Prag

Nach Messerangriff: Kerber leidet mit Freundin Kvitova

Prag. Die zweimalige Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova fällt voraussichtlich ein halbes Jahr aus, nachdem sie durch einen Einbrecher schwer an der Hand verletzt wurde. „Wir gehen davon aus, dass sie sechs Monate nicht Tennis spielen wird“, erklärte ihr Chirurg Radek Kebrle nach der vierstündiger OP, bei der Schädigungen an fünf Sehnen und zwei Nervensträngen behoben werden mussten. „Wir versuchen alles, damit ihre Hand wieder so wird wie zuvor, aber es ist eine sehr schwere Verletzung.“ Ein Einbrecher hatte sie in ihrer Wohnung in Prostejov im Osten Tschechiens überfallen und mit einem Messer an ihrer linken Schlaghand verletzt. Die Polizei fahndet nach dem rund 35 Jahre alten Einbrecher, der laut Medienberichten etwa 200 Euro Bargeld gestohlen hatte.

Die Weltranglistenerste Angelique Kerber wünschte Kvitova („Ich bin froh, dass ich am Leben bin“) eine schnelle Genesung. „Es ist einfach nur schrecklich und unbegreiflich. Ich bin in Gedanken bei Petra und hoffe, dass sie diese schwere Zeit schnell überwindet“, sagte Deutschlands Sportlerin des Jahres: „In solchen Momenten leidet man mit, denn sie ist auch eine Freundin von mir auf der Tour.“