Champions League

Ausschreitungen nach Neymar-Gala in Paris

Superstar Neymar hat PSG mit einem Dreierpack zum ersten Saisonsieg in der Champions League geführt. Doch die Freude wird getrübt

Nicht zu stoppen: PSG-Superstar Neymar gegen Roter Stern Belgrad

Nicht zu stoppen: PSG-Superstar Neymar gegen Roter Stern Belgrad

Foto: CHARLES PLATIAU / REUTERS

Paris.  Der französische Fußballmeister Paris Saint-Germain hat in überlegener Manier den ersten Sieg in der laufenden Champions-League-Saison gefeiert. Angeführt von Superstar Neymar besiegte die Mannschaft des deutschen Trainers Thomas Tuchel nach der 2:3-Niederlage zum Auftakt bei Jürgen Klopps FC Liverpool in der Gruppe C den serbischen Meister Roter Stern Belgrad souverän mit 6:1 (4:0).

Bei PSG wurde Nationalspieler Julian Draxler in der 82. Minute eingewechselt, Neu-Nationalspieler Thilo Kehrer kam in der 76. Minute ins Spiel.

Neymar sorgte mit einem schnellen Doppelpack früh für klare Verhältnisse: Erst zirkelte der 26-Jährige einen Freistoß aus etwa 22 Metern perfekt ins linke Eck (20.), nur zwei Minuten später vollendete er ein Zusammenspiel mit dem französischen Weltmeister Kylian Mbappe. Kurz vor Spielende (81.) versenkte Neymar einen weiteren Freistoß ideal im rechten Winkel, es war sein 30. Tor im 49. CL-Spiel.

Auch Mbappe trifft beim 6:1-Erfolg

Noch vor der Halbzeitpause machten Edinson Cavani nach einem abgefälschten Schuss (37.) und Angel di Maria (42.) gegen völlig chancenlose Belgrader alles klar. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Mbappe (70.) nach einer herrlichen Kombination, ehe kurz darauf der ehemalige deutsche Nationalspieler Marko Marin (74.) den Ehrentreffer für die Serben erzielte.

Am dritten Spieltag empfängt PSG den italienischen Vizemeister SSC Neapel mit dem ehemaligen Bayern-Trainer Carlo Ancelotti.

Ausschreitungen nach Abpfiff

Überschattet wurde der Kantersieg durch heftige Ausschreitungen nach Spielende. Außerhalb des Prinzenparks in Paris kam es am Mittwochabend zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und etwa 300 bis 400 vermummten Fans des serbischen Meisters. Wie die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete, setzte die Polizei nach Angriffen der Gästefans Tränengas ein.