Beachvolleyball

Olympiasiegerin Walkenhorst muss ihre Karriere beenden

Ende der Golden Girls: Wegen zahlreicher Verletzungen hört die 28-Jährige auf. Das hat auch Folgen für ihre Partnerin Laura Ludwig.

Gemeinsam mit ihrer Partnerin Laura Ludwig (l.) gewann Kira Walkenhorst zahlreiche Titel – darunter Olympia-Gold 2016 und die WM 2017.

Gemeinsam mit ihrer Partnerin Laura Ludwig (l.) gewann Kira Walkenhorst zahlreiche Titel – darunter Olympia-Gold 2016 und die WM 2017.

Foto: Markus Tischler / dpa

Berlin.  Die Golden Girls sind offenbar Geschichte: Beachvolleyball-Olympiasiegerin Kira Walkenhorst muss ihre Karriere aufgrund von Verletzungsproblemen laut „Bild“ beenden. Vom Management der 28-Jährigen gab es zunächst keine Bestätigung. Die in Berlin geborene Laura Ludwig wird mit einer neuen Partnerin auf Medaillenjagd gehen müssen. Walkenhorst, deren Frau im Oktober Drillinge zur Welt brachte, leidet unter anhaltenden Problemen an den Rippen, der Hüfte und der Schulter.

Walkenhorst und Ludwig (32) hatten nach Gold in Rio de Janeiro 2016 auch die Weltmeisterschaft 2017 in Wien gewonnen und damit den einzigen großen Titel geholt, der ihnen in ihrer Karriere noch gefehlt hatte. Im August 2017 feierten die Beachvolleyball-Königinnen in Hamburg zudem den Gewinn des World-Tour-Finales. Eigentlich hatten die beiden davon geträumt, bei der WM in Hamburg 2019 den Titel erfolgreich zu verteidigen. Doch nun machte Walkenhorsts Körper dem Duo einen Strich durch die Rechnung. Ludwig, die 2018 eine Baby-Pause einlegte, muss nun schnell eine neue Partnerin für Tokio 2020 finden. Aussichtsreichste Kandidatin für eine Partnerschaft könnte Margareta Kozuch (32) sein.