf der steht auch „Erreiche deine eigenen Ziele“. Ein Ziel von „Jugend trainiert“ ist es, Trendsportarten zukünftig mehr einzubinden. Doch diese in den Schulsport zu integrieren, ist eine Herausforderung.

( ste )