Kalifornien-Rundfahrt

Berliner Rad-Profi Schachmann verpasst knapp das Podium

Maximilian Schachmann unterstreicht in den USA seine starke Form. In der Gesamtwertung hat der Berliner weiter gute Chancen.

Der Berliner Maximilian Schachmann (l.) vom Team Bora-hansgrohe

Der Berliner Maximilian Schachmann (l.) vom Team Bora-hansgrohe

Foto: Olivier Matthys / dpa

Ventura.  Maximilian Schachmann (Bora-hansgrohe) ist auf der fünften Etappe der 14. Kalifornien-Rundfahrt als bester deutscher Radprofi auf Platz sechs ins Ziel gekommen und hat damit seine Chancen auf das Podium in der Gesamtwertung gewahrt.

Der 25 Jahre alte Berliner liegt als Fünfter des Klassements weiter 22 Sekunden hinter dem führenden US-Amerikaner Tejay van Garderen (EF Education First), 14 Sekunden fehlen ihm auf Platz drei.

Tagessieg für Ivan Cortina

Den Tagessieg in Ventura sicherte sich Ivan Cortina (Bahrain-Merida) nach 4:56:11 Stunden. Der Spanier profitierte davon, dass die besten Sprinter des Feldes um Peter Sagan (Slowakei) bei einem Anstieg kurz vor dem Ziel abreißen lassen mussten.

Auf der sechsten und vorletzten Etappe am Freitag wird das Peloton um Schachmann an den Hängen des Mount Baldy (1278 Meter) außerhalb von Los Angeles auf eine harte Probe gestellt. Das Rennen endet am Sonnabend (Ortszeit) in Pasadena vor den Toren der Millionenmetropole.