Gewichtheber-Legende

"Bär von Bellenberg": Rudolf Mang ist tot

Der Silbermedaillen-Gewinner der Olympischen Spiele 1972 in München starb im Alter von 67 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts.

Rudolf Mang bei den Olympischen Spielen 1972. Der Gewichtheber ist im Alter von 67 Jahren gestorben.

Rudolf Mang bei den Olympischen Spielen 1972. Der Gewichtheber ist im Alter von 67 Jahren gestorben.

Foto: dpa

Bellenberg. Gewichtheber-Legende Rudolf Mang ist tot. Der Silbermedaillen-Gewinner der Olympischen Spiele 1972 in München starb bereits am 12. März im Alter von 67 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts in seinem Fitnessstudio im bayerischen Bellenberg.

Den Todesfall bestätigte die Bürgermeisterin von Bellenberg, Simone Vogt-Keller, am Dienstagabend der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte die "Augsburger Allgemeine" darüber berichtet.

Der als "Bär von Bellenberg" bekannt gewordene Mang gewann bei den Sommerspielen in München hinter dem Russen Wassili Alexejew die Silbermedaille in der Gewichtsklasse über 110 Kilogramm. Dazu gewann der gelernte Fernmeldetechniker bei der Weltmeisterschaft 1973 im kubanischen Havanna die Goldmedaille im Reißen sowie Bronze im Stoßen. Im Zweikampf gab es für Mang die Silbermedaille.

Im Lauf seiner Karriere, die er bereits 1974 aus gesundheitlichen Gründen beenden musste, stellte Mang 42 deutsche Rekorde sowie vier Weltrekorde im Erwachsenen- sowie 19 Weltrekorde im Juniorenbereich auf.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.