Zweite Liga

Union Berlin verliert im Aufstiegsrennen weiter an Boden

Nach zwei Niederlagen in Folge mussten sich die „Eisernen“ im Ostderby bei Dynamo Dresden mit einem 0:0 begnügen.

 Dynamos Dzenis Burnic (links) gegen Unions Grischa Prömel.

Dynamos Dzenis Burnic (links) gegen Unions Grischa Prömel.

Foto: Robert Michael / dpa

Dresden. Union Berlin hat im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga einen weiteren Rückschlag kassiert. Nach zwei Niederlagen in Folge mussten sich die „Eisernen“ im Ostderby bei Dynamo Dresden mit einem 0:0 begnügen.

Bei einem Sieg des Hamburger SV am Montag (20.30 Uhr/Sky) gegen den 1. FC Magdeburg würde Unions Rückstand auf die direkten Aufstiegsplätze auf sechs Punkte anwachsen. Auch der Relegationsrang drei ist angesichts der Formkrise in den letzten sechs Saisonspielen in Gefahr.

Vor 30.700 Zuschauern im ausverkauften Rudolf-Harbig-Stadion übernahmen die Gäste aus Berlin zwar von Beginn an das Kommando, doch wirklich zwingend agierte der Favorit nicht.

Pech hatte Union, als ein Kopfball von Innenverteidiger Florian Hübner nach einem Freistoß nur knapp über die Latte strich (35.). Die Dresdner waren anfangs noch mit ein paar Kontern gefährlich, doch danach wagten sich die Sachsen lange Zeit kaum noch aus der eigenen Deckung.

Erst nach dem Seitenwechsel investierten die Hausherren etwas mehr Mühe in den Spielaufbau, doch Chancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Gäste-Trainer Urs Fischer brachte eine Viertelstunde vor Schluss noch Sebastian Polter, doch auch der lange verletzte Torjäger blieb wirkungslos.