Barcelona

Messi und Turan sorgen für Gladbacher Debakel

Barcelona.  Die sportlich gebeutelten Profis von Borussia Mönchengladbach haben im letzten Champions-League-Spiel den nächsten Rückschlag kassiert. Das Team des angeschlagenen Trainers André Schubert verlor gegen eine B-Elf des FC Barcelona um Lionel Messi mit 0:4 (0:1).

Vom ersten Auftritt eines Gladbacher Teams im Stadion Camp Nou hatte sich Schubert einen Mutmacher für sein Team erhofft. Doch vor 67.157 Zuschauern, darunter Jürgen Klopp mit seinem FC Liverpool, sorgten stattdessen Messi (16. Minute) mit seinem zehnten Königsklassen-Tor in dieser Saison und dem 93. insgesamt und der überragende Dreifach-Torschütze Arda Turan (50./53./67.) für einen weiteren Dämpfer.

Den Gästen half auch eine betont defensive Aufstellung - Schubert ließ seine Mannschaft einem 5-4-1-System spielen. Während bei Barça alles wie ­gewohnt und fast schon selbst­verständlich lief, wirkten die zuletzt in der Liga schwer kriselnden Gladbacher verunsichert.

In dieser Verfassung dürfte es für die Borussia schwer werden, am Sonntag gegen den FSV Mainz nach acht Spielen ohne Sieg ein Erfolgserlebnis in der ­Bundesliga zu feiern.