Bayern München

Salihamidzic kritisiert Hamann: „Kampagne“ gegen Lewandowski

Die Kritik des TV-Experten an Stürmer Robert Lewandowski bringt Bayerns Sportdirektor in Rage. Er holt zum Gegenschlag aus

Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic

Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic

Foto: Martin Rose / Bongarts/Getty Images

München.  Hasan Salihamidzic, Sportdirektor von Fußball-Rekordmeister Bayern München, hat auf die Kritik von Dietmar Hamann an Stürmer Robert Lewandowski reagiert und seinerseits den früheren deutschen Nationalspieler attackiert. „Das, was er macht, ist eine Kampagne gegen ihn, weil er die Spiele nicht richtig schauen kann“, sagte Salihamidzic nach dem Spiel gegen Schalke 04 (3:1) bei Sky über den Experten des TV-Senders.

Der ehemalige Bayern-Profi Hamann hatte Lewandowski nach der Niederlage des Meisters bei Bayer Leverkusen (1:3) kritisiert. „Ich glaube, dass Lewandowski zum Problem für Bayern München wird“, sagte der 45-Jährige damals: „Seine Theatralik, sein Abwinken, sein zum Teil lustloses Verhalten auf dem Platz. Ich glaube, es ist offensichtlich, dass er ein Einzelgänger ist.“

Salihamidzic hat dafür überhaupt kein Verständnis. „Ich glaube nicht, dass Robert Lewandowski ein Problem für Bayern München ist, Didi Hamann ist ein Problem für Sky“, sagte der Sportdirektor. Lewandowski spiele „wie ein Leader, spielt seine kompletteste Saison bei uns, haut sich für Mannschaft rein, er ist unser Topscorer. Daher kann ich nicht verstehen, dass Didi Hamann ihn so kritisiert.“

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.