Fußball

Leipzig droht Aus in Europa League - 0:1 in Salzburg

Leipzigs Yussuf Poulsen reagiert nach einer vergebenen Chance.

Leipzigs Yussuf Poulsen reagiert nach einer vergebenen Chance.

Foto: dpa

RB Leipzig kann das Weiterkommen in der Europa League nicht mehr aus eigener Kraft schaffen. Leverkusen spielt 1:1 gegen Rasgrad.

RB Leipzig droht in der Europa League das Aus. Der Fußball-Bundesligist verlor das Duell beim "Bruderklub" Red Bull Salzburg mit 0:1 (0:0) und geht mit sechs Punkten in das entscheidende letzte Gruppenspiel am 13. Dezember zu Hause gegen Rosenborg Trondheim. Leipzig muss gegen die Norweger gewinnen, Celtic Glasgow (9) darf zeitgleich gegen Salzburg keinen Punkt holen.

Salzburg, das Fredrik Gulbrandsen (74.) zum Sieg schoss, löste mit starken 15 Punkten das Ticket für das Sechzehntelfinale vorzeitig und hat den Gruppensieg sicher. Die Mannschaft des früheren Mainzer Bundesliga-Profis Marco Rose hatte bereits das erste Red-Bull-Duell in Leipzig mit 3:2 für sich entschieden.

Leverkusen spielt 1:1 gegen Rasgrad

Bayer Leverkusen kann weiter aus eigener Kraft den Gruppensieg in der Europa League schaffen. Mit einer B-Elf kam der Fußball-Bundesligist vor heimischer Kulisse gegen Ludogorez Rasgrad zwar nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus, liegt aber nach der 1:2 (0:1)-Niederlage des FC Zürich im Parallelspiel gegen AEK Larnaka weiter vor den zweitplatzierten Schweizern.

Leverkusen war bereits vor dem wenig mitreißenden Spiel sicher für die K.o.-Runde qualifiziert. Marcelinho brachte die Gäste aus Bulgarien am Donnerstagabend in der 69. Minute in Führung, ehe Mitchell Weiser der sehenswerte Ausgleich für Leverkusen gelang (85.). Am letzten Spieltag tritt Bayer 04 bei AEK Larnaka an.

( dpa /sid )