Moskau

Berliner Paar überrascht bei Eiskunstlauf-EM

Moskau. Nur ein Jahr nach dem ersten Probetraining wurden die Berliner Paarläufer Annika Hocke und Ruben Blommaert Achte bei ihrer Europameisterschafts-Premiere. „Wir sind megastolz“, sagte der 25 Jahre alte Bundeswehrsoldat in Moskau. Nach der Absage der WM-Zweiten Aljona Savchenko und Bruno Massot sicherten sie erneut zwei deutsche Startplätze für die EM im kommenden Jahr in Minsk. Gold ging an die russischen Titelverteidiger Jewgenia Tarasowa/Wladimir Morosow (221,60).

Hocke/Blommaert konnten in ihrer Romeo-und-Julia-Vorstellung schon mit der kontinentalen Elite mithalten - kein Element ging daneben. Die Jury gab ihnen gute 170,21 Zähler. „Und bei Olympia wird es hoffentlich nochmal besser“, sagte Blommaert. Einen schwarzen Tag erwischte dagegen die deutsche Meisterin Nicole Schott. Nach zwei Stürzen im Kurzprogramm lag sie auf Rang 18.