Wimbledon

Kyrgios trifft Ballmädchen in Wimbledon - und sorgt für Tränen

Tennis-Star Nick Kyrgios trifft in Wimbledon mit seinem harten Aufschlag ein Ballmädchen. Der Australier spendet anschließend Trost.

Das Ballmädchen in Wimbledon verspürte starke Schmerzen.

Das Ballmädchen in Wimbledon verspürte starke Schmerzen.

Foto: Reuters

London. Tennis-Profi Nick Kyrgios ist bekannt für seine harten Aufschläge. Ein Ballmädchen in Wimbledon machte leidvolle Erfahrung mit der Spezialität des des Australiers.

In seiner Erstrundenpartie gegen den Usbeken Denis Istomin schlug Kyrgios mit einer Geschwindigkeit von 222 Stundenkilometern auf. Der Ball traf das Ballmädchen am linken Unterarm. Daraufhin flossen Tränen. Istomin kümmerte sich zunächst um das Mädchen. Danach kam Kyrgios auf die andere Seite und entschuldigte sich bei der Getroffenen.

"Wie ein Champion genommen"

Das weinende Mädchen wurde vom Platz geführt und erhielt eine medizinische Betreuung. "Ich dachte zunächst, der Ball hätte die Anzeigentafel getroffen. Dann habe ich realisiert, dass es ihr Arm war. Sie hat es wie ein Champion genommen. Ich hätte mit Sicherheit auch geheult", sagt Kyrgios.

Zum Sportlichen: Kyrgios gewann die umkämpfte Partie auch dank 42 Assen in vier Sätzen. Nun trifft der 23-Jährige, dem ein Rüpel-Image anhaftet, auf den Niederländer Robin Haase. Der Ballmädchen und Balljungen werden bei dieser Zweitrundenpartie mit Sicherheit auf der Hut sein (fs).