Sport

Profi nach Schuss schwer verletzt

Fußball-Profi Marc Wachs ist Opfer eines tragischen Gewaltverbrechens geworden. Der 21 Jahre alte Verteidiger des Zweitligisten Dynamo Dresden wurde am Dienstag in einem Kiosk in Wiesbaden von einer Schusswaffe schwer verletzt. Nach einer Notoperation befindet sich Wachs außer Lebensgefahr, genau wie sein ebenfalls verletzter Onkel (63). Seine Tante, die 59 Jahre alte Kioskbesitzerin, verstarb jedoch. Die Wiesbadener Polizei fahndet nach einem Tatverdächtigen – 20 bis 30 Jahre alte, zwischen 1,65 und 1,75 Meter groß.

„Wir sind geschockt, fassungslos und tief betroffen. Die gesamte Dynamo-Familie steht hinter Marc und seiner Familie“, sagte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge. „Marc hatte sehr, sehr viele Schutzengel. Hätte die Kugel nur ein paar Zentimeter entfernt eingeschlagen, wäre es anders ausgegangen“, sagte Vereinssprecher Henry Buschmann. Nach Angaben eines Zeugen hatte ein Mann gegen 8.40 Uhr den Kiosk betreten und von einer Schusswaffe Gebrauch gemacht. Die Hintergründe der Tat liegen noch im Dunkeln. Es gebe keine Hinweise auf einen Raubüberfall, heißt es bei der Polizei Wiesbaden.