Dortmund

Auch Reus trifft beim Schützenfest in Dortmund

Dortmund. Traum-Comeback von Marco Reus und Tore wie nie zuvor: In einer denkwürdigen Champions-League-Nacht hat sich Borussia Dortmund in Stellung für den Gruppensieg gebracht. Nach 185 Tagen Verletzungspause brillierte Reus beim verrückten 8:4 (5:2) gegen Legia Warschau am Dienstagabend mit drei Toren und einer Vorlage. Nie zuvor fielen in einem Spiel der Königsklasse so viele Tore. Ein Punkt bei Real Madrid am 7. Dezember reicht dem BVB zum Sieg in der Gruppe F.

Auch wegen der desolaten Abwehrreihen hagelte es schon in der ersten Hälfte sieben Treffer, was ebenfalls die Einstellung des Rekords in der Königsklasse bedeutet. Den höchsten Sieg hatte der AS Monaco 2003 gegen Deportivo La Coruna (8:3) gefeiert.

Shinji Kagawa (17./18.), Nuri Sahin (20.), Ousmane Dembélé (29.), drei Mal Reus (32./52./90.+3) und Felix Passlack (81.) trafen für die komplett durchgewürfelten Dortmunder gegen heillos überforderte Gäste. Aleksandar Prijovic (10.) hatte die Warschauer vor 55.094 Zuschauern anfangs sogar überraschend in Führung gebracht.