Sommer-Pause

Transfer-Blog: Frankfurt verpflichtet Angreifer Paciencia

Die Mannschaften der Bundesliga stellen sich im Sommer neu auf. Bei uns gibt es die Transfers im Ticker.

Frankfurt verstärkt sich mit Angreifer Gonçalo Paciência

Frankfurt verstärkt sich mit Angreifer Gonçalo Paciência

Foto: pa

Die Bundesliga-Saison ist vorbei. Doch in der Sommerpause geht die Arbeit für die Manager der Klubs erst richtig los. Die Mannschaft für de kommende Saison muss zusammengestellt werden. Bis zum 31. August um 18 Uhr ist in der Bundesliga das Transfer-Fenster geöffnet. Die Transfers im Ticker.

+++Donnerstag, 12. Juli 14.39 Uhr +++ Portugiese Paciência stürmt für Frankfurt

Eintracht Frankfurt hat Angreifer Gonçalo Paciência vom portugiesischen Meister FC Porto verpflichtet. Das gab der DFB-Pokalsieger am Donnerstag bekannt. Demnach erhält der 23-Jährige einen Vier-Jahres-Vertrag bis 2022. Zur Ablösesumme gab es keine offiziellen Angaben, dem Vernehmen nach soll sie aber rund drei Millionen Euro betragen. Paciência werde zunächst noch Tests in Frankfurt absolvieren und deshalb nicht ins Trainingslager in die USA reisen, hieß es vom Verein.

Gonçalo Paciência ist der Sohn von Porto-Legende Domingos Paciência. Er durchlief beim portugiesischen Verband alle Nachwuchsteams und wurde mit der U21 Portugals 2015 Vize-Europameister. Im vergangenen Jahr gab er sein Debüt in der A-Nationalmannschaft. «Wir bekommen mit ihm einen echten Mittelstürmer dazu, der unseren Kader noch variabler macht», sagte Sportvorstand Fredi Bobic. "Gonçalo ist ein beweglicher Spieler, der aber auch den Ball in der Spitze halten kann."

+++Donnerstag, 12. Juli 11.44 Uhr +++ Hoffenheim verlängert mit Brasilianer Nazario

1899 Hoffenheim hat den Vertrag mit dem Brasilianer Bruno Nazario (23) bis Sommer 2021 verlängert, gleichzeitig wird der Offensivspieler bis Dezember 2019 an den brasilianischen Erstligisten Atletico Paranaense verliehen. Das gab Hoffenheim am Donnerstag bekannt.

Nazario war 2013 in den Kraichgau gewechselt, verbrachte die meiste Zeit aber leihweise bei anderen Vereinen. Zuletzt spielte Nazario eineinhalb Jahre beim brasilianischen Klub Guarani. Für Hoffenheim absolvierte der 23-Jährige bislang nur zwei Bundesligaspiele.

+++Mittwoch, 11. Juli 16.58 Uhr +++ Hauke Wahl kehrt zu Holstein Kiel zurück

Hauke Wahl kehrt zum Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel zurück. Wie die Norddeutschen am Mittwoch mitteilten, wird der Abwehrspieler den Liga-Rivalen FC Ingolstadt verlassen und nach drei Jahren wieder an seiner alten Wirkungsstätte in Kiel spielen. Der 24 Jahre alte gebürtige Hamburger, der 70 Zweitliga-Spiele für den SC Paderborn, den 1. FC Heidenheim und den FC Ingolstadt absolviert hat, erhält bei den Schleswig-Holsteinern einen Vertrag bis 2021.

"Mit Hauke kommt ein Innenverteidiger zurück nach Kiel, der in den vergangenen Jahren viel Zweitliga-Erfahrung gesammelt hat", meinte Holstein-Sportdirektor Fabian Wohlgemuth zufrieden. "Er kennt die Stadt, den Verein und die Menschen hier in Kiel. Daher bin ich überzeugt, dass er als Führungsspieler auf und neben dem Platz schnell eine Stütze der Mannschaft werden wird", fügte er hinzu.

+++Mittwoch, 11. Juli 16.15 Uhr +++ BVB holt Hakimi von Real Madrid und gibt Jarmolenko an West Ham ab

Borussia Dortmund hat an einem geschäftigen Mittwoch gleich zwei wichtige Personalien abgehakt. Der achtmalige deutsche Meister machte die Verpflichtung des marokkanischen WM-Teilnehmers Achraf Hakimi perfekt. Der 19 Jahre alte Außenverteidiger kommt für zwei Jahre auf Leihbasis von Champions-League -Sieger Real Madrid. Zuvor hatte der BVB den Wechsel des Ukrainers Andrej Jarmolenko zu West Ham United bekannt gegeben.

Der Offensivspieler war erst 2017 für etwa 30 Millionen Euro von Dynamo Kiew verpflichtet worden und sollte den zum FC Barcelona gewechselten Ousmane Dembélé ersetzen. In 26 Pflichtspielen gelangen dem 28-Jährigen lediglich sechs Treffer; Jarmolenko, der in Dortmund einen Vertrag bis 2021 hatte, konnte nur selten überzeugen.

Achraf Hakimi ist nach Thomas Delaney (Werder Bremen), Marius Wolf (Eintracht Frankfurt), Abdou Diallo (Mainz 05), Marwin Hitz (FC Augsburg) und Eric Oelschlägel (Werder Bremen II) bereits der sechste Neuzugang des BVB. «Achraf Hakimi ist ein junger, sehr dynamischer Außenverteidiger, der bei Real Madrid und in der marokkanischen Nationalmannschaft schon auf höchstem Niveau gespielt hat», sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Hakimi wird während der USA-Reise (18. bis 26. Juli) zum BVB-Kader stoßen.

Der Teenager spielte in der vergangenen Saison unter Trainer Zinédine Zidane für Real Madrid neun Mal in der spanischen Liga und erzielte dabei zwei Tore. Dazu kamen fünf Einsätze im Pokal und zwei in der Königsklasse. Während der WM in Russland bestritt er alle Partien Marokkos über die volle Distanz. In Dortmund soll er wohl unter anderen auch Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek (33) entlasten.

+++Mittwoch, 11. Juli 15.41 Uhr +++ Philipp Hosiner wechselt von Union Berlin zu Sturm Graz

Angreifer Philipp Hosiner verlässt Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin und wechselt zum österreichischen Erstligisten SK Sturm Graz. Das bestätigten die Berliner am Mittwoch. Bereits am Dienstag hatte der 29-jährige Österreicher das Union-Trainingslager in Klosterpforte im nordrhein-westfälischen Marienfeld verlassen, um sich bei Graz einem Medizincheck zu unterziehen.

+++Mittwoch, 11. Juli 13.58 Uhr +++ Düsseldorf verpflichtet ausgeliehenen Lovren fest

Fortuna Düsseldorf hat den kroatischen Junioren-Nationalspieler Davor Lovren mit einem Vertrag über fünf Jahre ausgestattet. Der 19-Jährige war vom Erstligaaufsteiger zuvor eine Saison von Dinamo Zagreb ausgeliehen worden. Dies teilte der Club am Mittwoch mit. Lovren, Bruder des kroatischen WM-Spielers Dejan, kam in der abgelaufenen Spielzeit auf 15 Pflichtspieleinsätze für die Düsseldorfer. «Mit dem Aufstieg in die Bundesliga ist für mich ein Traum in Erfüllung gegangen», sagte der Jungprofi.

+++Mittwoch, 11. Juli 13.41 Uhr +++ Jarmolenko wechselt vom BVB zu West Ham United

Der ukrainische Fußball-Nationalspieler Andrej Jarmolenko verlässt den Bundesligaclub Borussia Dortmund nach nur einem Jahr und wechselt zu West Ham United in die Premier League. Dies bestätigten beide Clubs am Mittwoch. Jarmolenko wurde im Sommer 2017 für etwa 30 Millionen Euro von Dynamo Kiew verpflichtet und sollte den zum FC Barcelona gewechselten Ousmane Dembélé ersetzen. In 26 Pflichtspielen gelangen dem 28-Jährigen lediglich sechs Treffer; der Offensivspieler konnte nur selten überzeugen.

«Wir bedanken uns bei Andrej für sein Engagement und wünschen ihm und seiner Familie alles Gute für die Zukunft», sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Über die Höhe der Ablösesumme wurde nichts bekannt. Jarmolenko hatte beim BVB einen Vertrag bis 2021 unterschrieben.

Auf der Insel erhält der Ukrainer einen Kontrakt über vier Jahre. «Ich bin sehr glücklich. West Ham ist ein großer Club mit tollen Fans», sagte Jarmolenko, der erstmals in der englischen Liga auf Torejagd gehen wird.

+++Mittwoch, 11. Juli 12.58 Uhr +++ FC Augsburg gibt Nachwuchsverteidiger Stanic einen Profivertrag

Der FC Augsburg hat Nachwuchskraft Jozo Stanic mit einem Profivertrag ausgestattet. Wie der Fußball-Bundesligist am Mittwoch mitteilte, unterschrieb der 19 Jahre alte Abwehrspieler einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2022. Stanic wurde seit der U14 im Augsburger Nachwuchsleistungszentrum ausgebildet. Er besitzt einen deutschen sowie kroatischen Pass und hat bereits Juniorenländerspiele für Kroatien bestritten.

+++Mittwoch, 11. Juli 11.58 Uhr +++ Yunus Malli bleibt beim VfL Wolfsburg

Offensivspieler Yunus Malli wird auch in der kommenden Saison für den Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg spielen. «Ich bleibe», sagte der türkische Nationalspieler der «Sport Bild» (Mittwoch). «Es gab die eine oder andere Anfrage anderer Clubs. Aber für mich war recht früh klar, dass ich bleiben möchte. Jetzt gebe ich hier Gas.» Der Spielmacher besitzt beim VfL noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Laut Medienberichten waren Vereine aus der Türkei und Italien an Malli interessiert.

Der 26-Jährige wechselte im Januar 2017 vom FSV Mainz zu den Niedersachsen und rettete sich mit dem VW-Club zweimal erst in der Relegation vor dem Abstieg. «Die vergangenen eineinhalb Jahre waren nicht so, wie ich mir das vorgestellt hatte. Keiner im Verein hat sich das so vorgestellt. Ich habe den Ehrgeiz, in Wolfsburg bessere Zeiten zu erleben», erklärte Malli. «Es hat sich einiges in der Mannschaft und in der sportlichen Leitung geändert. Ich denke, dass wir aus den Fehlern lernen.»

+++Dienstag, 10. Juli 18.54 Uhr +++ Erzgebirge Aue verpflichtet Herrmann und Kusic

Zweitligist FC Erzgebirge Aue verstärkt sich mit Robert Herrmann und Filip Kusic. Stürmer Herrmann erhielt bei den «Veilchen» einen Vertrag bis 30. Juni 2021, Abwehrspieler Kusic hat bis Ende Juni 2020 unterschrieben. Das teilte der Verein am Dienstagabend mit.

Beide Akteure hatten sich in den vergangenen Wochen bei einem Probetraining in Aue vorgestellt und überzeugten die Verantwortlichen. «Mit Robert und Filip haben wir zwei Spieler verpflichtet, die in allen Belangen sehr gut zu uns passen und unserem Anforderungsprofil entsprechen», sagte Aues Präsident Helge Leonhardt.

+++Dienstag, 10. Juli 18.27 Uhr +++ Jojic verlässt 1. FC Köln und wechselt in die Türkei

Der serbische Mittelfeldspieler Milos Jojic verlässt den Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln und wechselt zum türkischen Fußball-Erstligisten Istanbul Basaksehir FK. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

"Milos wollte sich gerne verändern. Mit dem Wechsel zu Basaksehir hat er sehr gute Bedingungen für einen Neuanfang", sagte FC-Manager Armin Veh. Jojic war im Juli 2015 von Borussia Dortmund an den Rhein gewechselt. Er absolvierte seitdem 72 Pflichtspiele für den Geißbock-Klub, in denen er neun Tore erzielte. Der Vertrag des 26-Jährigen lief noch bis 30. Juni 2019.

+++Dienstag, 10. Juli 12.15 Uhr +++ Noch keine Angebote für Rebic

Sportvorstand Fredi Bobic vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt genießt die guten Auftritte des Kroaten Ante Rebic bei der WM in vollen Zügen - auch wenn das den Stürmer begehrt macht. "Es ist völlig normal, dass das Interesse an einem Spieler mit diesen Qualitäten wächst", sagte Bobic Sport1. Bislang liegen den Hessen für Rebic aber "keinerlei Angebote vor. Wir planen fest mit Ante für die neue Saison".

