Antholz

Dahlmeier kommt rechtzeitig in Olympia-Form

Antholz. Überragend am Schießstand, bärenstark in der Loipe – der erste Akt der Olympia-Generalprobe ist Laura Dahlmeier geglückt. 22 Tage vor dem Beginn der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) hat die deutsche Biathletin beim Sprint in Ant­holz mit dem zweiten Platz ihre Medaillenambitionen betont. Nach 7,5 Kilometern musste sie sich nur Tiril Eckhoff aus Norwegen geschlagen geben.

„Ich bin sehr happy über den zweiten Platz“, sagte Dahlmeier. Nach dem zweiten Platz im Massenstart von Ruhpolding in der Vorwoche kommt die 24-Jährige zur rechten Zeit immer besser in Form. Nur zwölf Sekunden fehlten Dahlmeier zu ihrem zweiten Saisonsieg. Eine Überraschung war die Siegerin: Die zweimalige Weltmeisterin Eckhoff hatte in dieser Saison bislang enttäuscht. Dritte wurde die Tschechin Veronika Vitkova. Dahlmeier legte sowohl liegend als auch stehend einen makellosen Auftritt hin und zeigte auch in der Loipe mit der viertbesten Laufzeit aller Athletinnen eine bärenstarke Leistung. Noch besser war dort Denise Herrmann (Oberwiesenthal) unterwegs. Zwei Strafrunden verhinderten eine weitere Podest-Platzierung, sie wurde Zehnte.