Berlin

Wie Sportstars Weihnachten feiern

Kerber schwört auf den Karpfen in Polen, Rosberg gönnt sich Truthahn auf Ibiza

Berlin. Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg freut sich auf die besinnlichen Tage: „Weihnachten wird der erste echte Moment der Freiheit sein“ Nach seinem Rücktritt wird er die Feiertage auf Ibiza mit Frau Vivian und Tochter Alaia „mit Tannenbaum und typischem Truthahn-Essen“ verbringen.

Angelique Kerber feiert traditionell bei den Großeltern: „Das ist immer etwas, auf das ich mich sehr freue. Wir essen Karpfen, Suppe und Piroggi.“ Der Tennisstar muss nebenher aber trainieren und bricht noch vor Silvester zu den Australian Open (ab 16.1.) auf.

Carlo Ancelotti verbringt sein erstes Weihnachten als Bayern-Trainer in seinem Haus in Kanada, wo er vor seinem Engagement bei den Münchnern lebte. „Das Beste: Keiner erkennt mich dort“, erzählte der Italiener. Auch Bundestrainer Joachim Löw freut sich auf ein paar freie Tage, trotz Scheidung trifft er dann seine Ex-Frau. „Ich freue mich darauf die Familie zu sehen und im Kreis von Freunden zu sein, mal nichts mit Fußball zu tun zu haben“, sagte er im ZDF. Ganz abschalten kann er dann aber doch nicht: „Vielleicht an dem ein oder anderen Tag ein bisschen Premier League gucken.“

Wie den Fußballprofis in England bleibt auch den Basketballern in Übersee wenig Zeit zum Verschnaufen. Dirk Nowitzki spielt in der NBA mit den Dallas Mavericks am 2. Weihnachtsfeiertag in New Orleans, Dennis Schröder bei den Minnesota Timberwolves. Nowitzki besuchte wieder eine Kinderklinik in Dallas und spielte unter anderem E-Gitarre für die kleinen Patienten. „Ich habe lange Zeit 24 Stunden an Basketball gedacht, jetzt ist das anders“, sagte der Vater dreier gesunder Kinder.

Radprofi André Greipel begeht die Feiertage mit seiner Familie zu Hause in Hürth bei Köln. „So 16, 17 werden wir schon sein. Es ist ein Familienfest. Heiligabend gibt es immer Karpfen. Das war in Ostdeutschland damals so und das wird auch weiter so sein“, sagte der gebürtige Rostocker: „Am 1. Weihnachtstag gibt es dann Ente mit Rotkohl und Klößen.“ Diskus-Olympiasieger Christoph Harting verriet über seine Pläne in Berlin: „Jeder will seinem Kind natürlich ein schönes Geschenk machen. Ein Weihnachtsbaum darf auch nicht fehlen“, sagte der Leichtathlet. Am wichtigsten sei aber die „Besinnlichkeit“.