Dritter Saisonsieg

Berliner Schachmann gewinnt Auftakt der Baskenland-Rundfahrt

Toller Erfolg für Maximilian Schachmann: Der 25-Jährige kam mit neun Sekunden Vorsprung auf den Kolumbianer Daniel Martinez ins Ziel.

Maximilian Schachmann (Archivbild)

Maximilian Schachmann (Archivbild)

Foto: Bernd Thissen / dpa

Radprofi Maximilian Schachmann (Berlin) hat den Auftakt der 59. Baskenland-Rundfahrt gewonnen. Der 25-Jährige vom Team Bora-hansgrohe setzte sich beim bergigen Einzelzeitfahren über 11,3 km in Zumarraga auf nassen Straßen in 17:10 Minuten mit neun Sekunden Vorsprung auf den Kolumbianer Daniel Martinez (EF Education First-Drapac) durch und feierte seinen dritten Saisonsieg.

„Es war ein sehr schweres Zeitfahren. Vorher habe ich noch nie gegen die Uhr gewonnen, deswegen ist das ein besonderer Sieg für mich, vor allem wenn man sieht, welche starken Fahrer ich hinter mir gelassen habe“, sagte Schachmann, der unter anderem den britischen Tour-Sieger Geraint Thomas (Sky/9.) und Australiens Weltmeister Rohan Dennis (Bahrain-Merida/22.) klar distanzierte. Es war der erste deutsche Tagessieg bei der anspruchsvollen Frühjahrs-Rundfahrt seit 2014, als Tony Martin zwei Etappen gewann, darunter das abschließende Zeitfahren.

Schachmann hatte zuletzt eine Etappe der Katalonien-Rundfahrt für sich entschieden, sein fünfter Sieg als Profi war nun der erste in einem Zeitfahren. Der viermalige Zeitfahr-Weltmeister Martin (Cottbus/Jumbo-Visma) kam auf dem für ihn zu schweren Kurs auf Platz 58 (+1:13 Minuten). Schachmanns Teamkollege Emanuel Buchmann (Ravensburg), der in der Gesamtwertung eine Topplatzierung anpeilt, wurde guter 15. (+0:37). Die zweite Etappe der Baskenland-Rundfahrt führt am Dienstag über 149,5 km von Zumarraga nach Gorraiz, die Rundfahrt endet am Samstag in Eibar.