Sport

Hertha erwartet nur 30.000 Zuschauer

Das Bundesligaspiel von Hertha BSC gegen den SV Darmstadt wird wie geplant am Mittwoch um 20 Uhr im Olympiastadion ausgetragen. Hertha wird in Absprache mit der Polizei die ohnehin vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen verstärken. Klaus Kandt, Berlins Polizeipräsident, hat „eine robuste Polizeipräsenz“ bei Großveranstaltungen in der Stadt angekündigt, und die Partie von Hertha ­ausdrücklich mit einbezogen. Thomas E. Herrich, Mitglied der Hertha-Geschäftsleitung und für die Durchführung der Heimspiele zuständig, sagte: „Wir bitten alle Besucher mehr Zeit als sonst für ausführliche Kontrollen einzuplanen.“ Außerdem bat Herrich darum, möglichst ohne Rücksäcke und Taschen ins Olympiastadion zu kommen. Gegen den SV Darmstadt, Tabellenletzter der Bundesliga, erwartet Hertha die bisher kleinste Saisonkulisse von nur 30.000 ­Zuschauern. Neben den Besuchern wird Hertha auch die Dienstleister, die mit Wagen und Ständen im Olympiastadion arbeiten, verschärften Kontrollen bei der Einfahrt in die WM-Finalarena von 2006 unterziehen.