Sechstagerennen

Levy und Förstemann führen Feld für Berliner Sixdays an

Robert Förstemann sagt Maximilian Levy den Kampf an - bei den Sixdays in London hatte Levy die Nase vorn.

Wer steht am längsten? Förstemann und Levy im Duell

Wer steht am längsten? Förstemann und Levy im Duell

Foto: pa

Berlin. Der siebenmalige Sieger Maximilian Levy steht an der Spitze des sechsköpfigen Sprinter-Feldes beim 108. Berliner Sechstagerennen im Januar 2019 an. Der Titelverteidiger aus Cottbus trifft im Velodrom unter anderem auf den viermaligen Berlin-Sieger Robert Förstemann sowie die beiden russischen Ex-Weltmeister Denis Dimitrijew und Shane Perkins.

«Beim Sechstagerennen im Oktober in London war es sehr knapp, da hatte Max die Nase vorn. In Berlin möchte ich wieder oben auf dem Podest stehen», sagte Lokalmatador Förstemann am Mittwoch in Berlin. «Auf alle Fälle wollen wir den Sieg unter uns ausmachen und die Russen in Schach halten», ergänzte Levy.

Nicht im Programm ist bei der 108. Auflage (24. bis 29. Januar 2019) der Sprint der Frauen. Nach der erfolgreichen Premiere 2018 gab es Terminprobleme. «Die Nationalmannschaft bereitet sich zeitgleich in Südafrika auf die WM Ende Februar in Polen vor, was den deutschen Fahrerinnen in diesem Jahr eine Teilnahme leider unmöglich macht. Hier gehen die WM-Vorbereitung und Olympia-Qualifikation vor», sagte Dieter Stein, Sportlicher Leiter der Sixdays.

Mehr zum Thema:

Heiko Maas fährt die Bahn für die Sixdays ein

Kluge/Reinhardt fahren bei den Berliner Sixdays auf Sieg