Düsseldorf

Eisbären feiern Zieglers hässliche Tore in Düsseldorf

Düsseldorf. Nach zuletzt durchwachsenen Leistungen haben die Eisbären Berlin auswärts mal einen überzeugenden Erfolg gefeiert. Bei der Düsseldorfer EG gewann das Team von Trainer Uwe Krupp mit 3:0 (0:0; 3:0; 0:0). Sven Ziegler war am Sonntag mit zwei Treffern erfolgreichster Berliner Spieler.

Nach einem torlosen ersten Drittel, in dem die Eisbären unterstrichen, warum sie die schlechteste Überzahl-Mannschaft der Liga sind, erhöhten die Berliner die Schlagzahl. Zieglers erster Treffer zum 1:0 aus sehr spitzem Winkel fiel glücklich, weil der Puck vom Bein des DEG-Schlussmanns Mathias Niederberger ins Tor sprang (29.). Als Kyle Wilson nur 86 Sekunden später erhöhte, war erneut Niederberger mit seinem Schoner beteiligt. Bei Zieglers 3:0, elf Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittels, hoppelte der Puck erst übers Eis und dann ins Tor. „Die nicht so schönen Tore zählen genauso wie die schönen“, freute sich Ziegler: „Und sie haben uns das nötige Selbstvertrauen gegeben.“ Wie schon beim letzten Spiel gegen Düsseldorf Ende November (5:0) blieb EHC-Keeper Petri Vehanen trotz dreier DEG-Pfostentreffer ohne Gegentor, es war sein dritter Shutout in dieser Saison.