Motorrad

Weltmeister Marquez kassiert Strafen für Rambomanöver

Der britische Honda-Pilot Cal Crutchlow hat bei Regen den WM-Lauf in Argentinien gewonnen. Weltmeister Marc Marquez (Honda) sorgte dabei für viel Wirbel. Beim Start würgte der Spanier seine Maschine ab, weigerte sich aber, aus der Boxengasse zu starten und ging alsbald in Führung. Nach einer Durchfahrtsstrafe kassierte er später zwei weitere Strafen wegen Aggressivität und wurde 18. Valentino Rossi wurde von ihm abgedrängt und stürzte.