Champions League

Pflichtsieg für die Bayern, Punkt für Hoffenheim

Juve verliert trotz Traumtor von Ronaldo gegen Manchester.

Bayerns Robert Lewandowski (Nr. 9) trifft vom Elfmeterpunkt

Bayerns Robert Lewandowski (Nr. 9) trifft vom Elfmeterpunkt

Foto: Matthias Balk / dpa

München.  Die gute Nachricht für die Fans des FC Bayern: In der Champions League gelang dem deutschen Meister mit dem 2:0 (1:0) gegen AEK Athen der dritte Gruppensieg. Dank des Doppelpacks von Robert Lewandowski (31., Foulelfmeter/71.) führen die Münchener die Gruppe E an.

Die Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale sind gut, zumal Ajax Amsterdam, bis dahin gleichauf mit den Bayern, beim 1:1 bei Benfica Lissabon zwei Punkte liegen ließ. Die schlechte Nachricht: Spielerisch ist der deutsche Branchenführer weiter in der Krise. Die Mannschaft von Trainer Niko Kovac tat sich vor 70.000 Zuschauern in der Münchener WM-Arena über weite ­Strecken schwer gegen die Griechen. Der glanzlose Pflichtsieg deutete keine Formanstieg der Bayern an, die am Sonnabend im Bundesliga-Spitzenspiel bei Tabellenführer Borussia Dortmund antreten (18.30 Uhr).

Die TSG Hoffenheim, zum ersten im Wettbewerb dabei, holte einen überraschenden Punkt in Frankreich. Trotz eines 0:2-Rückstandes und Unterzahl (Ampelkarte für den Hoffenheimer Kasim Adams/51.) kämpften sich die Gäste zurück in die verloren geglaubte Begegnung. Andrej Kramaric gelang auf Vorarbeit des ehemaligen Herthaners Nico Schulz der Anschlusstreffer. In der Schlussminute erzielte Pavel Kaderabek mit einem direkt verwandelten Freistoß den 2:2-Endstand.

Das schönste Tor des Abends fiel vor 40.000 Zuschauern in Turin. Juve-Star Cristino Ronaldo nahm eine 40-Meter-Vorlage von Leonardo Bonucci volley und traf aus zwölf Metern vorbei an Torwart David de Gea zum 1:0 gegen Manchester United (65.). Reichte aber nicht für den italienischen Rekordmeister, weil Juan Mata (86.) und Alex ­Sandro (89./Eigentor) die Partie zugunsten der Gäste drehten, Turin unterlag mit 1:2 (0:0).

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.