Den Haag

Beachvolleyball: EM-Fehlstart für Laboureur/Sude

Den Haag. Die Beachvolleyball-Europameisterschaften in den Niederlanden haben für die an Nummer eins gesetzten Chantal Laboureur und Julia Sude mit einem Rückschlag begonnen. Die Favoritinnen unterlagen den Italienerinnen Marta Menegatti und Laura Giombini, die als 32. der Setzliste ins Turnier gerutscht waren, mit 1:2 (18:21, 21:18, 6:15). Gegen Liliana Fernandez-Steiner/Elsa Baquerizo McMillan (Spanien) gab es am Abend dann aber ein 2:0 (21:19, 21:19).

Noch am Sonntag hatten Laboureur/Sude beim Fünf-Sterne-Event des Weltverbandes FIVB in Gstaad (Schweiz) das Finale erreicht. „Irgendwie sind wir mental noch nicht angekommen, nachdem wir in der Schweiz einen aufregenden Finaltag hatten und unsere Flüge dann auch noch verspätet waren. Das hat man unserem Spiel angemerkt“, sagte Sude. Im deutschen Duell gewannen Karla Borger/Margareta Kozuch gegen Kim Behrens/Sandra Ittlinger 2:0 (21:19, 21:16), verloren danach aber gegen Ukolova/Birlova (Russland) 1:2 (14:21, 21:18, 11:15). Behrens/Ittlinger rehabilitierten sich durch ein 2:1 (21:18, 20:22, 15:13) gegen Ulveseth/Lunde (Norwegen).