Basketball

Saibou dreht auf und rettet Alba die Sieges-Serie

Würzburg hatte die Berliner am Rande einer Niederlage. Doch dann steigerte der Nationalspieler im Schlussviertel seine Leistung.

Joshiko Saibou zeigte gegen Würzburg eine gute Leistung

Joshiko Saibou zeigte gegen Würzburg eine gute Leistung

Foto: pa

Berlin. Alba erhöht den Druck auf Tabellenführer Bayern München. Am Ostersonntag besiegte das Team von Trainer Aito Garcia Reneses vor 8267 Zuschauern in der Mercedes-Benz Arena nach einer dramatischen Partie s.Oliver Würzburg mit 80:76 (39:47). Die Albatrosse zogen nach Siegen mit den Bayern gleich, haben aber noch eine Niederlage mehr auf dem Konto. Beste Berliner Werfer waren Marius Grigonis und Luke Sikma mit je 16 Punkten.

Alba startete stark und lag schnell 12:4 in Führung. Doch gegen Ende des ersten Viertels kam Würzburg offensiv besser ins Spiel. Und nun ging bei den Berlinern plötzlich kaum noch etwas und Würzburg traf fast nach Belieben. Mitte des zweiten Viertels führten die Gäste mit 35:25. Nun lief Alba dem Rückstand hinterher.

Nach der Pause wurde die Partie zunehmend hektischer. Auch weil einige umstrittene Schiedsrichter-Entscheidungen auf Berliner Seite für Unmut sorgten. Alles sah nach einem Sieg der Franken aus.

Saibou dreht im Schlussviertel auf

Doch im Schussviertel erhöhte Alba noch einmal die Intensität und kämpfte sich wieder heran. Vor allem Joshiko Saibou, der nach seiner Sperre wieder spielen konnte, war die treibende Kraft. Er erzielte im Schlussviertel acht seiner 14 Punkte, brachte Alba wieder ran. "Ich freue mich, dass ich wieder spielen konnnte. Ich habe gerade ein bisschen die Lockerheit. Ich bin gerade gut im Fluss drin. Würzburg hat uns alles abverlangt, was wir hatten. Im letzten Viertel hat es bei uns Klick gemacht. Es ist aber klar, dass wir früher im Spiel unseren Rhythmus finden müssen."

Mehr zum Thema:

Radosavljevic diskutiert mit Trimmel über Schiedsrichter

Albatrosse peilen Triple-Sieg an

Alba freut sich über Rückkehr von Saibou