Der 24-Jährige, der im Halbfinale am Mittwoch in Moskau mit seinem Team auf England (20.00 Uhr MESZ/ZDF) trifft und die SGE in diesem Jahr zum Pokalsieg geschossen hatte, besitzt in Frankfurt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. "Natürlich ist uns bewusst", gestand Bobic allerdings, "dass immer viel passieren kann, wenn ein großer Verein Interesse anmeldet. Wir können wirtschaftlich mit den ganz Großen nicht mithalten, das ist aber nichts Neues."

Deshalb haben sich auch einige Leistungsträger im Sommer anderen Bundesligisten angeschlossen. Nach den Abgängen von Kevin-Prince Boateng (Sassuolo Calcio), Lukas Hradecky (Leverkusen), Marius Wolf (Dortmund) oder Omar Mascarell (Schalke) "bauen wir gerade eine sehr gute und junge Mannschaft auf", sagte Bobic: "Die Frankfurter Fans dürfen sich auf ein entwicklungsfähiges Team freuen, das vor allem Ehrgeiz und Spielfreude verbindet."

+++Montag, 9. Juli 21.10 Uhr +++ De Jong von Mainz 05 zu Al-Ahli nach Katar

Der frühere niederländische Nationalspieler Nigel de Jong wechselt vom Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 zu Al-Ahli in die erste katarische Liga. Dies teilten die Katarer am Montag per Twitter mit.

Die Rheinhessen hatten den auslaufenden Vertrag mit dem 33 Jahre alten Mittelfeldspieler vor knapp zwei Wochen nicht verlängert. Der frühere Hamburger de Jong, Vizeweltmeister von 2010, hatte in der Winterpause bei den Mainzern unterschrieben und kam elfmal zum Einsatz.

+++Montag, 9. Juli 18.28 Uhr +++ Bochum verleiht Lorenz

Zweitligist VfL Bochum hat Abwehrspieler Simon Lorenz für ein Jahr bis 2019 an den Drittliga-Aufsteiger TSV 1860 München verliehen. Der bei der TSG Hoffenheim ausgebildete 21-Jährige kam erst in diesem Januar aus dem Kraichgau zum Revierverein, brachte es aber auch verletzungsbedingt nicht zu einem Einsatz im VfL-Profikader. Lorenz soll bereits am Dienstag mit den «Löwen», die ihre Transferaktivitäten damit abgeschlossen haben, ins Trainingslager nach Kössen reisen.

+++Montag, 9. Juli 18.24 Uhr +++ FC Bayern leiht Nachwuchstalent Richards vom FC Dallas aus

Rekordmeister Bayern München hat Nachwuchsspieler Chris Richards (18) vom FC Dallas aus der nordamerikanischen Major League Soccer ausgeliehen. Der Innenverteidiger kommt aus der Nachwuchsakademie der Texaner und soll in der U19 von Trainer Sebastian Hoeneß eingesetzt werden.

"Chris hat während seines Probetrainings in München einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Deswegen haben wir uns entschlossen, ihn hierher zu holen und ihm die Chance zu geben", sagte Campus-Leiter Jochen Sauer.

Im Februar schlossen die Münchner eine strategische Partnerschaft mit Dallas, die durch den Wechsel von Richards auf Spielerebene erste Früchte trägt. Richards absolvierte im Frühjahr neben weiteren Nachwuchsspielern des MLS-Klubs ein zehntägiges Probetraining an der Säbener Straße.

+++Montag, 9. Juli 17.47 Uhr +++ Hannover 96 leiht HSV-Stürmer Wood aus

Fußball-Bundesligist Hannover 96 hat Bobby Wood vom Zweitligisten Hamburger SV ausgeliehen. Der 25 Jahre alte Stürmer wechselt für ein Jahr auf Leihbasis nach Hannover. Zudem haben sich die Niedersachsen eine Kaufoption für Wood gesichert. "Mein Bauchgefühl hat mir gesagt, dass es die richtige Entscheidung ist, zu 96 zu wechseln. Jetzt bin ich glücklich darüber, dass es dazu gekommen ist, und freue mich, direkt morgen die Mannschaft kennenzulernen", sagte Wood.

Wood war 2016 von Zweitligist Union Berlin nach Hamburg gewechselt und erzielte für den HSV in 57 Pflichtspielen zwölf Tore. In der abgelaufenen Bundesliga-Saison kam der 25-Jährige nur auf zwei Treffer.

+++Sonnabend, 7. Juli 19.06 Uhr +++ Mainz 05 verpflichtet französischen Verteidiger Niakhaté

Der FSV Mainz 05 verstärkt sich weiter. Der Fußball-Bundesligist hat am Samstag den Innenverteidiger Moussa Niakhaté verpflichtet. Der französische U21-Nationalspieler kommt vom französischen Erstligisten FC Metz an den Bruchweg und hat dort einen langfristigen Vertrag bis 30. Juni 2023 unterschrieben. Für Metz bestritt der Linksfuß in der vergangenen Saison 38 Pflichtpartien. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten die beiden Clubs Stillschweigen, teilte der FSV mit.

«Moussa Niakhaté war unter anderem durch seine Einsätze in den französischen U-Mannschaften schon länger in unserem Blickfeld», sagte der Mainzer Sportvorstand Rouven Schröder. «Er ist ein topausgebildeter Spieler mit sehr guten Anlagen und physischem Spielstil.» Nach dem kürzlich zu Borussia Dortmund gewechselten Abdou Diallo sei der 22-Jährige der nächste U21-Nationalspieler aus Frankreich für die Abwehr der Rheinhessen. Er könne als Innenverteidiger, aber auch auf beiden Außenpositionen spielen.

+++Sonnabend, 7. Juli 16.24 Uhr +++Hamburger Halilovic wechselt zu Milan

Der Hamburger Alen Halilovic wechselt ablösefrei nach Italien. Der 22-Jährige hat einen Dreijahresvertrag mit dem AC Mailand abgeschlossen. Den Wechsel bestätigte am Samstag der Bundesliga-Absteiger.

1,5 Millionen Euro plus Boni kassiert der Mittelfeldspieler pro Saison. Der 22-Jährige hatte sich Anfang 2018 einer Operation am linken Knöchel unterziehen müssen. In seiner Zeit beim HSV hatte der vom FC Barcelona verpflichtete Halilovic die großen Erwartungen nicht erfüllen können. Seit Anfang 2017 war er an UD Las Palmas ausgeliehen worden.

+++Sonnabend, 7. Juli 15.58 Uhr +++ Dortmund holt offenbar französisches Top-Talent Bafounta

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat sich in dem Franzosen Kamal Bafounta vom FC Nantes offenbar ein weiteres Top-Talent gesichert. Der 16-Jährige postete bei Instagram ein Foto von sich und BVB-Nachwuchskoordinator Lars Ricken bei der Vertragsunterschrift. Dazu schrieb er: "Ich bin froh, dass ich meinen ersten Profivertrag bei Borussia Dortmund unterschrieben habe". Der Verein selbst hat den Transfer noch nicht offiziell bestätigt.

Bafounta gilt als eines der größten Talente Frankreichs. Der 1,96 Meter große Mittelfeldspieler wird in seiner Heimat immer wieder mit Paul Pogba verglichen. In Dortmund ist er Medienberichten zufolge zunächst für die U17 des Klubs vorgesehen.

+++Sonnabend, 7. Juli 15.45 Uhr +++ Caldirola darf in Italien verhandeln

Luca Caldirola vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen ist in Absprache mit dem Klub nach Italien gereist, um sich dort fit zu halten und Gespräche mit anderen Klubs führen zu können. Das gab Bremen am Samstag bekannt. Ein Abgang des Innenverteidigers ist damit wahrscheinlich.

Der 27-Jährige war 2013 von Inter Mailand nach Bremen gekommen. In der Saison 2015/16 war Caldirola an Darmstadt 98 verliehen. Insgesamt bestritt Caldirola für Bremen 48 Pflichtspiele, für Darmstadt lief er 36 mal auf.

Der VfB Stuttgart steht angeblich kurz vor der Verpflichtung des argentinischen Stürmers Nicolás González vom Maradona-Club Argentinos Juniors. Wie mehrere Medien berichteten, soll der Fußball-Bundesligist eine Ablöse zwischen sieben und acht Millionen Euro für den 20-jährigen Argentinier bieten. VfB-Sportvorstand Michael Reschke wollte sich am Samstag beim öffentlichen Trainingsauftakt der Schwaben vor rund 3500 Fans nicht zu der Personalie äußern. Bei Argentinos Juniors aus Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires hatte einst die Profikarriere der Fußballlegende Diego Armando Maradona ihren Anfang genommen.

+++Sonnabend, 7. Juli 14.15 Uhr +++ VfB Stuttgart holt argentinischen Stürmer González

Nach dpa-Informationen wird González, der als Mittelstürmer, aber auch auf beiden offensiven Außenbahnen spielen kann, nächste Woche in Stuttgart erwartet. Er soll den Abgang von Daniel Ginczek zum VfL Wolfsburg kompensieren. Das 1,80 Meter große Talent wäre der siebte Neuzugang des VfB in diesem Sommer. Mit ihm würde der Kader von Trainer Tayfun Korkut 22 Feldspieler und drei Torhüter umfassen. Nach Linksverteidiger Emiliano Insua und Mittelfeldspieler Santiago Ascacíbar wäre González der dritte Argentinier beim Tabellensiebten der vergangenen Saison.

Das erste Testspiel bestreitet der VfB am Freitag (19.00 Uhr) beim Oberligisten SSV Reutlingen. Auf Hochtouren laufen bereits die Vorbereitungen für das Freundschaftsspiel am 5. August gegen Atlético Madrid, mit dem der Stuttgarter Traditionsverein sein 125-jähriges Bestehen feiern wird. Für die Heimpartie gegen den Europa-League-Sieger hat der VfB nach eigenen Angaben bereits knapp 30 000 Tickets verkauft.

+++Sonnabend, 7. Juli 8.56 Uhr +++ Marseille an Ex-Schalker Meyer interessiert

U21-Europameister Max Meyer ist beim französischen Fußball-Erstligisten Olympique Marseille im Gespräch. "Es ist nicht meine Aufgabe, Gerüchte über die Situation von Max zu kommentieren. Jeder kennt seine Situation: Er ist ein großes Talent und ablösefrei. Wir müssen jetzt Geduld haben und auf seine Entscheidung warten", sagte Berater Roger Wittmann nach Angaben der Funke-Mediengruppe dem Portal "Le Phocee".

Konkret angesprochen auf das Interesse von OM am ehemaligen Offensivspieler von Schalke 04, dessen Vertrag bei den Königsblauen nicht mehr verlängert wurde, meinte Wittmann: "Selbstverständlich wissen wir, was für ein Klub Olympique Marseille ist. Aber wir kennen viele Klubs auf der ganzen Welt, die gerne mit Max arbeiten wollen."

Der hoch veranlagte Offensivspieler war im Streit von seinem Stammklub S04 geschieden. Vonseiten Meyers hatte es sogar Mobbingvorwürfe gegen Schalkes Sportvorstand Christian Heidel gegeben. Seit dem 1. Juli ist Meyer vereinslos.

+++Freitag, 6. Juli 18.44 Uhr +++ Mainz holt Malong von Atletico Madrid

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hat Mittelfeldspieler Pierre Kunde Malong vom spanischen Spitzenklub Atletico Madrid verpflichtet. Das gaben die Rheinhessen am Freitag bekannt. In Mainz erhält der Kameruner einen Vertrag bis 2022. Über die Ablösemodalitäten haben beide Klubs Stillschweigen vereinbart.

In der vergangenen Saison war Malong an den spanischen Zweitligisten FC Granada verliehen gewesen. Dort erzielte der 22-Jährige in 37 Ligaspielen fünf Tore. "Ihn zeichnet genau das aus, was wir uns von einem Spieler bei Mainz 05 auf der Sechser- bzw. Achterposition wünschen: Er ist dynamisch, robust und hat die Fähigkeit über das Box-to-Box-Spiel Torgefahr auszustrahlen", sagte der Mainzer Sportvorstand Rouven Schröder.

Zudem vereinbarten die Mainzer drei weitere Testspiele in der Vorbereitung auf die kommende Saison. Während des Trainingslagers in Venlo (8. Juli bis 14. Juli) spielt Mainz gegen Drittliga-Aufsteiger KFC Uerdingen (12. Juli) sowie einen Tag später gegen den belgischen Erstligisten RSC Charleroi. Am 31. Juli testen die Rheinhessen im Rahmen des zweiten Trainingslagers in Österreich zudem gegen den englischen Premier-League-Klub West Ham United.

+++Freitag, 6. Juli 15.48 Uhr +++ Torwart Buffon soll Montag bei PSG vorgestellt werden

Die italienische Torwartlegende Gianluigi Buffon soll nach übereinstimmenden Medienberichten am Montag offiziell als neuer Spieler beim französischen Fußballclub Paris Saint-Germain vorgestellt werden. Die französischen Zeitungen «Le Parisien» und «L'Équipe» berichteten, dass der 40-Jährige bereits am Freitag in der Hauptstadt eintreffen sollte. Dort stünden dann Medizincheck und Vertragsunterzeichnung an, hieß es. Eine offizielle Ankündigung des Vereins gab es zunächst nicht.

