Handball-WM

Dänemark ist erstmals Handball-Weltmeister

Co-Gastgeber Dänemark ist Handball-Weltmeister. Im Finale deklassierten die Dänen Norwegen mit 31:22. Mikkel Hansen war bester Werfer.

Große Party in Herning: Dänemark ist Handball-Weltmeister.

Große Party in Herning: Dänemark ist Handball-Weltmeister.

Foto: Reuters

Herning. Olympiasieger Dänemark hat sich zum ersten Mal in der Geschichte zum Handball-Weltmeister gekrönt. Der Co-Gastgeber bezwang am Sonntag im Endspiel vor heimischer Kulisse in Herning Norwegen klar mit 31:22 (18:11). In einem einseitigen Finale war Mikkel Hansen mit sieben Toren bester Werfer beim WM-Triumphator, der im zehnten Turnierspiel den zehnten Sieg feierte. Der Rückraumstar vom französischen Topklub Paris Saint-Germain avancierte zugleich mit insgesamt 72 Treffern zum WM-Torschützenkönig.

Dänische Siegerparty nahm schon lange vor dem Abpfiff ihren Lauf

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase rissen die Dänen mit zehn Bundesligaprofis in ihren Reihen das Geschehen Mitte der ersten Halbzeit an sich. Beim 13:8 (24.) gelang erstmals eine Fünf-Tore-Führung, die bis zur Pause sogar noch ausgebaut wurde.

Nach dem Wechsel geriet das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen, der zugleich Coach des Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen ist, nicht mehr in Gefahr. Die Norweger, die im Halbfinale die deutsche Mannschaft gestoppt hatten, fügten sich zeitig in die Niederlage. So nahm die rot-weiße Siegerparty schon lange vor dem Abpfiff ihren Lauf. (dpa)