Negativrekord in der NBA

Meister-Coach Popovich fliegt nach 63 Sekunden aus der Halle

Als Trainer ist Gregg Popovich eine NBA-Ikone, führte San Antonio zu fünf Titeln. Nur stellte er jedoch einen unrühmlichen Rekord auf

Gregg Popovich (Mitte) war mit der Entscheidung von Schiedsrichter Mark Ayotte nicht ganz einverstanden.

Gregg Popovich (Mitte) war mit der Entscheidung von Schiedsrichter Mark Ayotte nicht ganz einverstanden.

Foto: Isaiah J. Downing / USA Today Sports

Denver.  Trainerlegende Gregg Popovich hat in der Basketball-Profiliga NBA mit dem schnellsten Rauswurf der Geschichte für einen Negativrekord gesorgt. Der Headcoach der San Antonio Spurs wurde im Spiel bei den Denver Nuggets (85:113) nach nur 63 Sekunden vom Schiedsrichter disqualifiziert und aus dem Innenraum der Halle geschickt.

Popovich, gleichzeitig US-Nationaltrainer, hatte die Referees in der Nacht zu Donnerstag wegen eines ausgebliebenen Pfiffs heftig beschimpft. Nach dem Spiel wollte der 70-Jährige, der die Spurs zu fünf Meistertiteln geführt hat, mit den Journalisten nicht über den Vorfall reden, mischte sich aber in die Presserunde mit Nuggets-Trainer Michael Malone ein.

Völliges Unverständnis beim Meister-Trainer

„Wir reden gerade über einen NBA-Rekord“, sagte Malone zu Popovich. Und dieser fragte: „Welcher Rekord, was ist passiert?“ Daraufhin Malone: „Jemand wurde nach 63 Sekunden rausgeworfen.“ Dann wieder Popovich: „Meinst du das ernst? Er muss jemanden geschlagen haben. Wurde heute wirklich jemand geschlagen?“

Popovich fliegt nach 63 Sekunden aus der Halle

Laut US-Medien stand der bisherige Rauswurf-Rekord bei 1:46 Minuten, 2012 aufgestellt vom inzwischen verstorbenen Flip Saunders, damaliger Trainer der Washington Wizards.

Popovich zählt zu den Granden seiner Zunft. Mit den Spurs gewann er fünf Meisterschaften. In seiner seit 1996 währenden Amtszeit gewann er 1242 Spiele. Nur Don Nelson (1335 Siege) und Lenny Wilkens (1322) haben mit ihren Teams mehr Siege vorzuweisen.