Schon seit Wochen wird über eine Zukunft Buffons bei PSG spekuliert. Der Italiener hatte im Mai bekanntgegeben, seine Karriere bei Juventus Turin nach 17 Jahren zu beenden. Der französische Hauptstadtclub wird vom früheren Dortmunder Coach Thomas Tuchel trainiert, zum Kader gehört auch der deutsche Torhüter Kevin Trapp.

+++Freitag, 6. Juli 15.40 Uhr +++ Paris soll Interesse an BVB-Profi Guerreiro haben

Der von Trainer Thomas Tuchel trainierte französische Fußball-Erstligist Paris Saint-Germain soll nach Informationen der «Bild» Interesse an einer Verpflichtung des Dortmunder Außenverteidigers Raphael Guerreiro haben. Wie die Zeitung am Freitag berichtete, hat der ehemalige BVB-Coach sein Werben um den portugiesischen Nationalspieler intensiviert. Demnach würde der Bundesligist einen Verkauf bei einer Ablösesumme ab 30 Millionen Euro in Erwägung ziehen.

Guerreiro war 2016 für 12 Millionen Euro vom FC Lorient zum BVB gewechselt. Die Spekulationen um einen bevorstehenden Transfer wollte Dortmund nicht kommentieren. Allerdings stellte Sportdirektor Michael Zorc am Freitag bei der Vorstellung des neuen Trainers Lucien Favre eine Reduzierung des derzeit noch 30 Spieler umfassenden Kaders in Aussicht: «Wir sind uns einig, das ein kleinerer Kader wünschenwert wäre.» Ob damit auch ein Verkauf von Guerreiro wahrscheinlicher wird, ließ Zorc jedoch offen

+++Freitag, 6. Juli 13.42 Uhr +++ Profivertrag für Talent Fein

Bayern München setzt verstärkt auf den eigenen Nachwuchs: Talent Adrian Fein hat beim deutschen Fußball-Rekordmeister einen Dreijahresvertrag als Profi bis 2021 unterschrieben. "Adrian ist ein Eigengewächs. Er hat große Qualitäten und ist einer der besten Spieler unserer U23. Wir werden versuchen, ihn Schritt für Schritt an die Profimannschaft heranzuführen", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic über den 19 Jahre alten Mittelfeldspieler.

Zuvor hatten die Münchner bereits Torwart-Talent Ron-Thorben Hoffmann sowie die Juniorenspieler Lars Lukas Mai, Meritan Shabani und Franck Evina mit einem Profivertrag ausgestattet. Fein spielt bereits seit 2007 bei den Bayern.

+++Freitag, 6. Juli 12.59 Uhr +++ Everton lehnt RB-Offerte für Stürmer Lookman ab

Der englische Premier-League-Club FC Everton soll ein 12-Millionen-Pfund-Angebot von Fußball-Bundesligist RB Leipzig für Stürmer Ademola Lookman abgelehnt haben. Das berichtete die englische Tageszeitung «The Mirror». Lookman war im Winter bis Ende Juni von den Sachsen ausgeliehen worden. Schon während der Saison hatte RB betont, den englischen U21-Nationalspieler fest verpflichten zu wollen. Der 20-Jährige erzielte für die Leipziger in elf Bundesliga-Einsätzen fünf Tore und gab drei Vorlagen.

Everton will Lookman halten, aber der schnelle Angreifer will nach englischen Medienberichten den Club verlassen, weil er zu wenig Einsatzzeiten bekommen hatte. Lookman war im Januar 2017 von Charlton Athletic zu Everton gekommen. Nach einem vielversprechenden Start saß er oft auf der Bank, ehe er in Leipzig sein Potenzial zeigen konnte.

+++Freitag, 6. Juli 12.37 Uhr +++ Leipzigs Köhn wechselt nach Salzburg

Torhüter Philipp Köhn wechselt vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig zum österreichischen Schwesternklub Red Bull Salzburg. Das gaben beide Vereine am Freitag übereinstimmend bekannt. Der 20-Jährige unterschrieb beim österreichischen Meister einen Vierjahresvertrag mit einer Laufzeit bis zum 31. Mai 2022.

Köhn war im Sommer 2017 nach Leipzig gewechselt, dort aber ohne Profieinsatz geblieben. In Salzburg soll er auch als Kooperationsspieler für den FC Liefering in der 2. Liga zum Einsatz kommen.

+++Freitag, 6. Juli 12.22 Uhr +++ FCA leiht Günther-Schmidt nach Jena aus

Fußball-Bundesligist FC Augsbug hat Stürmer Julian Günther-Schmidt für eine weitere Saison an Drittligist Carl Zeiss Jena ausgeliehen. Der 23-Jährige hatte bereits in der vergangenen Saison in Jena gespielt. Beide Vereine vereinbarten Stillschweigen über die Ausleihmodalitäten.

+++Freitag, 6. Juli 12.12 Uhr +++ Kalmar wechselt von Leipzig in die Slowakei

Fußball-Bundesligist RB Leipzig lässt den zentralen Mittelfeldspieler Zsolt Kalmar endgültig in die Slowakei ziehen. Wie die Sachsen am Freitag bekannt gaben, wechselt der 23-Jährige nach einjähriger Leihe fest zum slowakischen Erstligisten DAC Dunajska Streda.

Der ehemalige ungarische Nationalspieler wurde seit seiner Verpflichtung vor vier Jahren insgesamt dreimal ausgeliehen und absolvierte in Leipzig lediglich 22 Pflichtspiele für die Profis. Für Dunajska Streda stand er in der vergangenen Saison 29-mal auf dem Platz und erzielte fünf Tore (vier Vorlagen).

+++Donnerstag, 5. Juli 21.06 Uhr +++ HSV holt Ex-Mainzer Samperio

Der Hamburger SV hat Jairo Samperio als fünften Neuzugang für seine erste Saison in der 2. Fußball-Bundesliga verpflichtet. Der 24 Jahre alte Spanier unterschrieb am Donnerstag einen Einjahresvertrag. "Jairo ist in der Offensive vielseitig und flexibel einsetzbar. Mit ihm bekommen wir einen gestandenen Spieler", sagte Sportvorstand Ralf Becker.

Samperio absolvierte zwischen 2014 und 2017 insgesamt 72 Bundesliga-Spiele für den 1. FSV Mainz 05, dabei erzielte er elf Tore. Anfang Januar war er zu UD Las Palmas nach Spanien gewechselt, nach dem Abstieg kehrt er nun ablösefrei nach Deutschland zurück. Samperio wird am Sonntag bereits mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Österreich reisen.

Zuvor hatte der HSV bereits Khaled Narey (SpVgg Greuther Fürth), David Bates (Glasgow Rangers), Christoph Moritz (1. FC Kaiserslautern) und Manuel Wintzheimer (Bayern München) verpflichtet.

+++Donnerstag, 5. Juli 18.46 Uhr +++ Nachwuchsspieler Opoku erhält Profivertrag

Bundesliga-Absteiger Hamburger SV hat Nachwuchsspieler Aaron Opoku mit einem Lizenzspielervertrag ausgestattet. Der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler, der vorrangig auf den Außenpositionen zum Einsatz kommt, verlängerte seinen Vertrag beim Fußball-Zweitligisten vorzeitig um zwei Jahre bis zum Sommer 2021. Der bisher bis zum 30. Juni 2019 gültige Vertragsspielervertrag wurde dabei in einen Profikontrakt umgewandelt.

+++Donnerstag, 5. Juli 17.32 Uhr +++ Boateng-Wechsel nach Sassuolo perfekt

Der Wechsel von Kevin-Prince Boateng zum italienischen Fußball-Erstligisten Sassuolo Calcio ist perfekt. Der 31-Jährige verlässt Eintracht Frankfurt nach nur einem Jahr auf eigenen Wunsch. "Mit dem Pokalsieg hat sich für mich der Kreis in Deutschland geschlossen und ich verlasse die Eintracht mit einem positiven Gefühl. Es war ein überragendes Jahr", sagte der Mittelfeldspieler.

Boateng war 2017 von UD Las Palmas nach Frankfurt gewechselt, wo er den DFB-Pokal und damit den vierten Titel seiner Karriere gewann. "Ich habe mit Prince schon bei seiner Verpflichtung abgemacht, dass wir ihm später keine Steine in den Weg legen würden, wenn er einen Wechselwunsch hat. Dieser Wunsch ist nun da, weil er dort spielen möchte, wo sein künftiger Lebensmittelpunkt liegt", sagte Eintracht-Sportchef Fredi Bobic.

In seinen 31 Bundesliga- und fünf DFB-Pokalspielen für Frankfurt kam Boateng auf sechs Tore und zwei Vorlagen. "Wir haben Prince viel zu verdanken. Er war ein herausragender Leader, sowohl menschlich als auch sportlich und wir wünschen ihm und seiner Familie für die Zukunft alles Gute", sagt Bobic und fügte an: "Die Liga verliert ein echtes Gesicht und eine ihrer schillerndsten Figuren." Boateng wird am Freitag um 15 Uhr offiziell bei Sassuolo vorgestellt.

+++Donnerstag, 5. Juli 14.34 Uhr +++ Drittligist Uerdingen rüstet mit Weltmeister Großkreutz auf

Fußball-Weltmeister Kevin Großkreutz wird künftig drittklassig spielen. Der 29 Jahre alte Profi wechselt vom Zweitligisten Darmstadt 98 zum Aufsteiger aus Krefeld und erhält dort einen Dreijahresvertrag. Großkreutz gehörte zum deutschen Kader, der sich bei der WM 2014 in Brasilien den Titel holte. Er hat insgesamt 186 Bundesliga-Spiele absolviert und wurde mit Borussia Dortmund zweimal Meister und einmal DFB-Pokalsieger.

+++Donnerstag, 5. Juli 13.44 Uhr +++ Herrlich schaut nach Mittelstürmer und Linksverteidiger

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen will für die kommende Saison und den Tanz auf drei Hochzeiten gezielt nachrüsten. «Der Kader steht, meine Wünsche habe ich geäußert. Wir bräuchten vielleicht noch einen großen kopfballstarken Mittelstürmer und hinter Wendell vielleicht einen Linksfuß als Außenverteidiger», sagte Bayer-Trainer Heiko Herrlich zum Auftakt in die Vorbereitung am Donnerstag. Der langjährige Angreifer Stefan Kießling hatte nach der vergangenen Saison seine Karriere beendet.

Nach den leistungsdiagnostischen Untersuchungen am Donnerstag und Freitag wird Bayer ein dreitägiges Trainingslager in Form einer Fahrradtour bestreiten. Der Kader des Europa-League-Teilnehmers wird von Sonntag bis Dienstag von Bad Bertrich aus in drei Etappen entlang des Rheins mit Fahrrädern zurück nach Leverkusen fahren, um Grundlagen zu schaffen. Noch nicht dabei ist WM-Teilnehmer Julian Brandt, der eine Woche länger Urlaub erhielt.

+++Donnerstag, 5. Juli 13.42 Uhr +++ Bremen verlängert mit Ersatzkeepern Drobny und Zetterer

Bundesligist Werder Bremen hat die Verträge mit den Torhütern Jaroslav Drobny und Michael Zetterer um eine weitere Saison verlängert. Das gab Werder am Donnerstag bekannt. Beide Keeper gehen als Ersatz für Stammkeeper Jiri Pavlenka in die Saison. Für den 38 Jahre alte Drobny ist es die 21. Saison als Profi. Der 22 Jahre alte Zetterer befindet sich nach einem Kahnbeinbruch noch in der Reha.

+++Donnerstag, 5. Juli 13.01 Uhr +++ Bayer verpflichtet Daum-Sohn

Wieder ein Daum bei Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen: Der Werksklub gab am Donnerstag die Verpflichtung des Videoanalysten Marcel Daum, Sohn von Ex-Bayer-Chefcoach Christoph Daum, bekannt. Der 31-Jährige arbeitete auf Vereinsebene bereits für Fenerbahce Istanbul und zuletzt über fünf Jahre für den DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt.

"Marcel Daum genießt als Fachmann einen exzellenten Ruf. Wir sind glücklich, dass wir ihn für uns gewinnen konnten", sagte Leverkusens Coach Heiko Herrlich. Christoph Daum war von 1996 bis 2000 Cheftrainer der Rheinländer. Nach seiner Kokain-Affäre wurde er von Bayer entlassen.

Lars Kornetka hat dagegen den Werksklub verlassen. Der Videoanalyst war 2014 als Co-Trainer Analyse zu Bayer gekommen.

