Motocross

Toms Kochs erstes Heimrennen in der Königsklasse

Rund eineinhalb Autostunden von Berlin entfernt sind Weltklasse-Fahrer zu bewundern. Ein Deutscher glänzt in seiner Debütsaison besonders.

Tom Koch genießt beim ADAC Motocross Masters in Fürstlich Drehna Heimvorteil.

Tom Koch genießt beim ADAC Motocross Masters in Fürstlich Drehna Heimvorteil.

Foto: imago sport / imago/Steve Bauerschmidt

Rund 300 Motocross-Piloten, darunter ein Dutzend mit WM-Erfahrung, gehen am Wochenende beim Saisonauftakt des insgesamt 14 Rennen umfassenden ADAC Motocross Masters in Fürstlich Drehna auf die knapp 1700 Meter lange Strecke, die rund 110 Kilometer südlich von Berlin liegt.

Die Favoritenrolle fällt Tanel Leok (Husqvarna) zu. Der 33-Jährige aus Voru (Estland) ist dreimaliger Grand-Prix-Sieger und in der laufenden WM-Saison nach vier Rennen unter den besten zwanzig Startern klassiert. Fast schon auf Augenhöhe bewegte sich bislang Tom Koch (KTM) in seiner WM-Debütsaison in der Königsklasse. Der 21-jährige Lokalmatador gibt sich bescheiden: „Die Saison ist noch jung, Ich rechne mir beim Heimrennen aber gute Chancen auf einen Platz unter den besten Fünf, auch in der Masters-Gesamtwertung, aus.“

Bereits über Siegerfahrung in Fürstlich Drehna verfügt Dennis Ullrich (25, Husqvarna) aus Saarlouis. Erstmals zum 40-jährigen Clubjubiläum kommen die Zuschauer am Samstag und Sonntag jeweils ab 9 Uhr (Tickets zwischen 15 und 25 Euro, bis 16 Jahre frei) in den Genuss einer Videowand mit Live-Zeitnahme. Die Strecke erreicht man über die A 13 Richtung Dresden (Abzweig Calau).