Wasserball

Im Pokal-Viertelfinale muss Spandau in Plauen antreten

Rekordmeister Wasserfreunde Spandau und der OSC Potsdam müssen im Viertelfinale des 45. deutschen Pokals Auswärtsaufgaben lösen, um das Final Four zu erreichen. Das ergab die Auslosung nach der dritten Pokalrunde. Spandau hatte bei West-Zweitligist BW Bochum 24:4 und Potsdam bei Erstligist Krefeld 72 mit 18:9 gewonnen. In der Runde der letzten Acht treffen die Wasserfreunde auf Erstligist SVV Plauen. Potsdam muss zu Bayer Uerdingen reisen.