Sport

Alba hält nur eine Halbzeit lang mit

Alba Berlin hat trotz eines anfangs couragierten Auftrittes in der Top 16 des Basketball-Eurocups seine zweite klare Niederlage kassiert. Beim Favoriten der Gruppe E Darüssafaka Istanbul verloren die Berliner 70:82 (45:44). Damit rutschen sie in der Tabelle auf Platz drei ab. Beste Berliner Werfer waren Peyton Siva mit 20 und Luke Sikma mit zehn Punkten. Trotz der Ausfälle von Spencer Butterfield und Bogdan Radosavljevic startete Alba gut in die Partie, war stark im Rebound, traf gut aus der Distanz und lag fast die komplette erste Halbzeit vorn. Das Team des ehemaligen Alba-Sportdirektors Mithat Demirel legte aber in Halbzeit zwei zu, besonders in der Verteidigung. Die Fehler der Berliner häuften sich, Ballverluste und Fehlwürfe ließen die Gastgeber auf bis zu 18 Punkte Vorsprung davonziehen (82:64/38. Minute). Das dritte Viertel gewann Darüssafaka 21:9, damit war die Entscheidung bereits zu dem Zeitpunkt gefallen, zumal bei den Berlinern Siva, Sikma, Dennis Clifford und Marius Grigonis schon früh Foulprobleme hatten und in der Verteidigung deshalb nachließen.

( BM )