+++Donnerstag, 5. Juli 12.38 Uhr +++ Bernardo vor Wechsel von RB Leipzig nach England

Bernardo steht womöglich vor einem Wechsel vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig in die englische Premier League. Wie die «Bild» (Donnerstag) berichtete, sei Brighton & Hove Albion FC an dem brasilianischen Abwehrspieler interessiert. Die Ablöse für den 23-Jährigen soll sich im knapp zweistelligen Millionenbereich bewegen. Bernardo, der seit 2016 bei den Sachsen ist und noch einen Vertrag bis 2021 hat, hatte zuletzt öffentlich mit einem Wechsel kokettiert. Auch Liga-Kontrahent VfL Wolfsburg war an ihm dran.

Die Leipziger sollen derweil an dem 19-jährigen Mittelfeldspieler Tyler Adams interessiert sein. Der US-Nationalspieler spielt bei den New York Red Bulls.

Die Messestädter haben bisher Marcelo Saracchi aus Urguay, Nordie Mukiele aus Frankreich und den Brasilianer Matheus Cunha verpflichtet. Am Montag erfolgt der offizielle Trainingsstart in Vorbereitung auf die neue Saison. Wer dann die Mannschaft als verantwortlicher Trainer und Nachfolger von Ralph Hasenhüttl führt, ist weiter offen. Ab Sommer 2019 kommt Julian Nagelsmann, der diese Saison noch bei 1899 Hoffenheim unter Vertrag steht.

+++Donnerstag, 5. Juli 12.16 Uhr +++ Frankfurt verpflichtet Spanier Torro und Franzosen N'Dicka

Bundesligist Eintracht Frankfurt hat Lucas Torro von Real Madrid und Evan Obite N'Dicka von AJ Auxerre verpflichtet. Beide erhalten einen Fünfjahresvertrag bis 2023, teilte der Verein am Donnerstag mit. Der 23-jährige Spanier Torro ist defensiver Mittelfeldspieler und hat in der vergangenen Saison für CA Osasuna in der zweiten spanischen Liga gespielt. Der 18 Jahre alte Innenverteidiger N'Dicka brachte es 2017/18 in der zweiten französischen Liga auf zwölf Einsätze.

Der 1,90 Meter große Torro sei «ein klassischer Sechser und sehr gut ausgebildet», sagte Fredi Bobic. An U20-Nationalspieler N'Dicka lobte der Sportvorstand, dass er «fußballerisch gut, sehr schnell und kopfballstark» sei.

+++Donnerstag, 5. Juli 11.10 Uhr +++ Ingolstadt holt brasilianischen Verteidiger Galvão

Der FC Ingolstadt hat sich in der Defensive mit einem Brasilianer verstärkt. Lucas Galvão kommt vom SK Rapid Wien aus Österreich zum Fußball-Zweitligisten, wo er einen Dreijahresvertrag bis 2021 erhält. Das gab der FCI am Donnerstag bekannt. Details des Transfers wie etwa die Ablösesumme wurde nicht mitgeteilt. Der 27-Jährige soll «den Konkurrenzkampf in unserer Abwehr weiter anheizen und uns mit seinen technischen Fähigkeiten und seiner Mentalität in jedem Fall verstärken», sagte Manager Angelo Vier.

Galvão war 2013 aus seiner Heimat nach Österreich gegangen, wo er seitdem für Lustenau, Altach und zuletzt eine Saison lang für Rapid spielte. «Ich will nun auch in Deutschland zeigen, was in mir steckt, möchte mich hier schnell integrieren und bin hochmotiviert», wurde er zitiert. Der Abwehrspieler ist der siebte Neuzugang der Schanzer.

+++Donnerstag, 5. Juli 9.47 Uhr +++ FCN leiht Bauer von Werder Bremen aus

Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Nürnberg hat Defensivspieler Robert Bauer verpflichtet. Der Club leiht den 23-Jährigen für die neue Saison von Ligakonkurrent Werder Bremen aus. Im Anschluss greift eine Kaufoption. Bauer nahm bereits am Donnerstag erstmals am Training des neunmaligen deutschen Fußball-Meisters teil.

Robert Bauer war im Sommer 2016 vom FC Ingolstadt an die Weser gewechselt. Er absolvierte bisher insgesamt 67 Bundesligaspiele. In der abgelaufenen Spielzeit war Bauer bei Werder allerdings nur noch sporadisch im Einsatz gewesen.

+++Donnerstag, 5. Juli 0.12 Uhr +++ Dortmund leiht Reals Außenverteidiger Hakimi aus

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund leiht nach «Bild»-Informationen den marokkanischen Außenverteidiger Achraf Hakimi von Real Madrid für zwei Jahre aus. Über die finanziellen Modalitäten des Deals sei zwischen beiden Vereinen Stillschweigen vereinbart worden, hieß es am späten Mittwochabend auf Bild.de. Das Fachmagazin «Kicker» hatte bereits vor einer Woche berichtet, der BVB habe im Werben um den 19-jährigen WM-Teilnehmer den SSC Neapel und Betis Sevilla ausgestochen. Eine Bestätigung seitens der Clubs steht noch aus.

Hakimi soll den Berichten zufolge Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek (33) entlasten, kann aber - wie in der Nationalmannschaft - auch auf der linken Außenbahn spielen. Während der Weltmeisterschaft lief er in allen drei Partien über die volle Spielzeit für Marokkos Auswahl auf, die in der Vorrunde ausschied. Für Real Madrid absolvierte er in der abgelaufenen Saison neun Ligaspiele und zwei Champions-League-Begegnungen. Laut «Bild» läuft sein Vertrag bei den Königlichen bis 2021.

+++Mittwoch, 4. Juli 16.21 Uhr +++ Beste wechselt zum SV Werder

Der SV Werder Bremen kann einen weiteren Neuzugang für die Saison 2018/19 präsentieren. Linksverteidiger Jan-Niklas Beste wechselt von Borussia Dortmund zu den Grün-Weißen. Das gab Frank Baumann, Geschäftsführer Fußball, am Mittwochnachmittag bekannt.

Der 19-Jährige kommt aus der Jugend des BVB und soll nun an der Weser seine Entwicklung fortsetzen. „Jan-Niklas ist ein Perspektivspieler, der auf der linken Seite alle Positionen spielen kann. Aktuell erholt er sich noch von einer Knieverletzung. Nach seiner Reha-Phase wird er immer mal wieder punktuell bei den Profis mittrainieren, in dieser Saison vermutlich aber eher in der U 23 zum Einsatz kommen“, erklärt Frank Baumann.

Beste freut sich auf die neue Herausforderung beim SVW: „Werder ist ein großartiger Traditionsverein, bei dem ich den nächsten Schritt in meiner Karriere gehen möchte.“

Jan-Niklas Beste ist ein Eigengewächs der Schwarz-Gelben. Der in Hamm geborene U 19-Nationalspieler durchlief sämtliche Jugendteams des BVB. In der vergangenen Saison feierte Beste im DFB-Pokal sein Profi-Debüt, darüber hinaus kam er 14 Mal in der A-Junioren-Bundesliga und zweimal in der UEFA Youth League zum Einsatz.

+++Mittwoch, 4. Juli 9.51 Uhr +++ Hamburger Halilovic wechselt ablösefrei zu Milan

Der Hamburger Bundesliga-Profi Alen Halilovic wechselt ablösefrei nach Italien. Der 22-Jährige hat einen Dreijahresvertrag mit dem AC Mailand abgeschlossen. Dies berichtete der Corriere dello Sport.

1,5 Millionen Euro plus Boni kassiert der Mittelfeldspieler pro Saison. Der 22-Jährige hatte sich Anfang 2018 einer Operation am linken Knöchel unterziehen müssen. In seiner Zeit beim HSV hatte der vom FC Barcelona verpflichtete Halilovic die großen Erwartungen nicht erfüllen können. Seit Anfang 2017 war er an UD Las Palmas ausgeliehen worden.

+++Dienstag, 3 Juli 19.28 Uhr +++ Stürmer Kodro wechselt zum FC Kopenhagen

Mittelstürmer Kenan Kodro wechselt vom FSV Mainz 05 zum FC Kopenhagen. Der 24 Jahre alte bosnische Nationalspieler habe beim dänischen Erstligisten einen Vierjahresvertrag unterschrieben, teilte der Fußball-Bundesligist am Dienstag mit. Kodro war im Sommer 2017 zu den Rheinhessen gekommen und hatte im ersten Saisonhalbjahr zehn Pflichtspiele absolviert. Im Januar wechselte er auf Leihbasis zu den Grasshoppers nach Zürich, für die er während der Ausleihe in 14 Partien sieben Tore erzielte.

«Nach einem schwierigen ersten Halbjahr bei uns konnte er in Zürich richtig durchstarten. Die Konkurrenzsituation hat sich aber besonders nach den jüngsten Entwicklungen bei uns nochmals verschärft», sagte 05-Sportvorstand Rouven Schröder. «Für Kenan ist es jedoch auch aufgrund seiner Nationalmannschaftskarriere wichtig, regelmäßig zu Einsatzzeiten zu kommen.»

+++Dienstag, 3 Juli 15.41 Uhr +++ Schipplock wechselt zu Arminia Bielefeld

Der ehemalige HSV-Stürmer Sven Schipplock hat einen neuen Verein gefunden. Der 29 Jahre alte Fußballprofi wechselt zum Zweitliga-Rivalen Rivalen Arminia Bielefeld, bei dem er einen Dreijahresvertrag unterschrieben hat. «Ich freue mich sehr, dass wir Sven Schipplock für Arminia Bielefeld begeistern konnten. Er hat seine Qualitäten bereits auf hohem Niveau in der ersten Bundesliga nachgewiesen und wird unser Offensivspiel bereichern», wurde der Bielefelder Sportgeschäftsführer Samir Arabi am Dienstag auf der Club-Homepage zitiert.

«Wir wünschen dir alles Gute und freuen uns auf das Wiedersehen im Volksparkstadion am dritten Spieltag», twitterte der HSV. Die zeitgenaue Terminierung für die Partie gegen die Ostwestfalen, die zwischen dem 24. und dem 27. August stattfindet, wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

In seinen 32 Pflichtspieleinsätzen für den HSV blieb Schipplock, der 2015 von der TSG Hoffenheim zum HSV gekommen war, ohne Treffer. Am Ende der Saison 2017/18 wurde sein Vertrag nicht verlängert.

+++Montag, 2. Juli 19.33 Uhr +++ Coke verlässt Schalke

Der spanische Fußball-Erstligist UD Levante hat Coke vom Bundesligisten Schalke 04 fest verpflichtet. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. "Die Situation war nicht immer leicht für Coke, er hatte viel mit Verletzungspech zu kämpfen. Dabei ist er dennoch immer positiv geblieben", sagte Sportvorstand Christian Heidel. Der 31 Jahre alten Verteidiger Coke war bereits in der vergangenen Saison vom Bundesliga-Vizemeister an Levante verliehen worden.

Coke war im August 2016 vom FC Sevilla zu Schalke 04 gewechselt. Insgesamt kam Coke auf 9 Bundesligaspiele und einen Einsatz im DFB-Pokal. In der Rückrunde der abgelaufenen Spielzeit erzielte er in 17 Spielen in der Primera Division für Levante 3 Tore und trug erheblich zum Klassenerhalt des Klubs bei. Coke stand bei den Knappen noch bis 2019 unter Vertrag.

+++Montag, 2. Juli 19.19 Uhr +++ Sokratis wechselt zum FC Arsenal

Abwehrspieler Sokratis Papastathopoulos wechselt vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund zum FC Arsenal nach London. Dies gaben beide Clubs am Montag bekannt. Der 30 Jahre alte griechische Nationalspieler sei auf eigenen Wunsch in die Premier League gewechselt, heißt es in einer Mitteilung des BVB. Über die Modalitäten des Transfers hätten beide Clubs Stillschweigen vereinbart. Auch die Ablösesumme wurde nicht genannt.

Sokratis ist nach Torwart Roman Weidenfeller (Karriereende) und Gonzalo Castro (zum VfB Stuttgart) der dritte Profi, der den BVB verlässt. Der Grieche war im Sommer 2013 vom SV Werder Bremen nach Dortmund gekommen. Der Innenverteidiger lief in 198 Pflichtspielen für Borussia Dortmund auf, erzielte zehn Tore und gewann mit der Mannschaft vor einem Jahr den DFB-Pokal.

Beim FC Arsenal gibt es für ihn ein Wiedersehen mit den früheren BVB-Teamkameraden Henrich Mchitarjan und Pierre-Emerick Aubameyang. Im Team des neuen Trainers Unai Emery steht eine Reihe weiterer ehemaliger Bundesliga-Profis wie Mesut Özil, Bernd Leno oder Granit Xhaka.

