Fussball

155 russische Spieler unter Dopingverdacht

WM-Gastgeber Russland gerät immer stärker unter Dopingverdacht. Der Sonderermittler der Weltantidopingagentur Wada, Richard McLaren, geht nach einem ARD-Bericht von einem separaten Doping-Vertuschungssystem aus. 155 Dopingproben russischer Spieler müssten nun noch forensisch untersucht werden. Bundestrainer Joachim Löw: „Ich würde bitte gerne alle Namen einmal in der Öffentlichkeit hören. Das darf niemand unter den Tisch fallen lassen.“