München

Vertrag bis 2021: Bayern macht Lewandowski reich

München. Erst lästerte Robert Lewandowski über den Ausgang beim Ballon d’Or. Als „Kabarett“ bezeichnete der Bayern-Stürmer das Votum der französischen Fachzeitung „France Football“, die zum vierten Mal Cristiano Ronaldo (Real Madrid) mit dem Goldenen Ball ausgezeichnet hatte. Bester Bundesligaspieler war der Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang, der als Elfter sogar noch vor Lewandowski (16.) lag.

Mehr Wertschätzung erfährt der Pole dafür in München, wo sein Vertrag am Dienstag vorzeitig um zwei Jahre bis 2021 verlängert wurde. Der 28-Jährige unterschrieb den Vertrag stolz in schwarzem Anzug und weißem Hemd „Bei diesen Klub habe ich alles, was ich brauche, um meine Träume wahr werden zu lassen“, schrieb Lewandowski bei Twitter: „Es stehen neue Herausforderungen vor uns! MiaSanMia!“

„Weihnachten ist beim FC Bayern dieses Jahr schon am 13. Dezember“, twitterte der Fußball-Rekordmeister selbst, bei dem jetzt zehn Spieler Verträge mit Laufzeit bis 2020 oder länger besitzen. Mittelstürmer Lewandowski dürfte nun zu den Spitzenverdienern um Thomas Müller (geschätztes Jahresgehalt: 15 Millionen Euro) gehören.