+++Montag, 2. Juli 17.53 Uhr +++ Bochum löst Vertrag mit U19-Spieler Tomas auf

Zweitligist VfL Bochum hat den Vertrag mit Nachwuchstalent Julian Tomas "in gegenseitigem Einvernehmen" vorzeitig aufgelöst. Der 18 Jahre alte Mittelfeldspieler gehörte seit der vergangenen Saison dem U19-Kader des VfL an und hätte einen Anschlussvertrag für den Lizenzspielerkader besessen. In der A-Junioren-Bundesliga kam Tomas für den VfL zu 15 Einsätzen (ein Tor)..

+++Montag, 2. Juli 17.27 Uhr +++ Wolfsburg verleiht Dimata für ein Jahr an Anderlecht

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat Stürmer Nany Landry Dimata (20) für ein Jahr an den belgischen Erstligisten und Rekordmeister RSC Anderlecht verliehen. Zudem einigten beide V.ereine auf eine anschließende Kaufoption.

"Das ist eine gute Lösung für beide Seiten. Wir werden die Entwicklung von Nany Dimata natürlich weiterhin genau im Auge behalten", sagte Geschäftsführer Jörg Schmadtke.

Der Angreifer, dessen Vertrag noch bis 2022 läuft, war im vergangenen Sommer vom belgischen Erstligisten KV Oostende nach Wolfsburg gewechselt. Für die Wölfe bestritt er 21 Spiele in der Bundesliga sowie eine Partie im DFB Pokal.

+++Montag, 2. Juli 13.25 Uhr +++ Kein Durm-Wechsel von Dortmund zu Huddersfield Town

Der geplante Transfer des Dortmunder Fußballprofis Erik Durm zu Huddersfield Town in die englische Premier League ist nach «Kicker»-Informationen geplatzt. Zu hohe Gehaltsforderungen des 26 Jahre alten Abwehrspielers sollen den Ausschlag gegeben haben, berichtete das Fachmagazin am Sonntag auf seiner Internetseite.

Zwischen Borussia-Sportdirektor Michael Zorc und Huddersfields deutschem Trainer David Wagner sei der Wechsel des Weltmeisters von 2014 in allen Details final besprochen gewesen. Durm bestritt in der vergangenen Saison wegen langwieriger Verletzungen keinen Bundesligaeinsatz für Dortmund.

+++Montag, 2. Juli 9.08 Uhr +++ Hannover 96 leiht Brasilianer Jonathas an Corinthians aus

Der Brasilianer Jonathas kehrt vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96 in seiner Heimat zurück. Der Stürmer werde zunächst für ein Jahr auf Leihbasis zu den Corinthians Sao Paulo wechseln, teilte der niedersächsische Club am Freitagabend mit. Corinthians besitzt eine Kaufoption. Für den Wechsel gab Jonathas private Gründe an. Sein Vertrag lief noch bis 2020.

Er nehme viele schöne Erinnerungen mit nach Brasilien, wurde Jonathas in der Vereinsmitteilung zitiert. «Die Familie steht für mich über allem und während der letzten Monate haben sich bei mir privat einige Dinge ereignet, aus denen heraus bei mir der Wunsch entstanden ist, in der Nähe all meiner Lieben zu sein», sagte er.

Der 29-Jährige war im vergangenen Jahr von Rubin Kasan nach Hannover gekommen. Mit einer Ablösesumme von geschätzten neun Millionen Euro war er der bislang teuerste Transfer der Niedersachsen. Jonathas kam in zwölf Spielen zum Einsatz und erzielte drei Tore. Allerdings hatte er auch Verletzungpech und war von November bis Februar ausgefallen. Auch in der Schlussphase der Saison musste er nach einem Muskelfaserriss längere Zeit pausieren.

Ebenfalls am Freitag hatte Hannover 96 bekannt gegeben, dass Stürmer Niclas Füllkrug endgültig bleibt und nicht zum Liga-Konkurrenten Borussia Mönchengladbach wechselt. Der 25-Jährige schoss in der vergangenen Saison 14 Tore für die Niedersachsen.

+++Sonntag, 1. Juli 17.48 Uhr +++ Stuttgart will Pavard in diesem Sommer nicht abgeben

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart will den französischen WM-Star Benjamin Pavard (22) trotz großem Interesse anderer Klubs im Sommer nicht abgeben. "Wir werden Benjamin Pavard in diesem Jahr definitiv nicht für 50 Millionen Euro verkaufen", sagte Sportvorstand Michael Reschke der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten (jeweils Montagausgabe): "Wir setzen alles daran, dass er ein weiteres Jahr bei uns spielt."

Abwehrspieler Pavard macht derzeit bei der WM-Endrunde in Russland auf sich aufmerksam. Beim 4:3-Sieg im Achtelfinale gegen Vizeweltmeister Argentinien traf er sehenswert zum 2:2.. Reschke erklärte, Pavard sei schon vor dem Turnier im Fokus der ganz großen Klubs gewesen. "Das hat jetzt noch einmal zugenommen", sagte der 60-Jährige.

Der Franzose besitzt in Stuttgart einen Vertrag bis 2021 und in diesem Sommer keine Ausstiegsklausel. Nach der WM will sich Reschke "in aller Ruhe" mit Pavard und dessen Berater zusammensetzen und die weitere Karriereplanung besprechen. "Wir sind bereit, eine Lösung für den 1. Juli 2019 zu finden", sagt Reschke, schränkt aber ein: "Mit einem Klub, der sauber und korrekt mit uns zusammenarbeitet."

+++Sonntag, 1. Juli 14.12 Uhr +++ Leistner wechselt von Union zu Queens Park Rangers

Abwehrspieler Toni Leistner wechselt vom Fußball-Zweitligisten Union Berlin zum e.nglischen Zweitliga-Klub Queens Park Rangers. Das bestätigte der Londoner Klub am Sonntag. Leistners Vertrag bei den Berlinern war zum 30. Juni ausgelaufen, der Wechsel erfolgt daher ablösefrei.

Leistner bestritt für Union und Dynamo Dresden insgesamt 135 Spiele in der 2. Bundesliga. Dabei erzielte der 27-Jährige vier Tore und gab eine Vorlage.

+++Sonntag, 1. Juli 13.56 Uhr +++ Schalke löst Vertrag mit Weinzierl auf

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hat den Vertrag mit seinem ehemaligen Trainer Markus Weinzierl gelöst. Das bestätigte Schalke-Manager Christian Heidel am Sonntag in Gelsenkirchen. Der Vertrag mit dem 43-Jährigen lief ursprünglich noch bis Juni 2019. Weinzierl war nur eine Saison als Schalker Trainer aktiv. Er hatte in der Spielzeit 2016/17 mit dem Club nur den enttäuschenden zehnten Platz belegt.

+++Sonnabend, 30. Juni 18.02 Uhr +++ Weltmeister Höwedes vor dem Aus bei Schalke 04

Benedikt Höwedes steht vor dem endgültigen Aus beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04. Der Weltmeister von 2014 will sich «in den kommenden zwei Wochen Gedanken über seine sportliche Zukunft machen», teilte der Bundesligist am Samstag mit. Der Club gebe ihm diese Möglichkeit, hieß es. In der vergangenen Saison war der Verteidiger bereits an Juventus Turin ausgeliehen.

Der 30-jährige wird am Sonntag (10.30 Uhr) nicht nur den Trainingsauftakt verpassen, sondern auch die am 2. Juli beginnende China-Reise des Clubs. Dass Höwedes überhaupt noch einmal zum FC Schalke 04 zurückkehrt, scheint unwahrscheinlich. Der Vertrag des Spielers, der bereits in der Jugend für die Gelsenkirchener spielte, läuft bis 2020.

Trainer Domenico Tedesco hatte kurz nach seinem Amtsantritt zu Beginn der vergangenen Saison dem Innenverteidiger zunächst den Stammplatz und anschließend auch das Kapitänsamt genommen. Höwedes verließ daraufhin nach 17 Jahren den Verein und wechselte auf Leihbasis zum italienischen Meister. Dort kam er allerdings wegen zahlreicher Verletzungen nur zu drei Liga-Einsätzen und einem Tor.

+++Sonnabend, 30. Juni 10.37 Uhr +++ AS Rom lockt Leipzigs Klostermann

Der italienische Fußball-Erstligist AS Rom lockt den Leipziger Lukas Klostermann auf den Apennin. Der 22-Jährige ist Wunschkandidat von Roms spanischem Sportdirektor Monchi, schreibt der Corriere dello Sport. Monchi sei bereit, eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro für den Verteidiger zu zahlen.

AS Rom buhlt inzwischen weiter um den tschechischen Nationalspieler Pavel Kaderabek vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim. Dem 26-Jährigen sei bereits ein Vierjahresvertrag angeboten worden. Im Gespräch ist eine Ablösesumme von zehn Millionen Euro.

+++Sonnabend, 30. Juni 9.49 Uhr +++ Fürth leiht Atanga von Salzburg aus

Zweitligist SpVgg Greuther Fürth hat den offensiven Flügelspieler David Atanga vom österreichischen Meister RB Salzburg für ein Jahr ausgeliehen. "Schnell, beweglich und technisch versiert", sagte Sportdirektor Rachid Azzouzi über den 21-Jährigen. Atanga weilt seit Samstag bei seinem neuen Team: "Ich will die Chance in Fürth unbedingt nutzen und dafür alles geben."

In 14 Begegnungen in Österreichs Bundesliga erzielte Atanga in der abgelaufenen Spielzeit fünf Tore und zwei Vorlagen. Hinzu kommen in sieben Spielen noch zwei Tore und eine Vorlage in der zweithöchsten Liga. "Ich kenne David noch aus meiner Zeit in Österreich. Er ist ein hoch veranlagter Spieler und wird Tempo und Spielwitz mitbringen", meinte Fürth-Trainer Damir Buric.

+++Sonnabend, 30. Juni 9.23 Uhr +++ Milan bietet Hamburger Halilovic Dreijahresvertrag

Der AC Mailand zeigt Interesse an Alen Halilovic vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV. Der italienische Erstligist bietet dem offensiven Mittelfeldspieler einen Dreijahresvertrag. Die berichtete die Gazzetta dello Sport am Samstag.

Der 22-Jährige, der sich Anfang dieses Jahres einer Operation am linken Knöchel unterziehen musste, absolvierte in Mailand bereits den Medizincheck. Erwartet wird, dass der Kroate Anfang nächster Woche den Vertrag unterzeichnet. Halilovics Vertrag in Hamburg läuft noch bis 30. Juni 2020. In seiner Zeit beim HSV hatte der vom FC Barcelona verpflichtete Halilovic die Erwartungen nicht erfüllt.

+++Sonnabend, 30. Juni 9.08 Uhr +++ Hannover 96 leiht Brasilianer Jonathas an Corinthians aus

Der Brasilianer Jonathas kehrt vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96 in seiner Heimat zurück. Der Stürmer werde zunächst für ein Jahr auf Leihbasis zu den Corinthians Sao Paulo wechseln, teilte der niedersächsische Club am Freitagabend mit. Corinthians besitzt eine Kaufoption. Für den Wechsel gab Jonathas private Gründe an. Sein Vertrag lief noch bis 2020.

Er nehme viele schöne Erinnerungen mit nach Brasilien, wurde Jonathas in der Vereinsmitteilung zitiert. «Die Familie steht für mich über allem und während der letzten Monate haben sich bei mir privat einige Dinge ereignet, aus denen heraus bei mir der Wunsch entstanden ist, in der Nähe all meiner Lieben zu sein», sagte er.

Der 29-Jährige war im vergangenen Jahr von Rubin Kasan nach Hannover gekommen. Mit einer Ablösesumme von geschätzten neun Millionen Euro war er der bislang teuerste Transfer der Niedersachsen. Jonathas kam in zwölf Spielen zum Einsatz und erzielte drei Tore. Allerdings hatte er auch Verletzungpech und war von November bis Februar ausgefallen. Auch in der Schlussphase der Saison musste er nach einem Muskelfaserriss längere Zeit pausieren.

Ebenfalls am Freitag hatte Hannover 96 bekannt gegeben, dass Stürmer Niclas Füllkrug endgültig bleibt und nicht zum Liga-Konkurrenten Borussia Mönchengladbach wechselt. Der 25-Jährige schoss in der vergangenen Saison 14 Tore für die Niedersachsen.

+++Donnerstag, 28. Juni 19.37 Uhr +++ Mascarell zu Schalke

Omar Mascarell spielte in den vergangenen beiden Jahren für Eintracht Frankfurt und war zuvor von Real Madrid zu den Hessen gewechselt. Auf Schalke erhält der 25-Jährige einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2022. „Für mich ist es ein unglaubliches Gefühl, künftig für diesen großen Club mit diesem tollen Stadion spielen zu können“, zeigt sich Mascarell begeistert. „Ich bin ein Teamspieler: immer da, um der Mannschaft zu helfen. Und zudem sehr ehrgeizig. Ich will immer gewinnen, in jedem Training, in jeder Partie“, beschreibt er seine Qualitäten als Fußballer.

