Bob

Doppelsieg für Schneider und Jamanka

Stephanie Schneider (v.) und Ann-Christin Strack nach dem Start

Stephanie Schneider (v.) und Ann-Christin Strack nach dem Start

Foto: Christophe Gateau / dpa

Die Bob-Pilotinnen Stephanie Schneider und Mariama Jamanka feiern einen deutschen Doppelsieg. Dennoch ärgert sich die Berlinerin

Winterberg.  Stephanie Schneider und Olympiasiegerin Mariama Jamanka haben den deutschen Bob-Frauen den ersten Doppelerfolg seit fast vier Jahren beschert. Schneider (Oberbärenburg) feierte am Samstag beim Heimrennen in Winterberg mit Anschieberin Ann-Christin Strack den vierten Weltcupsieg ihrer Karriere, Jamanka (Oberhof) rutschte mit Annika Drazek im zweiten Lauf noch auf den Silberrang ab. Auf Platz drei folgte Weltmeisterin Elana Meyers Taylor aus den USA.

„Für uns ist es derzeit eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Wir sind ein bisschen überrascht, dass wir heute gewonnen haben. Also geplant war das so nicht“, sagte Schneider, die beim Weltcup-Auftakt in Lettland noch gestürzt war. „Der zweite Lauf war echt geil, es hat einfach Spaß gemacht.“ Jamanka haderte mit ihrem Fahrfehler im zweiten Lauf: „Das ärgert mich. Aber der zweite Platz ist auch wirklich super. Die Konkurrenz ist nach wie vor da und schläft nicht.“

Erster deutscher Doppelsieg seit Januar 2015

Die deutschen Frauen dominieren knapp zehn Monate nach Jamankas sensationellem Olympiatriumph damit weiterhin die internationale Konkurrenz. Beim Saisonauftakt in Sigulda eine Woche zuvor hatte Jamanka den ersten Weltcupsieg ihrer Karriere eingefahren, nun setzte sich die Olympia-Vierte Schneider mit sieben Hundertstelsekunden Vorsprung durch. Nur eine Hundertstel dahinter schloss Meyers Taylor ab.

Anna Köhler (Winterberg) sorgte mit Leonie Fiebig als Vierte für das nächste hervorragende Ergebnis der deutschen Frauen. Den bis Samstag letzten Doppelsieg hatten Anja Schneiderheinze und Cathleen Martini im Januar 2015 in St. Moritz eingefahren.

( sid )