Bundesliga

Dortmund verliert Revierderby gegen Schalke

Das Team von Trainer Lucien Favre verlor in einem hochemotionalen Spiel gegen Schalke 04 2:4 (1:2).

Schalker Spieler jubeln über den Treffer zum 3:1. zu lassen.

Schalker Spieler jubeln über den Treffer zum 3:1. zu lassen.

Foto: Bernd Thissen / dpa

Borussia Dortmund hat im 176. Revierderby einen womöglich vorentscheidenden Rückschlag im Meisterrennen einstecken müssen. Das Team von Trainer Lucien Favre verlor in einem hochemotionalen Spiel gegen Schalke 04 2:4 (1:2). Der Rückstand auf Titelverteidiger Bayern München könnte am Sonntag auf vier Zähler anwachsen, dann treten die Bayern beim 1. FC Nürnberg an. Zudem erwarten Marco Reus und Marius Wolf nach ihren Roten Karte Sperren.

Pokalfinalist RB Leipzig machte am 31. Spieltag unterdessen mit einem 2:1 (1:0) gegen den SC Freiburg die Qualifikation für die Champions League perfekt.

Herber Rückschlag für Werder

Werder Bremen kassierte dagegen nach der Liga-Niederlage und dem Pokal-Aus jeweils gegen die Bayern den nächsten herben Rückschlag. Die Hanseaten verloren 1:4 (1:2) bei Fortuna Düsseldorf.

Einen Dämpfer gab es vor dem Hinspiel des Europa-League-Halbfinales gegen den FC Chelsea auch für Eintracht Frankfurt. Gegen Hertha BSC kamen die Hessen nicht über ein 0:0 hinaus. Der Berliner Lukas Klünter sah wegen wiederholten Foulspiels (80.) Gelb-Rot.

Hannover 96 sendet Lebenszeichen

Hannover 96 sendete im Kampf um den Klassenerhalt ein Lebenszeichen. Die Niedersachsen siegten 1:0 (0:0) gegen den FSV Mainz 05 und haben nun zunächst drei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

In Dortmund brachte Mario Götze die Gastgeber per Kopf in Führung (14.), doch ein Handelfmeter nach Videobeweis durch Daniel Caligiuri (18.) und ein Kopfballtreffer von Salif Sane brachten den Gelsenkirchenern noch vor der Pause die Führung. Marco Reus sah zudem wegen groben Foulspiels in der 60. Minute Rot, den anschließenden Freistoß verwandelte erneut Caligiuri (62.). Wolf sah danach ebenfalls noch Rot (65.). Die weiteren Treffer erzielten Axel Witsel (84.) und Breel Embolo (86.).

Nationalstürmer Timo Werner brachte Leipzig (19.) in Führung. Vincenzo Grifo (66.) traf mit einem kuriosen Freistoß zum Ausgleich, RB Keeper Peter Gulacsi dirigierte noch die Mauer. Dann machte Emil Forsberg (78.) mit einem Handelfmeter alles klar.

Die Düsseldorfer wurden gegen Bremen wieder zum Favoritenschreck. Benito Raman (1.), Kenan Karaman (22.), Rouwen Hennings (56.) und Markus Suttner (73.) trafen für die Rheinländer. Für Bremen war Max Kruse (28.) per Foulelfmeter erfolgreich.

In Hannover sorgte Hendrik Weydandt (66.) für Jubel. Nach einer Slapstick-Einlage von Florian Müller musste er nur noch einschieben. Für das Team von Trainer Doll war es der erste dreifache Punktgewinn nach neun Spielen und seit dem 9. Februar (2:0 gegen den 1. FC Nürnberg).