„Wir sind sehr froh, dass Omar Mascarell unseren Weg mitgehen will. Er ist ein Spieler, der uns gut tun wird und der seine Qualitäten schon in der Bundesliga unter Beweis gestellt hat“, freut sich Chef-Trainer Domenico Tedesco über den Neuzugang. „Omar ist lauf- und zweikampfstark und zudem spielintelligent. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm.“

+++Donnerstag, 28. Juni 19.06 Uhr +++ Mateta kommt aus Lyon

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hat Jean-Philippe Mateta als bisher teuersten Einkauf der Vereinsgeschichte verpflichtet. Wie der Verein mitteilte, unterschrieb der Stürmer von Olympique Lyon, der am Donnerstag seinen 21. Geburtstag feierte, einen Vierjahresvertrag bis 2022. Zuvor hatte der Franzose den Medizincheck in Mainz absolviert. Die Ablösesumme für Mateta, der in der Vorsaison an den französischen Zweitligisten AC Le Havre ausgeliehen war und dort in 35 Spielen 17 Tore erzielte, soll zehn Millionen Euro betragen.

«Er hat in einer sehr starken zweiten französischen Liga bewiesen, dass er auf höherem Niveau regelmäßig treffen kann. Seine Physis und sein Spiel haben uns überzeugt. Jean-Philippe hat sich bewusst für uns und gegen zahlreiche andere Interessenten aus England entschieden, weil er von unserem sportlichen Konzept und unserer Philosophie als Aus- und Weiterbildungsverein überzeugt war», sagte 05-Sportvorstand Rouven Schröder.

+++Donnerstag, 28. Juni 15.10 Uhr +++ Paderborn bindet Mittelfeldspieler Ritter bis 2021

Aufsteiger SC Paderborn feilt weiter an seinem Kader für die kommende Saison in der 2. Fußball-Bundesliga. Die Ostwestfalen gaben am Donnerstag die Verpflichtung von Mittelfeldspieler Marlon Ritter bekannt. Der 23-Jährige, der schon in der vergangenen Spielzeit von Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf an den SCP ausgeliehen war, erhält einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2021.

"Wir sind sehr froh, dass wir die Verpflichtung von Marlon perfekt machen konnten. Er hat in der vergangenen Saison mit bemerkenswerten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Umso mehr freuen wir uns, dass er seinen weiteren Weg in Paderborn sieht, zumal er ausgezeichnet zu unserer Spielweise passt. Marlon wird umgehend zur Mannschaft stoßen und damit die Vorbereitung auf die Saison 2018/2019 nahezu komplett bei uns mitmachen können", sagte SCP-Geschäftsführer Sport Markus Krösche.

Mit zwölf Treffern und 14 Torvorlagen in 29 Meisterschaftsspielen hatte Ritter wesentlich zur Rückkehr der Paderborner in die 2. Bundesliga beigetragen.

+++Donnerstag, 28. Juni 12.45 Uhr +++ AC Mailand will HSV-Profi Halilovic

Fußball-Zweitligist Hamburger SV soll einen Abnehmer für Profi Alen Halilovic gefunden haben. Nach italienischen Medienberichten ist der Kroate bereits am Mittwoch zum AC Mailand gereist und absolvierte am Donnerstag einen Medizincheck. Demnach soll der Mittelfeldspieler einen Dreijahresvertrag erhalten. Die Ablösesumme liege zwischen vier und fünf Millionen Euro, hieß es.

Der HSV hatte den 22-Jährigen vor zwei Jahren vom FC Barcelona für fünf Millionen Euro verpflichtet. In der Hansestadt kam er aber nicht zurecht und wurde an UD Las Palmas verliehen. Mittlerweile ist er von Gran Canaria wieder zurück beim HSV.

+++Donnerstag, 28. Juni 12.29 Uhr +++ Düsseldorf und Fußballprofi Rüzgar lösen Vertrag

Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf und Mittelstürmer Kemal Rüzgar trennen sich. Nach Angaben des Erstliga-Aufsteigers vom Donnerstag wurde der Vertrag mit dem 23-Jährigen gelöst. Er hatte im Sommer 2016 einen Profikontrakt bekommen und war zuletzt an den Regionalligisten Viktoria Köln verliehen.

+++Donnerstag, 28. Juni 12.18 Uhr +++ Regensburg verlängert mit Kapitän Grüttner bis 2020

Der spanische Rechtsverteidiger Coke verlässt den Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 offenbar endgültig und

Fußball-Zweitligist Jahn Regensburg hat den Vertrag mit Kapitän Marco Grüttner vorzeitig verlängert. Der 32 Jahre alte Stürmer unterschrieb bis 2020. "Marco Grüttner ist in jedweder Hinsicht ein echtes Vorbild – sowohl auf dem Platz als auch neben dem Platz", sagte Geschäftsführer Christian Keller über Grüttner, der seit 2016 für den SSV Jahn spielt.

+++Donnerstag, 28. Juni 11.00 Uhr +++ Schalke-Leihgabe Coke wechselt fest zu Levante

Der spanische Rechtsverteidiger Coke verlässt den Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 offenbar endgültig und kehrt dauerhaft in seine Heimat zurück. Wie spanische Medien am Donnerstag übereinstimmend berichteten, verpflichtet Primera-Division-Klub UD Levante den 31-Jährigen, der seit Januar ausgeliehen war, fest für eine Ablöse von 1,5 Millionen Euro. Coke soll einen Vierjahresvertrag unterzeichnen.

Coke war im August 2016 vom Europa-League-Sieger FC Sevilla zu den Knappen gewechselt und erhielt einen Dreijahresvertrag. In seinem ersten Testspieleinsatz gegen den FC Bologna am 4. August 2016 zog sich der Spanier eine schwere Kreuzbandverletzung zu, die ihn zu einer mehrmonatigen Pause zwang. Insgesamt kam Coke für Schalke nur auf neun Bundesligaspiele (ein Tor) und einen Einsatz im DFB-Pokal.

+++Donnerstag, 28. Juni 10.06 Uhr +++ Darmstadt leiht Franke aus Norwich aus

Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 hat Marcel Franke von Norwich City auf Leihbasis für die kommende Saison verpflichtet. Die Lilien sicherten sich für den 25 Jahre alten Innenverteidiger zudem eine Kaufoption, über die weiteren Vertragsdetails vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

"Marcel Franke ist ein körperlich robuster und kopfballstarker Spieler, der bereits Zweitliga-Erfahrung mitbringt. Wir sind davon überzeugt, dass er seinen Teil zu einer sportlich stabileren Saison beitragen kann", sagte Trainer Dirk Schuster. In der abgelaufenen Rückrunde war Franke von Norwich City bereits an Dynamo Dresden ausgeliehen worden.

+++Dienstag, 26. Juni 19.14 Uhr +++ Leitner wechselt zu Norwich City

Fußballprofi Moritz Leitner wechselt fest vom FC Augsburg nach England zu Norwich City. Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte schon in der vergangenen Rückrunde auf Leihbasis für den englischen Zweitligisten gespielt. «Ich habe dort im vergangenen halben Jahr sehr gut Fuß gefasst und möchte meine positiv begonnene Geschichte in England weiter schreiben», sagte Leitner einer Mitteilung des Bundesligisten vom Dienstag zufolge. Bei Norwich erhielt er einen Vierjahresvertrag. Der ehemalige Junioren-Nationalspieler Leitner war vor seinem Engagement in Augsburg unter anderem für Lazio Rom, den VfB Stuttgart und Borussia Dortmund aktiv.

+++Dienstag, 26. Juni 18.14 Uhr +++ HSV holt Fürther Narey

Der Hamburger SV hat Khaled Narey als vierten Neuzugang für seine erste Saison in der 2. Fußball-Bundesliga verpflichtet. Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler kommt vom künftigen Ligakonkurrenten SpVgg Greuther Fürth und hat einen Vertrag bis 2022 unterschrieben.

"Khaled ist ein sehr stabiler, vielseitiger Außenbahnspieler, der als Verteidiger und vorgezogen im Mittelfeld spielen kann", sagt Sportchef Ralf Becker. Narey stand in der abgelaufenen Saison 34-mal in der Startelf der Fürther.

Zuvor hatte der HSV David Bates (Glasgow Rangers), Christoph Moritz (1. FC Kaiserslautern) und Manuel Wintzheimer (Bayern München) verpflichtet.

+++Dienstag, 26. Juni 15.42 Uhr +++ HSV-Skandalprofi Walace mit Neustart in Hannover

Hannover 96 gibt Olympiasieger Walace in der Bundesliga eine zweite Chance: Die Niedersachsen nahmen am Dienstag den kapriziösen Brasilianer bis 2022 unter Vertrag. Dem Vernehmen nach erhält Bundesliga-Absteiger Hamburger SV für diesen Transfer eine Ablösesumme von sechs Millionen Euro.

"Walace wollte unbedingt in Deutschland und der Bundesliga bleiben, um beweisen zu können, dass er sportlich und charakterlich jemand ist, auf den eine Mannschaft zählen kann", kommentierte 96-Manager Horst Heldt den Deal mit dem Nordrivalen von der Elbe.

Mittelfeldspieler Walace, der 2016 in Rio de Janeiro die olympische Goldmedaille gewann, war in den vergangenen Monaten beim HSV mehr und mehr ins Abseits geraten. Zum Jahreswechsel wollte der 23-Jährige seine Rückkehr nach Brasilien erzwingen, im März wurde er zur U23 in die Regionalliga abgeschoben, nachdem er ein Training geschwänzt hatte.

Die Hanseaten erhalten nun zumindest rund zwei Drittel der Ablösesumme von 9,2 Millionen Euro zurück, die im Januar vergangenen Jahres an Gremio Porto Alegre gezahlt wurde. Walace wird am 2. Juli beim ersten 96-Training in der niedersächsischen Landeshauptstadt erwartet.

+++Dienstag, 26. Juni 15.19 Uhr +++ Weghorst nach Wolfsburg

Der Transfer von Angreifer Wout Weghorst zum Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg ist perfekt. Der 25 Jahre alte Niederländer kommt vom AZ Alkmaar und unterschrieb bei den Niedersachsen einen Vertrag bis 2022. Das gab der VfL am Dienstag bekannt. Die Ablösesumme soll laut Medienangaben bei rund elf Millionen Euro liegen.

Für Alkmaar schoss der 1,97 Meter große Stürmer in 86 Spielen 45 Tore seit 2016. Zuvor hatte Weghorst für Heracles Almelo gespielt. Für das niederländische Nationalteam kam er bislang dreimal zum Einsatz. Nach Felix Klaus (Hannover 96) und Pavao Pervan (Linzer ASK) ist Weghorst der dritte Zugang des VfL für die neue Saison.

Nach dem Abgang von Divock Origi erhofft sich Wolfsburgs neuer Sportchef Jörg Schmadtke vor allem Torjägerqualitäten von Weghorst. Zudem soll Landry Dimata den VfL noch verlassen. «Wout Weghorst hat in den letzten beiden Spielzeiten in Alkmaar konstant gute Leistungen abgeliefert und sich dabei stetig weiterentwickelt. Mit seiner Spielweise und Mentalität sollte er gut in die Bundesliga passen», sagte Schmadtke.

+++Dienstag, 26. Juni 15.12 Uhr +++ Bates wechselt zum HSV

Neuzugang David Bates ist mit seinen ersten Tagen beim Fußball-Zweitligisten Hamburger SV zufrieden: «Die Stadt und der Verein sind großartig», wurde der Innenverteidiger am Dienstag im Twitter-Kanal des Bundesliga-Absteigers zitiert. «Auf dem Platz waren die ersten Einheiten schon sehr intensiv. Jetzt möchte ich möglichst das Beste geben, um dem Verein weiterzuhelfen, damit wir unsere Ziele erreichen», sagte der 21 Jahre alte Schotte. Der HSV sei ebenso wie sein Ex-Club Glasgow Rangers ein traditioneller Verein.

Nach dem vorzeitigen Abbruch des Trainingslagers im schleswig-holsteinischen Glücksburg wegen schlechter Platzverhältnisse trainieren die Hamburger für den Rest der Woche im heimischen Volkspark. Am Freitag steht nach einer Vormittagseinheit dann das erste Testspiel auf dem Programm. Die Partie beim Landesligisten Büdelsdorfer TSV im Eiderstadion beginnt um 18.30 Uhr.

+++Dienstag, 26. Juni 12.43 Uhr +++ Nainggolan zu Inter

Der ehemalige belgische Fußball-Nationalspieler Radja Nainggolan wechselt endgültig von AS Rom zu Inter Mailand. Der 30-Jährige unterzeichnete einen Vierjahresvertrag. Dies teilte Inter Mailand am Dienstag auf seiner Webseite mit.

