Windsor

Kochs Diät führt zu zwei WM-Titeln

Windsor. 24 Stunden wie diese hätte sich Deutschlands Vorschwimmer Marco Koch (26) im Sommer in Rio gewünscht. Mit Doppel-Gold bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften bewies der Olympia-Siebte in Kanada seine wahre Klasse. Nach dem überraschenden Sieg über die 100 Meter Brust siegte der Darmstädter am Tag darauf auch auf seiner Spezialstrecke. Über die 200 Meter Brust lag Koch in 2:01,21 Minuten anderthalb Sekunden vor dem Briten Andrew Willis. Seit den Spielen in Rio hatte Koch 13 Kilogramm abgespeckt und gewann nicht nur acht Weltcups in Folge, sondern schwamm im 25-Meter-Becken bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin auch zum Weltrekord und jetzt in Kanada zu Doppel-Gold. Nun nimmt er die Olympischen Spiele in Tokio 2020 ins Visier. „Mir macht es immer noch Spaß“, betonte Koch. Nur ist das Leben mit Goldmedaille noch viel leichter.