NBA

Meister Golden State verspielt 31-Punkte-Vorsprung

Bitterer Abend für den Titelfavoriten: Die Warriors verliert Center Cousins und geben einen sicher geglaubten Sieg aus der Hand.

Warriors-Center DeMarcus Cousins musste das zweite Play-off-Spiel gegen die Clippers schon im ersten Viertel verletzt beenden.

Warriors-Center DeMarcus Cousins musste das zweite Play-off-Spiel gegen die Clippers schon im ersten Viertel verletzt beenden.

Foto: Jeff Chiu / pa/AP Photo

Oakland.  Die Golden State Warriors aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA haben einen bereits sicher geglaubten Play-off-Erfolg verspielt. Der Titelverteidiger verlor in der Nacht zu Dienstag trotz einer zwischenzeitlichen 31-Punkte-Führung das zweite Spiel der Erstrundenserie gegen die Los Angeles Clippers mit 131:135 (50:73).

Lou Williams führte die Clippers mit 36 Punkten und elf Assists zum Comeback-Erfolg in Oakland. Montrezl Harrell (25 Punkte/10 Rebounds) und Danilo Gallinari (24 Punkte) konnten ebenfalls überzeugen.

Warriors-Center Cousins verletzt sich

Bei den Gastgebern war der zweifache Liga-MVP (wertvollster Spieler) Stephen Curry mit 29 Punkten am erfolgreichsten. Superstar Kevin Durant kam auf 21 Punkte. Warriors-Center DeMarcus Cousins fehlte seinem Team, nachdem er sich bereits im ersten Viertel verletzt hatte.

In der Best-of-Seven-Serie steht es nach zwei Spielen 1:1. Das dritte Spiel der Serie wird am Donnerstag in Los Angeles ausgetragen.

Philadelphia gleicht gegen Brooklyn aus

In der Serie zwischen den Philadelphia 76ers und Brooklyn Nets steht es nach einem 145:123 (65:64)-Heimerfolg der Sixers ebenfalls 1:1. Philadelphias Ben Simmons (18 Punkte/12 Assists/10 Rebounds) verbuchte das zweite Play-off-Triple-Double seiner Karriere.