Für Nainggolan kassiert der Halbfinalist der Champions League eine Ablöse von 24 Millionen Euro. Zusätzlich wechseln Linksverteidiger Davide Santon (27) und Mittelfeldspieler Nicolò Zaniolo (18) nach Rom.

In der italienischen Hauptstadt ist auch der Argentinier Javier Pastore von Paris St. Germain eingetroffen. Der 29-Jährige unterzieht sich am Dienstag dem Medizincheck. Pastore, der PSG nach sieben Jahren verlässt, kostet die Römer eine Ablöse von 24 Millionen Euro.

+++Dienstag, 26. Juni 9.49 Uhr +++ Kiel holt Schalker Nachwuchstalente

Zweitligist Holstein Kiel hat Torhüter Timon Weiner und Innenverteidiger Tobias Fleckstein aus dem Nachwuchskader von Schalke 04 jeweils für drei Jahre unter Vertrag genommen. Wie der Bundesligist darüber hinaus mitteilte, hat er sich für beide Profis eine Rückkaufoption zusichern lassen.

+++Dienstag, 26. Juni 9.36 Uhr +++ Bayer verpflichtet Keeper Kirschbaum vom Club

Bayer Leverkusen verstärkt sich auf der Torhüterposition mit Thorsten Kirschbaum vom Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Nürnberg. Zuvor war bereits DFB-Pokalsieger Lukas Hradecky von Eintracht Frankfurt als neue Nummer eins verpflichtet worden. Nationalkeeper Bernd Leno verlässt den Werksklub in Richtung FC Arsenal. Der 31-jährige Kirschbaum kommt ablösefrei zu den Rheinländern, er wird in der kommenden Saison mit Hradecky und Ramazan Özcan das Torhüterteam der Werkself bilden.

"Thorsten Kirschbaum hat durch lange Präsenz und zahlreiche Einsätze in der 1. und 2. Bundesliga große Erfahrung. Er wird auf dem Trainingsplatz positiven Druck ausüben, die Sinne aller schärfen und sich selbst und seine Kollegen täglich pushen", sagte Bayer-Sportdirektor Jonas Boldt über den gebürtigen Würzburger und ergänzte: "Mit diesen drei Keepern haben wir Topniveau und sind bestens aufgestellt."

+++Sonntag, 24. Juni 22.45 Uhr +++ Kaiser wechselt zu Brøndby Kopenhagen

Dominik Kaiser spielt von der kommenden Saison an für den dänischen Fußball-Erstligisten Brøndby Kopenhagen. Der Abschied des gebürtigen Schwaben vom Bundesligisten RB Leipzig stand seit längerer Zeit fest, wohin der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler wechseln würde, war noch offen.

In Kopenhagen wird der langjährige RB-Kapitän nun wieder mit dem ehemaligen RB-Trainer Alexander Zorniger zusammenarbeiten. Nach Angaben der Dänen vom späten Sonntagabend unterzeichnete Kaiser einen Vertrag mit einer Laufzeit von zwei Jahren.

Kaiser spielte sechs Jahre bei den Leipzigern und stieg mit der Mannschaft von der Regionalliga bis in die Bundesliga auf. Ihm zu Ehren gab es am 13. Mai ein Abschiedsspiel.

+++Sonntag, 24. Juni 20.09 Uhr +++ Kiel verpflichtet Thesker

Fußball-Zweitligist Holstein Kiel hat Stefan Thesker vom niederländischen Erstliga-Absteiger Twente Enschede verpflichtet. Der 27 Jahre alte Innenverteidiger unterschrieb einen Vertrag bis 2021, wie der Klub am Sonntag mitteilte. Der Deutsche hatte in der Vergangenheit unter anderem das Trikot von Hannover 96, 1899 Hoffenheim und der SpVgg Greuther Fürth getragen.

"Der erfolgreiche und sympathische Weg der Störche ist auch in Holland nicht unbemerkt geblieben", sagte Thesker, der in Enschede die Kapitänsbinde getragen hatte: "Die Art, wie Holstein Fußball spielt, der familiäre Verein, die Stadt Kiel – dieses Paket passt einfach perfekt zu mir."

+++Sonntag, 24. Juni 17.25 Uhr +++ Nigel de Jong verlässt Mainz 05

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 und der frühere niederländische Nationalspieler Nigel de Jong gehen nach einem halben Jahr wieder getrennte Wege. Der Vertrag mit dem 33 Jahre alten Mittelfeldspieler wird nicht verlängert. Das gab Sportvorstand Rouven Schröder am Sonntag beim Trainingsauftakt bekannt. "Er wird hier in sehr guter Erinnerung bleiben", sagte Schröder.

Der frühere Hamburger de Jong, Vizeweltmeister von 2010, hatte in der Winterpause bei den Mainzern unterschrieben.

+++Sonntag, 24. Juni 13.19 Uhr +++ Leipzig holt Brasilianer Cunha aus Sion

Fußball-Bundesligist RB Leipzig hat die Verpflichtung des dritten Neuzugangs perfekt gemacht. Vom FC Sion aus der ersten Schweizer Liga kommt Offensivspieler Matheus Cunha. Der 19 Jahre alte Brasilianer erhielt einen Fünfjahresvertrag bis 2023.

Im Sommer 2017 war das Offensivtalent von seinem brasilianischen Stammklub Coritiba FC zum FC Sion gewechselt. In der abgelaufenen Saison hatte der Rechtsfuß 29 Ligaspiele bestritten und brachte es dabei auf zehn Tore und acht Assists.

"Matheus Cunha ist ein hochinteressanter Stürmer, der mit seinem Alter, seiner Schnelligkeit und seinem Offensivdrang sehr gut in unsere Philosophie passt", sagte RB-Sportdirektor Ralf Rangnick.

Nach Angaben von Sions Präsident Christian Constantin hätten den Schweizern sieben Angebote für den Angreifer vorgelegen. Cunha ist nach den beiden Außenverteidigern Nordi Mukiele (von HSC Montpellier) und Marcelo Sarachi (Club Atletico River Plate) ein weiterer Neuzugang, der nicht älter als 20 Jahre ist und bei RB einen Vertrag über fünf Jahre erhielt.

+++Sonntag, 24. Juni 12.41 Uhr +++ Mainzer Diallo vor Wechsel zu Borussia Dortmund

Der Transfer des französischen U21-Nationalspielers Abdou Diallo zum Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund steht nach «Bild»-Informationen (Sonntag) unmittelbar bevor. Demnach soll der 22 Jahre alte Abwehrspieler für angeblich 25 Millionen Euro vom Ligakonkurrenten FSV Mainz 05 zum BVB wechseln. Diallo gilt als Wunschkandidat des neuen Borussia-Trainers Lucien Favre und soll einen Fünfjahresvertrag bekommen.

Nach dem Bremer Thomas Delaney, Marius Wolf von DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt, Torhüter Marwin Hitz vom FC Augsburg und Eric Oelschlägel von Werder Bremen II wäre Diallo der fünfte BVB-Zugang für die kommende Saison. Bei Delaney sollen rund 20 Millionen Euro Ablösesumme fällig werden, bei Wolf etwa fünf Millionen Euro. Hitz und Oelschlägel sind ablösefrei.

Oelschlägel soll vor allem in der zweiten BVB-Mannschaft (Regionalliga West) Spielpraxis sammeln. Im Profikader wird er künftig als dritter Torhüter hinter Roman Bürki und Hitz geführt.

+++Sonnabend, 23. Juni 10.28 Uhr +++ Leipzig buhlt um Milan-Ass Calhanoglu

Der türkische Fußball-Nationalspieler Hakan Calhanoglu (24), der vor einem Jahr für 25 Millionen Euro Ablöse von Bayer Leverkusen zum italienischen Erstligisten AC Mailand gewechselt war, könnte wieder in die Bundesliga zurückkehren. Laut Corriere dello Sport haben die Mailänder von RB Leipzig ein Angebot von über 30 Millionen Euro für den Türken erhalten.

Dem Mittelfeldspieler winkt ein Vertrag mit einem Gehalt von drei Millionen Euro pro Saison, berichtete das Blatt. Milan, das mit finanziellen Problemen zu kämpfen hat, prüfe das Angebot. Der Freistoßspezialist konnte bei den Lombarden die hoch gesteckten Erwartungen nicht erfüllen.

+++Sonnabend, 23. Juni 8.41 Uhr +++ Barcelona soll Interesse an Mexikos Lozano haben

Der spanische Fußball-Meister FC Barcelona soll neben anderen Clubs auch Interesse an einer Verpflichtung des mexikanischen Nationalspielers Hirving Lozano haben. «Es gab einige lose Anfragen. Konkretes gibt es aber noch nicht. Nach der WM wird sich entscheiden, ob er bei Eindhoven bleibt oder zu einem anderen Verein geht», sagte Hirvings Vater Jesus Lozano dem US-Sender ESPN vor der Partie gegen Südkorea am Samstag.

Hirving Lozano markierte beim 1:0-WM-Auftaktsieg der Mexikaner in Moskau gegen Deutschland das Siegtor. Der 22 Jahre alte linke Flügelspieler sorgte in der vergangenen Saison in der niederländischen Liga bei der PSV Eindhoven mit 17 Toren in 29 Spielen für Furore. Wie die in Eindhoven erscheinende Tageszeitung «ED» berichtete, soll die Ablöse für Lozano zwischen 40 und 50 Millionen Euro liegen. Bislang galt der englische Premier-League-Club FC Everton als Favorit, weil dorthin auch Eindhovens früherer Manager Marcel Brands wechselte.

+++Freitag, 22. Juni 19.40 Uhr +++ Rom verpflichtet Ajax-Talent Kluivert

Der italienische Fußball-Spitzenklub AS Rom hat Justin Kluivert (19) verpflichtet. Der Linksaußen unterschrieb beim Halbfinalisten der vergangenen Champions-League-Saison einen Vertrag bis 2023.

Die Ablösesumme beträgt 17,25 Millionen Euro, die durch Bonuszahlungen um weitere 1,5 Millionen Euro steigen können. "Ich denke, sie können mich zu einem größeren, stärkeren Spieler machen", sagte Kluivert.

In der abgelaufenen Saison erzielte der einmalige niederländische Nationalspieler zehn Tore in 30 Ligaspielen für Ajax Amsterdam. Er ist der Sohn des ehemaligen Champions-League-Siegers Patrick Kluivert.

+++Freitag, 22. Juni 14.30 Uhr +++ BVB-Kicker Durm vor Wechsel zu Huddersfield

Der deutsche Fußball-Weltmeister Erik Durm soll laut Bild vor einem Wechsel in die englische Premier League zu Huddersfield Town stehen. Der Rechtsverteidiger von Bundesligist Borussia Dortmund könnte damit zur Mannschaft des deutschen Teammanagers David Wagner wechseln, berichtete die Bild am Freitag. Der Vertrag des 26-Jährigen läuft 2019 aus, in der vergangenen Saison hatte Durm aufgrund von Verletzungen kein einziges Saisonspiel bestritten.

Aktuell ist Durm nach seiner Reha in München wieder voll einsatzbereit. Der ehemalige BVB-Trainer Wagner trainierte Durm schon in der Saison 2012/13 bei den Amateuren und machte ihn dort zum Profi. Damals spielte der Weltmeister noch als Stürmer, erst unter Jürgen Klopp wurde er zum Verteidiger umfunktioniert.

+++Freitag, 22. Juni 12.31 Uhr +++ Bochum verleiht Pavlidis

Fußball-Zweitligist VfL Bochum hat den griechischen U20-Nationalspieler Vangelis Pavlidis für ein weiteres Jahr an Borussia Dortmund II ausgeliehen. Der BVB besitzt keine Kaufoption für den Stürmer, zudem verlängerte der 19-Jährige seinen Vertrag beim VfL bis 2020. Das teilte der Klub am Freitag mit. Pavlidis hatte in der vergangenen Saison in 17 Spielen in der Regionalliga West fünf Treffer erzielt.

+++Donnerstag, 21. Juni 19.13 Uhr +++ Hannover 96 verpflichtet Beckenbauer-Enkel

Bundesligist Hannover 96 hat Luca Beckenbauer verpflichtet. Der 17 Jahre alte Innenverteidiger wechselt von Schalke 04 zu den Niedersachsen in die U19-Nachwuchsmannschaft. Beckenbauer kam in der vergangenen Saison bei Schalke in einem Pokalspiel zum Einsatz. Der gebürtige Münchner ist der Enkel von Bayern-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer.

+++Donnerstag, 21. Juni 17.22 Uhr +++ Nagelsmann zieht Ausstiegsklausel

Julian Nagelsmann wird nach der kommenden Saison Hoffenheim verlassen. Eine Ausstiegsklausel macht es möglich.„Es war mir wichtig früh für klare Verhältnisse zu sorgen. Ich bin es der TSG und all ihren Mitarbeitern ebenso schuldig wie der Mannschaft und den Fans diese historische Spielzeit, in der wir zum ersten Mal in der Champions League antreten, nicht mit ständigen Mutmaßungen um meine Person und Zukunft zu belasten. Nun wissen alle, woran sie sind, und wir können uns professionell auf die anstehenden, schweren Aufgaben konzentrieren. Jeder weiß, dass ich bis zur letzten Stunde meines Engagements für die TSG brenne und alles dafür tun werde, unsere ehrgeizigen Ziele zu erreichen", erklärt Nagelsmann.

+++Donnerstag, 21. Juni 17.06 Uhr +++ Aue verpflichtet Baumgart

Fußball-Zweitligist Erzgebirge Aue hat Tom Baumgart (20) vom Drittliga-Absteiger Chemnitzer FC verpflichtet. Der Mittelfeldspieler unterzeichnete bei den Sachsen einen Vertrag bis 2021.

In der vergangenen Spielzeit erzielte Baumgart sechs Tore in 27 Partien für Chemnitz. Baumgart ist nach Jan Hochscheidt und Steve Breitkreuz der dritte Neuzugang der Veilchen.

+++Donnerstag, 21. Juni 14.32 Uhr +++ Augustinsson könnte Bremen verlassen

Werder Bremens Abwehrspieler Ludwig Augustinsson schließt einen Wechsel in diesem Sommer nicht aus. «Ich bin sehr glücklich in Bremen und weiß, dass ich mich da noch weiterentwickeln kann. Aber im Fußball kann ich nie etwas versprechen, weil ich weiß, dass es viele Interessenten gibt. Die Entscheidung liegt aber bei Bremen», sagte der schwedische Nationalspieler der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag zwei Tage vor dem WM-Spiel gegen Deutschland in Sotschi.

Der 24-Jährige kam vor einem Jahr vom FC Kopenhagen zu Werder und etablierte sich als Stammspieler. Sein Vertrag läuft noch bis 2021.

+++Donnerstag, 21. Juni 12.14 Uhr +++ Hannover-Boss Kind bestätigt Interesse an Wood

Klubchef Martin Kind vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96 hat das Interesse an Stürmer Bobby Wood von Absteiger Hamburger SV bestätigt. "Wood ist ein Thema", sagte der 74-Jährige dem Redaktionsnetzwerk Deutschland: "Er ist aus dem Urlaub zurück, und jetzt werden die Gespräche intensiviert."

Wood war 2016 von Union Berlin nach Hamburg gewechselt und erzielte für den HSV in 57 Pflichtspielen zwölf Tore. In der abgelaufenen Bundesliga-Saison kam der 25-Jährige, der noch einen Vertrag bis 2021 besitzt, allerdings nur auf zwei Treffer.

Wegen seiner Länderspiel-Einsätze mit der US-amerikanischen Nationalmannschaft hat Wood noch bis zum 2. Juli Urlaub vom HSV bekommen.

+++Donnerstag, 21. Juni 11.52 Uhr +++ Can absolviert Medizincheck bei Juventus Turin

Der deutsche Fußball-Nationalspieler Emre Can ist zum Medizincheck bei Juventus Turin eingetroffen und damit kurz vor der Vertragsunterschrift beim italienischen Fußball-Rekordmeister. Der Spitzenverein verbreitete am Donnerstagvormittag über die sozialen Netzwerke Bilder von der Ankunft des 24-Jährigen, der zuletzt beim FC Liverpool unter Trainer Jürgen Klopp gespielt hatte. Cans Vertrag beim Premier-League-Verein lief aber aus.

Bei der Ankunft im medizinischen Komplex im Stadion von Juventus wurde der Defensivprofi von vielen Fans und Journalisten begrüßt. Danach ist geplant, dass Can seinen Vertrag unterschreibt. Er wird Teamkollege von Weltmeister Sami Khedira, dessen Kontrakt Berichten zufolge verlängert werden soll.

+++Donnerstag, 21. Juni 11.36 Uhr +++ Ginczek-Zusage für Wechsel zum VfL Wolfsburg

Angreifer Daniel Ginczek vom Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart soll nach Informationen der «Wolfsburger Nachrichten» (Donnerstag) einem Wechsel zum VfL Wolfsburg zugestimmt haben. Demnach seien die Verhandlungen zwischen Wolfsburgs neuem Geschäftsführer Jörg Schmadtke und dessen Stuttgarter Kollegen Michael Reschke nun eröffnet.

Reschke war am Mittwoch in der «Sportbild» noch mit einem vermeintlichen Dementi zitiert worden: «Ich bin total amüsiert über diese Arie. Stand heute ist Daniel Ginczek auf jeden Fall in der nächsten Saison Spieler des VfB.» Der 27 Jahre alte Stürmer besitzt bei den Schwaben noch einen Vertrag bis 2020. Die Ablöseforderung des VfB soll im zweistelligen Millionenbereich liegen.

+++Donnerstag, 21. Juni 11.00 Uhr +++ Paderborn leiht Mohamed Dräger vom SC Freiburg aus

Aufsteiger SC Paderborn hat für die nächste Saison in der 2. Fußball-Bundesliga Mohamed Dräger verpflichtet. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler, der bereits Länderspiele für die Junioren-Teams von Tunesien absolvierte, wurde zunächst für zwei Jahre vom Bundesligisten SC Freiburg ausgeliehen. Das teilte der Paderborner Club am Donnerstag mit.

+++Donnerstag, 21. Juni 10.33 Uhr +++ Freiburgs Dräger auf Leihbasis nach Paderborn

Zweitliga-Aufsteiger SC Paderborn hat sich mit Mohamed Dräger verstärkt. Der 21 Jahre alte Deutsch-Tunesier kommt auf Leihbasis für zwei Jahre vom Fußball-Bundesligisten SC Freiburg zu den Ostwestfalen.

Bei den Breisgauern feierte der tunesische Junioren-Nationalspieler in der abgelaufenen Saison sein Bundesliga-Debüt. Überwiegend kam der auf der rechten Außenbahn variabel einsetzbare Spieler aber in der Regionalliga zum Einsatz.

+++Donnerstag, 21. Juni 10.31 Uhr +++ Regensburg leiht Strömgaard Sörensen aus

Fußball-Zweitligist Jahn Regensburg leiht Defensivspieler Asger Strömgaard Sörensen für ein weiteres Jahr vom österreichischen Meister Red Bull Salzburg aus. Der 22 Jahre alte Däne absolvierte in der vergangenen Zweitliga-Saison 26 Pflichtspiele für den Jahn. "Ich glaube, dass eine weitere Saison in Regensburg genau der richtige Schritt für meine Entwicklung ist", sagte Strömgaard Sörensen.

+++Mittwoch, 20. Juni 14.46 Uhr +++ BVB verpflichtet Oelschlägel

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat Torhüter Eric Oelschlägel verpflichtet. Der 22 Jahre alte Keeper kommt für zunächst ein Jahr von der zweiten Mannschaft von Werder Bremen zu den Schwarz-Gelben und soll maßgeblich im Reserve-Team in der Regionalliga West eingesetzt werden.

Hinter Roman Bürki und Marwin Hitz, der vom FC Augsburg zum BVB wechselt, wird Oelschlägel als Nummer drei im Kader des neuen Trainers Lucien Favre geführt.

+++Mittwoch, 20. Juni 14.04 Uhr +++ Magdeburg verpflichtet Ignjovski

Fußball-Zweitligist 1. FC Magdeburg hat Aleksandar Ignjovski verpflichtet. Wie der Klub am Mittwoch bekannt gab, wechselte der 27 Jahre alte Serbe vom Bundesligisten SC Freiburg zum Aufsteiger und unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2020. Bei Freiburg war Ignjovski in der abgelaufenen Bundesligasaison ohne Einsatz geblieben.

+++Mittwoch, 20. Juni 13.40 Uhr +++ Häßler verlängert Trainer-Vertrag bei United Berlin

Thomas Häßler, Fußball-Weltmeister von 1990, hat seinen Trainervertrag beim kürzlich in United Berlin umbenannten Verein Club Italia um zwei Jahre verlängert. Dies teilte der Siebtligist am Mittwoch mit. «Wir freuen uns sehr mit "Icke" Thomas Häßler einen echt coolen Weltmeister als Chefcoach für die nächsten 2 Jahre bei uns an Bord zu haben», bestätigte United Berlin via Facebook.

«Ich bin von der Idee dieses Vereins begeistert und möchte Teil dieser Geschichte sein», zitierte die «Bild»-Zeitung am Mittwoch den 52 Jahre alten früheren Nationalspieler.

United plant mit Geldgeber Stefan Teichmann den Bau eines Nachwuchs-Leistungszentrums und peilt mit der ersten Mannschaft den Aufstieg an.

+++Mittwoch, 20. Juni 13.18 Uhr +++ HSV Hamburg vor der Verpflichtung von Edvardsson

Die Zweitliga-Handballer des HSV Hamburg wollen den isländischen Nationaltorwart Aron Rafn Edvardsson verpflichten. «Wir haben Interesse, aber noch ist der Vertrag nicht unterschrieben», sagte HSV-Vizepräsident Martin Schwalb am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur und bestätigte einen Bericht der «Bild»-Zeitung.

Auf der Torhüterposition besteht beim Aufsteiger nach dem Abgang von Jan Peveling zum VfL Fredenbeck und Dominik Plaue zum Dessau-Roßlauer HV Handlungsbedarf. Der 2,05 Meter große Edvardsson spielte zuletzt beim IBV Vestmannaeyja, mit dem er isländischer Meister und Pokalsieger wurde. In der Saison 2016/17 hatte der 75-fache Nationalspieler beim damaligen Zweitligisten SG BBM Bietigheim zwischen den Pfosten gestanden.

Aron Rafn Edvardsson wäre nach Rechtsaußen Thies Bergemann (THW Kiel/TSV Altenholz) der zweite Neuzugang im Team von HSV-Trainer Torsten Jansen. Der Isländer absolvierte in Hamburg bereits einen Medizincheck.

+++Mittwoch, 20. Juni 12.02 Uhr +++ Düsseldorf leiht Barkok aus

Fortuna Düsseldorf hat nach dem Aufstieg in die Fußball-Bundesliga Mittelfeldspieler Aymen Barkok verpflichtet. Der 20 Jahre alte Deutsch-Marokkaner wird für die kommende Saison vom künftigen Ligakonkurrenten und DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt ausgeliehen. Zudem wurde eine Kaufoption vereinbart. Das teilte der Düsseldorfer Club am Mittwoch mit.

Barkok hat bislang 27 Bundesligaspiele und zwei Partien im DFB-Pokal für Frankfurt absolviert. «In seinem jungen Alter verfügt Aymen Barkok bereits über Erfahrung in der höchsten deutschen Spielklasse. Er ist ein spielstarker Mittelfeldspieler, der mit einer guten Technik und einer großen Laufbereitschaft überzeugt», erklärte Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel.

+++Mittwoch, 20. Juni 11.46 Uhr +++ Werner und Forsberg wollen weg

Die Leistungsträger Timo Werner und Emil Forsberg sehen ihre Zukunft nicht beim Fußball-Bundesligisten RB Leipzig. In einem Doppel-Interview der «Sport Bild» (Mittwoch), sagte Werner: «Jeder von uns beiden hat seine Ziele. Auch wenn noch nicht klar ist, was irgendwann einmal passiert, wird Leipzig wahrscheinlich nicht der letzte Club unserer Karriere sein.» An einen schnellen Abschied denkt der 22 Jahre alte Werner indes nicht. Er habe einen Vertrag bis 2020 und oft genug gesagt, dass er fest davon ausgehe, auch nächste Saison bei RB zu spielen.

Der 26-jährige Forsberg wird immer wieder mit Wechselabsichten in Verbindung gebracht, vor allem dann, wenn er bei der schwedischen Nationalmannschaft weilt. Zuletzt lobte er aber den Leipziger Sportdirektor und möglichen Trainer-Kandidaten Ralf Rangnick über alle Maßen. «Er ist einer der besten, erfahrensten und klügsten Fußball-Fachmänner, den ich je kennengelernt habe», sagte Forsberg. Rangnick hatte immer betont, dass Forsberg - anders als der nach Liverpool verkaufte Naby Keita - keine Freigabe für die kommende Spielzeit bekommt.

+++Mittwoch, 20. Juni 10.32 Uhr +++ Jahn verpflichtet erfahrenen Verteidiger

Fußball-Zweitligist Jahn Regensburg hat Marcel Correia von Absteiger 1. FC Kaiserslautern verpflichtet. Der 29 Jahre alte Innenverteidiger unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis 2020. Für die Roten Teufel und Eintracht Braunschweig bestritt der Portugiese 125 Erst- und Zweitligaspiele.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.